Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Vinnie Colaiuta, Robben Ford, Jimmy Haslip (Jing Chi) - 3D

Vinnie Colaiuta, Robben Ford, Jimmy Haslip (Jing Chi) - 3D
Mascot
Format: CD

Best of three worlds möchte man hier sagen: Wenn sich dieses Powertrio gemeinsam die Zügel schießen lässt, klingt das wie die Kernfusion, die entstehen müsste, wenn Cream oder eines von Jimi Hendrix' Trios über John Coltrane-Weisen jammt. Denn Jing Chi sind Bassist Jimmy Haslip (ex-Tommy Bolin, Yellowjackets, Studioarbeit für u.a. Flora Purim, Lee Ritenour, CSN&Y), der im Bluesberitt berühmt gewordene Gitarrist Robben Ford und Ausnahmeschlagzeuger Vinnie Colaiuta (Frank Zappa, Steely Dan, Chick Corea, David Sanborn, Barbara Streisand u.v.m.).

Diese Jungs hauen sich die musikalischen Ideen um die Ohren, dass es eine heutzutage selten zu hörende Art hat und gniedeln die teils sehr feingliedrigen Kompositionen trotz aller Virtuosität doch nicht zu Tode. Mit "Move On" gibt es sogar einen ausgesprochen Bar-jazzigen Ruhepunkt, zu dem Judd Miller und Steve Tavaglione wunderbare Bläsersounds beitragen. Die Colaiuta-Komposition "Hidden Treasure" erinnert u.a. durch Larry Goldings Hammond B3-Flächen nicht wenig an die großen Tony Williams' Lifetime. "Time Is A Magazine" verrät in mehr als einem Augenzwinkern intime Kenntnis von Robert Fripps Gitarrenarbeit bei King Crimson. Dem einzigen Vokalstück schließlich, Blind Willie Johnsons "It's Nobody's Fault But Mine" verleiht ausgerechnet der Kuschelblues-Weichspüler Robert Cray seine Stimme - und das macht er in diesem Kontext sogar überraschend gut.



-Klaus Reckert-




 
 
 

Copyright © 1999 - 2019 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister