Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Thees Uhlmann - Junkies und Scientologen

Thees Uhlmann - Junkies und Scientologen
Grand Hotel van Cleef/Indigo
Format: LP

Man könnte jetzt Unmengen an Texten, an Textschnippseln, an Zeilen, Reimen, Worten nennen, Geschichten, Erinnerungen, Beobachtungen, Wünsche und Meinungen, warum dieses Album so wunderbar ist. Wortspiele, Pop-Zitate, Lyrik, Romantik. Von: Thees U. aus Hemmoor. Sänger, Songwriter, Romanautor, Label-Boss - doch vor allem: Texter. Geiler Texter, geiler Typ.

Was denkt er sich wohl, wenn ihm eine Line wie "Du hattest einen Plan vom Leben. Ich hatte Fury And The Slaughterhouse." einfällt oder "Aber die Zukunft ist ungeschrieben. Die Zukunft ist so schön vakant.", eine tatsächlich wichtige Frage wie "Was wird aus Hannover, wenn die Scorpions nicht mehr sind?" oder eine Vorstellung wie "Ich bin der Fahrer, der die Frauen nach HipHop-Videodrehs nach Hause fährt."? Stop, bei der Sache mit dem Frauen und den Videodrehs, da wissen wir, was er dachte, das verrriet er im Diffus-Interview. Denn damit ging es los, damit starteten seine Arbeit und sein Glaube an "Junkies und Scientologen", das dritte Solo-Album des ehemaligen Tomte-Sängers, das erste seit sechs Jahren. Und das, oha!, vielleicht auch ohne Album funktionieren würde, ohne Musik, Text only. Könnte dann "Thees, das Leben und ich" heißen. Zum Beispiel. Ist aber natürlich Unsinn, so wie es ist, ist es schon besser. Denn klar, Thees ist Sänger. Songwriter. Punk von früher, Indie-Ikone heute und natürlich Professor der Popkultur. Fury, Scorpions und natürlich Avicii? Nur ein Bruchteil. Katy Perry mischt hier auch mit, Stephen King bekommt mit "Danke für die Angst" eines der kräftigsten, gleichzeitig herrlich poppigsten und ganz sicher besten Lieder des Albums geschenkt, die Ramones sind dabei, Bob Marley genau wie Bob Andrews, natürlich Marcus Wiebusch und Thees' Frau vom GHVC, Rainer G. Ott. Und einige mehr. Sie alle haben ihre Plätze bekommen, von Loge bis letzte Reihe, in meistens feinster Uhlmann-Musik. Das heißt: Indie, Punk und Pop, Musik, wie man sie kennt, wie man sie erwartet und erhofft hat. Musik mit Gefühl, mit Klavier, mit Tempo, ohne Tempo, dabei immer ein bisschen anders, anders genug und dabei immer: Thees Uhlmann. Geiler Typ.



-Mathias Frank-


Video: "Avicii"
Video: "Fünf Jahre nicht gesungen"


 
 
 

Copyright © 1999 - 2019 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister