Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Steve Gunn - The Unseen In Between

Steve Gunn - The Unseen In Between
Matador/Beggars Group/Indigo
Format: LP

Steve Gunn macht einen großen Satz nach vorn. Auf dem Nachfolger seines hochgelobten Matador-Debüts "Eyes On The Lines" aus dem Jahre 2016 gibt der in New York lebende Tausendsassa den klassischen Troubadour, der als empathischer Storyteller mühelos mit Verweisen auf britischen Folk-Rock und amerikanische Westcoast-Psychedelia oder Versatzstücken aus den Glanztagen von Indiepop und Indierock jongliert und dennoch sein Hauptaugenmerk stets auf den Song an sich richtet. Dabei setzt Gunn weder auf große Gesten, noch versucht er sich mit Wucht oder Lautstärke Gehör zu verschaffen. Lieber setzt er sein immenses Können mit betont sparsam und dabei doch stets kunstvoll arrangierten Liedern subtil in Szene.

Mit einer kleinen, feinen Backingband, der neben Gitarrist James Elkington (der die Platte auch produzierte) und Jazz-Schlagzeuger T.J. Mainani auch Tony Garnier, seit 30 Jahren Bob Dylans Bassist und musikalischer Direktor, am (Kontra-)Bass angehört, vertont er hier Geschichten, die mal herrlich abstrus und frei erfunden sind ("Luciano" thematisiert offenbar die Liebe eines Barbesitzers zu seiner Katze), oft aber auch einen ernsten Hintergrund haben. "Stonehurst Cowboy" handelt von Gunns Verhältnis zu seinem 2016 an Krebs verstorbenen Vater und seinem alten Viertel in Philadelphia, "Vagabond" dagegen rückt die Menschen am Rande der Gesellschaft in den Fokus - musikalisch inszeniert als zeitlos schöner Popsong zwischen The Smiths und The Go-Betweens und mit der Seelenverwandten Meg Baird als zweiter Stimme.

"Steve Gunn Is Rock's Best-Kept Secret", schrieben kürzlich die Kollegen des amerikanischen Rolling Stone über den früheren Kollaborateur von Kurt Vile, Hiss Golden Messengers MC Taylor und Michael Chapman, aber das dürfte sich schon sehr bald ändern, denn "The Unseen In Between" ist ein Album, das man trotz seiner leisen Töne einfach nicht überhören kann.



-Carsten Wohlfeld-


Video: "Vagabond"
Video: "New Moon"
Video: "Stonehurst Cowboy"


 
 
 

Copyright © 1999 - 2019 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister