Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Interview-Archiv

Stichwort:





 
KARI BREMMES
 
Reiselust
Kari Bremmes
Kari Bremnes ist im Prinzip so etwas wie die Vorreiterin der "neuen norwegischen Welle" von Singer / Songwritern, die momentan aktuell sind. Seit 20 Jahren versorgt sie ihre Fans mit Songs auf Norwegisch und Englisch und hat sich dabei im Laufe der Zeit einen ganz eigenen Stil erarbeitet, der von den jazzigen Anfängen bis hin zu der vielseitigen, stilistisch nicht mehr einzuordnenden Mixtur reicht, mit der sie heutzutage aufwartet - im Studio als Trio und auf der Bühne mit kompletter Band. Dabei entwickelte sich Kari Bremnes langsam aber stetig von der Interpretin, die mit dem Material anderer arbeitet (z.B. mit den Gedichten ihres Landsmannes Edvard Munch), hin zur ausreiften, "Full-Service-Songwriterin", die heutzutage nur noch gelegentlich auf die Hilfe anderer zurückgreift (etwa die ihrer Brüder).
Im Prinzip war jetzt auch der geeignete Zeitpunkt, eine Retrospektive zu erstellen. Das neue Live-Album ist dann auch eine solche, denn es finden sich Stücke aus allen Stationen von Karis Karriere auf dem Album, das bei uns - aufgrund des identischen Wortes im Norwegischen und Deutschen - den bezeichnenden Untertitel "Reise" trägt. Was war Kari Bremnes besonders wichtig, als es darum ging, die Tracks für das Album auszuwählen? "Der Kernfaktor war bei dieser Sache das Publikum", verrät Kari, "das Publikum ahnt ja gar nicht, wie wichtig es selber ist. Bei Konzerten gibt es eine ganz andere Art von Spannung als bei Studioaufnahmen. Da gibt es dieses 'Hier und Jetzt'-Feeling und jedes Konzert ist etwas Neues. Ich liebe die Dynamik, die Nerven, die Gegenwärtigkeit, die magischen Momente einer echten Verbindung mit den Zuhörern." Nun gut - das kann man doch überall haben. Warum hat Kari den Großteil der Aufnahmen dann ausgerechnet in Deutschland mitgeschnitten? "Was ich an euch mag, ist, dass ihr wirklich außergewöhnlich gute Zuhörer seid, die offen für neue musikalische Sudrucksformen sind. Und zugleich seid ihr leidenschaftlich und extrovertiert. Das ist eine wundervolle Kombination." Wenn man sich - wie auf der neuen Scheibe - Karis Vorträge auf Englisch und Norwegisch direkt Seite an Seite anhört, so könnte man vermuten, dass hier zwei vollkommen unterschiedliche Künstlerinnen am Werk sind. "Da bin ich jetzt aber ein wenig überrascht, dass du das sagst", wundert sich Kari, "aber ich finde es interessant, dass das jemand so empfindet. Ich denke, wenn dieser Eindruck entsteht, dann ist das deswegen, weil ich in meiner Muttersprache ganz andere Nuancierungen und Codes ausdrücken kann. Ich kenne da ja schließlich jeden einzelnen Sound. Auch wenn ich Englisch ganz gut kann, kann es doch niemals das selbe für mich sein. Ich finde es aber nicht schwierig, mich in Englisch auszudrücken - es ist nur eine andere Art, die Geschichten zu erzählen. Und ich mag es, wenn die Leute meine Geschichten verstehen können, und begreifen, worum es in meinen Songs geht. Das ist mir sehr wichtig."
Die letzte Scheibe, "Over En By", klang im Vergleich zu den Aufnahmen auf "Reise" wesentlich bluesiger, während das Live-Album eher jazzig oder folky ist. Woran liegt das denn? "Nun, das sind zwei verschiedene Scheiben mit verschiedenen Musikern. Knut Reiersbud ist mehr oder weniger ein bluesiger Gitarrist, während Hallgrim Brattberg dies eben nicht ist. Das mag schon die Erklärung sein. Ich würde zwar nicht sagen, dass das Live-Album jazzy oder folky ist, aber ich stimme definitiv zu, dass es total anders als 'Over En By' ist. Das ist ja auch der Sinn der Sache." Der letzte Song auf der Scheibe ist "Hurtigrute" - einer der ersten eigenen Songs, den Kari je einspielte. Da das Album "Reise" heißt: Ist das vielleicht eine Metapher? "Nun, die 'Hurtigrute' ist die Fähre, die dem Verlauf der ganzen norwegischen Küste folgt - vom Südwesten bis zum hohen Norden. Der Song ist mir schon sehr wichtig, weil er auf dem ersten Album mit meinen eigenen Texten erschien. Er handelt vom Sehnen und von Zugehörigkeiten. Ich dachte, es wäre schon sehr nett, ihm am Ende zu haben." Auf dem Album finden sich auch mehrere Songs, denen Kari vertonte Gedichte ihres Landsmannes Edvard Munch zugrunde legte - darunter natürlich auch jener, der den berühmten "Schrei" zum Thema hat. "Ja, denn Munch hat mir immer noch etwas zu sagen", meint Kari, "seine Gedichte sind sehr direkt, konkret, nackt, persönlich, unprätentiös, sehr menschlich und sehr existentialistisch."
Kari Bremmes
Und was war Kari selbst am wichtigsten bei den Aufnahmen zum neuen Album? "Also es gab da keinen großen Plan", erklärt sie, "erst kurz vor meiner Tour im Januar diesen Jahres habe ich mich entschlossen, das Aufnahmegerät mitzunehmen und mal zu sehen, was passiert. Unser Haupt-Augenmerk lag, wie immer, auf dem Publikum. Ich denke, das Wichtigste ist, dass man präsent ist - und ich meine wirklich präsent! Man muss so singen, als sänge man die Songs zum allerersten Mal. Man muss die Geschichten direkt dem Publikum erzählen und nicht versuchen, etwas zu verheimlichen - und man darf nicht daran denken, was man vielleicht nach dem Konzert noch machen will. Ich liebe es, auf Tour zu gehen - einfach so. Das Beste sind einfach die Konzerte. Ich liebe es, wenn die Lichter ausgehen und die Musiker zu spielen beginnen. Ich liebe es, mich mit den Musikern unterwegs zu unterhalten. Wir lachen auch eine Menge dabei. Und ich liebe sogar die langen Nächte und die Hotelzimmer. Flughäfen mag ich allerdings nicht so sehr." Dabei klingen die Stücke total anders als auf den Studio-Alben, die Kari selbst als intimer ansieht als die Live-Aufnahmen. Leider gibt es keine Pläne, auch ein Mal eine Studio-Scheibe in dem "Big-Band-Format" einzuspielen. "Ich schreibe aber schon an neuen Stücken", fügt Kari noch hinzu. Vorab wird es allerdings zunächst noch eine Tour geben, auf der das Programm von "Reise" nochmals zu entdecken sein wird. Auf Karis Webpage ist sie neuerdings als Marionette zu sehen, die der User durch betätigen verschiedener Tasten in Bewegung versetzen kann. Soll das heißen, das Kari Bremnes eine Marionette ist? "Ein wenig schon", lacht sie, "aber es ist natürlich auch als Witz gedacht."
Weitere Infos:
www.karibremnes.no
de.wikipedia.org/wiki/Kari_Bremnes
www.indigo.de/unser_programm/208/
Interview: -Ullrich Maurer-
Fotos: -Pressefreigaben-
Kari Bremmes
Aktueller Tonträger:
Reise
(Strange Ways/Indigo)




Kari Bremmes

 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister