Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Electric Orange - Fleischwerk

Electric Orange - Fleischwerk
Sulatron/Cargo
Format: CD

Krautrock rules: Sulatron Records, österreichisches Label des Psychedelic-Urgesteins Dave Schmidt (alias Sula Bassana), widmet sich dem Backkatalog des seit '92 existierenden Aachener Krautphänomens Electric Orange. "Fleischwerk" kam bereits '05 auf Vinyl heraus und liegt somit zeitlich zwischen der noch einigermaßen rauen "Platte" ('03, rerel. '07) und "Morbus" ('07). Das mit leicht gruseligem Artwork versehene Fleischwerk erscheint jetzt als Digibook. Die ursprünglichen Aufnahmen waren vom legendären Eroc (u.a. Grobschnitt) gemastert worden. Jetzt erscheinen sie Seite an Seite mit aus den Jahren '05 und '08 stammendem Bonus-Material, das den Namen wirklich verdient und die CD auf knapp 80 Minuten Lauflänge bringt.

Durchgängig verzaubern die zunächst monoton wirkenden, aber ungemein treibenden Kompositionen mit der teils an Birth Control erinnernden Orgel von Dirk Jan Müller, einer Can verpflichteten Komplexität und vor allem diversem Schlagwerk als besonders wichtiger Instrumentierung. Mit der Zeit entdeckt man auch noch zahlreiche weitere liebenswürdige Details wie das zum Wegfliegen animierende Piano auf "Sonnenbart" oder ätherische Flötenparts. Die Basslinie vom knapp 13-minütigen "Schrasng" (sic) kann bei empfindsamen Naturen lebhafte Visionen eines amoklaufenden Tausenfüsslers hervorrufen. Wir wünschen allen Kraut-, Psychedelic-, Space- und Retroprog-Rock-Fans frohes Halluzinieren mit Electric Orange!



-Klaus Reckert-




 
 
 

Copyright © 1999 - 2019 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister