Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Interview-Archiv

Stichwort:





 
NIKOLA SARCEVIC
 
Der Nächste, bitte.
Nikola Sarcevic
Schon wieder einer? Nach Joey Cape von Lagwagon, Tony Sly von No Use For A Name, Kristofer Aström von Fireside oder Matt Skiba vom Alkaline Trio, versucht sich nun auch Millencolin-Sänger Nikola Sarcevic solo und lebt seine Singer / Songwriter-Leidenschaft aus. "Lock-Sport-Krock" heißt sein Solo-Debüt und glänzt mit wunderschönen Songs zwischen den Beatles, Simon & Garfunkel, Bad Astronaut und natürlich Millencolin. Schön, wieder einer!
"Ich mache jetzt seit fast 13 Jahren Punkrock - ich brauchte einfach mal etwas Abwechslung. Seit fünf, sechs Jahren hatte ich den Wunsch, ein Solo-Album zu machen. Und seit dem schreibe ich auch schon Songs für diese Scheibe. Ich suchte nach einer Herausforderung. Und die bestand darin, Songs zu schreiben, die eben kein Punkrock sind. Ich wollte etwas anderes machen und mir selbst beweisen, dass ich es kann", sagt Nikola Sarcevic im Gaesteliste.de-Interview. "Wenn ich eine Sache zu lange oder zu intensiv betreibe, verliere ich schnell die Lust und es wird mir langweilig. Das soll jetzt nicht heißen, dass ich keine Lust mehr auf Punkrock oder Millencolin habe, das sind wichtige Dinge in meinem Leben. Aber es gibt eben noch mehr." Liebeskummer zum Beispiel. Könnte man meinen. Denn Nikola singt über traurige Themen. Über Themen, die jeder kennt. Er singt über weglaufende Mädchen, über Beziehungen, über das ungewollte Aus. Und das macht er mit einer Leidenschaft, die man spürt. Es scheint, dass Punkrock-Sänger wie Clowns sind. Nach außen verkörpern sie den fröhlichen, immer gut gelaunten Party-Löwen. Privat sind sie nachdenklich, sentimental, traurig. Man fühlt Nikolas Leiden, seine Gefühle, seine Emotionen. Er benutzt akustische Instrumente, er benutzt Balladen, er benutzt Country und er benutzt seine recht markante Stimme. Ja, Nikolas Stimme fällt auf. Sie trifft nicht jeden Ton perfekt, aber sie hat das gewisse Etwas. Und das funktioniert im Songwriter- genauso wie im Punkrock-Metier. "Als ich die Songs geschrieben habe, wusste ich ganz genau, dass sie für mein Solo-Album bestimmt sind. Klar, einige Nummern würden in etwas anderer Form auch zu Millencolin passen, aber ich habe mich nur mit dem Grund hingesetzt, Solo-Songs zu schreiben."
Nikola Sarcevic
Wer ist der beste Songwriter der Welt? "Es gibt zwei: Lennon und McCartney. Aber auch Bob Dylan ist klasse. Paul Simon. Hank Williams. Es gibt so viele. Und sie alle höre ich mir an. Ich kann nicht nur Punkrock hören. Ich brauche Abwechslung, einen Ausgleich. Sowohl beim Hören, als auch beim Schreiben. Es ist doch wie mit dem Wetter. Wenn es ein paar Monate Sommer ist, freue ich mich auf den Winter. Und umgekehrt. Die Balance zwischen den verschiedenen Dingen ist wichtig." Musikalisch haben ihn Kollegen von unter anderem den großartigen Peepshows geholfen, auch Millencolin-Kollege Mathias trug seinen Teil bei, er half Nikola beim Aussuchen der Songs, die es aufs Album geschafft haben. "Die Jungs wussten schon lange, dass ich gern was alleine machen würde. Sie haben es verstanden und standen auch voll hinter mir. Als ich ihnen die Songs dann vorgespielt habe, fanden sie sie auch alle richtig gut." Keiner hatte Angst, es könne das Ende der Band sein? "Nein, niemand. Jeder hat seine eigenen Dinge neben der Band, und ich habe eben 'Lock-Sport-Krock' gemacht." Die ist laut Nikola eine "simple Platte, die leicht anzuhören ist". Und sie ist völlig Punk-frei. "Ich bin schon gespannt, wie die Fans reagieren. Schließlich ist sie völlig anders als das, was ich vorher gemacht habe. Aber ich spüre jetzt gar keinen Druck, ich habe meine Ziele und Wünsche mit der Fertigstellung schon erreicht. Nun warte ich ab und schaue, was passiert. Ich hoffe aber schon, dass es keine einmalige Sache bleibt und ich noch mehr Scheiben veröffentlichen kann. Es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht. Und wenn die Kids die Platte mögen, wird es auch noch mehr geben."

Bisher ebenfalls einmalig war Nikola Sarcevic live. Lediglich bei der Record Release Party stand er in Schweden auf der Bühne. Mit dabei waren Mitglieder der Peepshows und der Bombshell Rocks. Ob er auf eine reguläre Tour kommt, stand zur Zeit des Gesprächs noch nicht fest. "Ich hätte schon Lust. Aber es sind viele Dinge zu klären. Die Musiker müssen Zeit haben, es benötigt eine gewisse Organisation, dann habe ich Familie und auch Millencolin. Aber wenn alles gut läuft, würde ich gern touren. Das wäre sicher ein großer Spaß. Man muss einfach mal abwarten." Im August wollen Nikola und Millencolin jedenfalls wieder ins Studio gehen, um ein neues Album aufzunehmen. "Wir haben schon wieder genug Songs beisammen. Ich kann noch nicht viel über den Sound sagen, aber es ist eindeutig Millencolin. Wir werden uns wieder weiter entwickeln und ich schätze, auch meine Solo-Sachen werden mit einfließen. Denn schließlich sind sie ein Teil von mir."

Weitere Infos:
www.millencolin.com
www.burningheart.com/bands/index.php?id=192
Interview: -Mathias Frank-
Fotos: -Pressefreigaben-
Nikola Sarcevic
Aktueller Tonträger:
Lock-Sport-Krock
(Burning Heart/SPV)




Nikola Sarcevic

 
 

Copyright © 1999 - 2018 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister