Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Interview-Archiv

Stichwort:





 
ANAJO
 
Für unterwegs
Anajo
Auf Gaesteliste.de dürfte man in der Vergangenheit nahezu regelmäßig über den Namen Anajo gestolpert sein - kein großes Wunder, denn wer gute Musik macht, über den verliert man gerne viele Worte. Die drei Augsburger Oliver Gottwald (Gesang, Gitarre), Michael Schmidt (Bass, Keyboards) und Ingolf Nössner (Schlagzeug) touren nicht nur unermüdlich durch die Clubs und Hallen, mit "Nah bei mir" lieferten sie auch noch ein großartiges erstes Album ab, das nur so vor Indie-Pop-Rock-Hymnen strotzte. Seitdem sind einige Tage ins Land gezogen, inzwischen liegt der Nachfolger "Hallo, wer kennt hier eigentlich wen?" vor, die Aufmerksamkeit der breiteren Öffentlichkeit scheint der Band nun auch endlich zuteil zu werden. Verdient haben sie es auf jeden Fall. Kurz vor der langen Tour ab März fragte Gaesteliste.de nochmal kurz bei Oliver Gottwald nach.
Es ist 2007, das Album ist jetzt veröffentlicht - wie fühlt man sich dabei? Und wie fühlt man sich überhaupt als Anajo in 2007?

Sehr gut! Wir sind wieder an der Oberfläche und freuen uns über die schöne Aussicht.

Die Platte wurde mehrfach verschoben - war da "Sand im Getriebe"? Und wenn ja, wann habt ihr es selbst bemerkt und wie habt ihr darauf reagiert?

Das ist vielleicht nicht der richtige Ausdruck. Aber wir haben zu Beginn einen Fehler gamacht: Wir haben uns bereits - bevor wir überhaupt ins Studio gegangen sind - auf einen VÖ-Termin festgelegt. Und das, obwohl noch nicht alle Lieder und Texte fertig geschrieben waren. So sind wir dann in eine Art Strudel geraten und irgendwann ging nichts mehr. Im letzten Moment haben wir dann die Notbremse gezogen und gesagt: Wir müssen Luft holen! Im Nachhinein gesehen genau die richtige Entscheidung: Wir haben jetzt eine Platte, zu der wir 100%-ig stehen. Klar sind wir Anajo geblieben, das hört man, das spürt man und das soll ja auch so sein. Ich glaube aber, dass "Hallo, wer kennt hier eigentlich wen?" eine klare Entwicklung zeigt und sich dieses Album in vielen Punkten vom Vorgänger unterscheidet.

Wieviel Input ist eigentlich von Alaska Winter auf der Platte vorhanden bzw. welche Rolle spielt er außer der des Produzenten?

Eine sehr große. Er produziert unsere Platten, managt uns und ist wichtiger kreativer Teil der Band, sei es beim Songwriting, bei den Videodrehs usw. Wir sagen immer, er ist unser viertes Bandmitglied.

Wenn du auf die Zeit nach der Veröffentlichung von "Nah bei mir" zurückdenkst, vor allem an die schier endlose Tour: Seid ihr im Nachhinein betrachtet vielleicht doch etwas zu lang mit den "alten" Songs auf Tour gewesen, Stichwort: Abnutzungs-Erscheinung?

Das sehe ich nicht so. Wir waren ja nicht zigmal an den gleichen Orten und die Tour hat uns bis nach Sibirien und die Ukraine geführt. Das sind Erfahrungen, die wir sehr zu schätzen wissen und nicht missen möchten. Trotzdem sind wir natürlich froh, jetzt endlich die neuen Songs live zu spielen!

Inwieweit würdest du sagen, dass die vergangenen Tourneen bzw. das ganze Live-Spielen die neuen Songs beeinflusst haben? Oder könnt ihr schon strikt zwischen Studio und Bühne trennen? Bzw. wollt ihr das überhaupt?

Natürlich hat uns das beeinflusst. Die neuen Songs sind schneller, klingen mehr nach "Live-Band" und sind tanzbarer als die alten. In gewisser Hinsicht ist es ein Album des Unterwegsseins, Niemals-Ankommens und Ständig-Unter-Strom-Stehens. Im eigentlichen und übertragenen Sinn.

Wie seid ihr überhaupt die neue Platte angegangen - das Debüt ist ja im Grunde eine Art Best-Of der vergangenen Jahre, für das zweite Album hat man ja nicht ewig Zeit...

Wir haben uns wie immer auf unsere Intuition und unser Gefühl verlassen. Klar musste alles viel schneller gehen und es reichte nicht abzuwarten, bis uns die Ideen aus heiterem Himmel zufliegen. Aber genau darin lag der Reiz und die Herausforderung.

Irgendwelche letzten Worte über das Album? Irgendetwas, das jeder darüber wissen sollte?

Das schöne an dem Album ist, dass es viel Spielraum für eigene Sichtweisen und Interpretationen lässt. Und sich jeder in den Songs wiederfinden kann. Das wird uns zumindest immer wieder nachgesagt...

Weitere Infos:
www.anajo.de
de.wikipedia.org/wiki/Anajo
www.myspace.com/anajomusic
www.anajo.de.vu
www.tapeterecords.de/index.php?id=31
Interview: -David Bluhm-
Foto: -Stefan Pielow-
Anajo
Aktueller Tonträger:
Hallo, wer kennt hier eigentlich wen?
(Tapete Records/Indigo)




Anajo

 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister