Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Rio Reiser - Familienalbum, Band 2

Rio Reiser - Familienalbum, Band 2
edel
Format: CD

Eins sei vorausgeschickt: Der beste Beitrag zum zweiten Rio Reiser Tribute "Familienalbum", steuert Rio Reiser höchst selbst bei. Es ist eine Liveversion von "Für immer und dich", aufgenommen 1988 live in Berlin. So affektiert wie Rio haut eben keiner in die Tasten seines Klaviers, so selbstverständlich schafft es keiner, die oftmals banal wirkende Lyrik seiner Texte zu intonieren. Das konnten wir in der Retrospektive schon eindrucksvoll auf den CDs "Rio am Klavier" nachvollziehen. Jetzt ein zweites Tribut voller Klassiker. Und Herr Reiser hat so einiges hinterlassen, das seinen Wert über die Jahre behält. Vielleicht gerade wegen der Texte, die die Kurven missachten und sich wie ein Fluss immer nur geradeaus ihren Weg suchen. Vielleicht auch wegen der Verträumtheit, die sich sonst kaum jemand traute, dieses Tagträumen, "oben auf meiner Wolke", vom Paradies, vom Zauberland, vom eigenen Königreich, von einer Welt, in der man sich nichts gefallen lassen muss.

Es soll gar nicht um die Qualität der einzelnen Beiträge gehen, sondern vielmehr um die Vereinbarkeit so unterschiedlicher Interpreten (man muss nicht immer gleich von Künstlern reden) wie Christina Stürmer, Dorfdisko, Reinhard Mey (ja, richtig gelesen) oder Kinderzimmer Productions. Denn eines ist ihnen gemeinsam: Sie geben sich so richtig Mühe, sind mit Herz und Seele dabei und machen die Lieder zu ihren eigenen. So grölt sich etwa Joachim Deutschland so selbstbewusst durch "Keine Macht für Niemand" als wäre ihm das Lied gerade eben eingefallen. Klee schwelgen in "Lass uns ein Wunder sein", Keimzeit imitieren mit größter Freude 70er Schweinerock und lassen die BVG wieder brennen. Allein Reinhard Mey gibt jeder einzelnen Silbe in "Zauberland" etwas zuviel Emphase, so dass es in Dramatik fast unterzugehen scheint. Man hätte eigentlich lieber "Mensch Meier" in einer Version von ihm gehört. Also, schöne Art, wie mit dem schier unerschöpflichen Fundus des Ralph Möbius umgegangen wird. Sieht aus, als ob das eine lange Veranstaltung werden könnte.



-Christian Biadacz-




 
 
 

Copyright © 1999 - 2019 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister