Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Cynic - Traced In Air

Cynic - Traced In Air
Season Of Mist/Soulfood
Format: CD

Man kennt dieses schale Gefühl bei "Tut DAS denn not?"-Enttäuschung von Aufgussversuchen an Dezennienplatten, wie's beim Aufeinandertreffen mit beispielsweise "Operation Mindcrime II" oder "Keeper Of The Seven Keys - The Legacy" leider kaum vermeidbar war. Die erst kürzlich wiedervereinigten Cynic hatten 1993 mit dem auf "Focus" zubereiteten Sprengsatz aus Jazz, Prog und Death Metal die (Musik-)Welt vielleicht ein wenig besser gemacht, mal ganz sicher aber verändert. Als Paul Masdival (voc, guit) und Sean Reinert (drms, key) nun den Nachfolger ihres kolossal-focussalen Debüts und bis hierhin einzigen Albums präsentierten, stand also einiges auf dem Spiel. Selbst wenn der Sprössling "Traced In Air" und eben nicht "Focus - The Sequel" oder gar "Focus II" heisst (was ja auch schon besetzt gewesen wäre - kleiner Scherz für Akkerman-Fans...).

Live-Auftritt und Prelistening Session der Florida-Truppe auf dem diesjährigen Wacken Open Air hatten die schlimmsten Befürchtungen zerstreut, ja gehörige Vorfreude aufgebaut. Und als einziges Manko des 15 Jahre später erscheinenden Nachfolgers wäre tatsächlich vielleicht grad noch die mit 34 Minuten heutige EP-Formate erfüllende Laufzeit zu monieren. Doch lieber eine knackige halbe Stunde als 79 Minuten musikalischer Selbstdemontage.

Nichts davon bei Cynic: Im Gesangskonzept aus hohem, unverzerrten Leadgesang mit Growls und Fauchen im Hintergrund hat sich der cleane Anteil noch weiter an die Rampe vorgearbeitet. Tracks wie "Evolutionary Sleeper" sind mittlerweile nahezu purer Wohlklang - näher bei Control Denied als bei Death stehend. Einen Höhepunkt der acht kurzen, straff arrangierten, oft ungemein melodischen Stücke bildet "The Space For This", das von jazzigem Akustik-Akkordspiel bis hin zu durch die Decke gehenden E-Gitarren-Soli alles aufbietet.

Cynic haben mit ihren Riffs den Weg für heute erfolgreiche Bands wie Extol, Embraced, Between The Buried And Me, aber auch Opeth etc. freigeschlagen. Zeit, sich nochmal mit den Originalen zu beschäftigen!



-Klaus Reckert-


On "Traced In Air"


 
 
 

Copyright © 1999 - 2019 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister