Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Interview-Archiv

Stichwort:





 
NATURAL BORN HIPPIES
 
Wie der Zufall es will...
Natural Born Hippies
Da kann man mal sehen, in welcher Zwickmühle der arme Rezensent so manchmal steckt: Da soll man nun also ein fundiertes Urteil abgeben - möglichst noch genau die Musik beschreiben - und obendrein auch noch interpretierend tätig werden. Und das praktisch ohne Informationen. Da bleibt halt manchmal nur die Spekulation. Aber der Reihe nach: Das Debutalbum "Popshit" der dänischen Kombo Natural Born Hippies strotzt geradezu vor verwirrenden, tiefgreifenden Botschaften, Querverweisen, Andeutungen usw. So scheint es jedenfalls. So könnte man Tracks wie "Weak As A Man" provokative, psychologisch tiefgehende Intentionen unterstellen, der Hitsingle "Lola" ein destruktives Kalkül beimessen oder dem Cover-Artwork stilistische Cleverness bescheinigen. Ist auch so geschehen - und natürlich voll daneben. Stellten sich die Hippies auf dem bloßen Tonträger mittels der erratischen investigativen Fähigkeiten des wortgewaltigen Analytikers als eiskalt berechnendes Kunstprodukt dar, so erweisen sich die vier Jungs live und im Gespräch als sympathisch rockendes, kumpelhaftes Powerquartett mit viel Humor und Spaß an der Freude. Und dem richtigen Quentchen Glück. Alles weitere ergab sich eher zufällig. Nehmen wir zum Beispiel die Hitsingle, "Lola". Wie gesagt: Klingen tut sie ja wie eine bewußte Demontage des Kinks-Klassikers, geschickt plaziert als erste Single, um den Bekanntheitsgrad des Tracks auszunutzen und - blah, blah, blah - aber...
"Das ist ein Zufallsprodukt", erklärt Sänger Dan Hougesen, "es war das erste Stück, was wir aufgenommen hatten, das Stück, mit dem wir gesignt wurden. Deshalb ist es die erste Single. Eigentlich sollte es auch einen anderen Text haben. Aber als wir im Studio waren, fiel uns dieser nicht mehr ein. Da kam jemand auf die Idee, 'Lola' zu singen und siehe da: Es paßte."


Das erklärt dann auch, warum die Musik total anders ist, als bei den Kinks?


"Ja, genau, es ist halt ein Zufallsprodukt. Wir haben keinen Masterplan oder sowas. Es gibt noch mehr Beispiele dieser Art. Nimm z.B. 'Perfect Day'."


'Perfect Day' ist ein netter kleiner Popsong, der anstelle eines Mittelteils die gesprochene Information enthält, daß dieser noch nicht fertig sei.


"Zu dem Zeitpunkt, wo wir das gemacht haben, war er auch noch nicht fertig. Aber die Plattenfirma wollte ihn unbedingt als Demo haben. Da haben wir dann diesen Hinweis draufgebracht und draufgelassen."


Dieser Hinweis enthält auch einen Hinweis auf den Namen des Albums, daß es sich nämlich um "The same old Popshit done differently" handele. Insofern ist den Jungs also auch klar, daß sie das Rad nicht neu erfinden - was auch nicht die Absicht ist. Es gibt einen bestimmten Band-Sound, geprägt durch Dan's Falsetto Stimme (auch ein Zufallsprodukt, beim Herumalbern im Studio entstanden), innerhalb dessen dann wieder alles möglich ist - von Strings bis zu Samples und jeder Menge Gitarren.


"Aber auch hier gibt's keinen Masterplan. Wir überlegen uns nicht vorher, wie etwas klingen soll. Wir schreiben tatsächlich alle Stücke zusammen. Das sieht dann so aus, daß jemand mit einer Idee kommt, und wir solange alle unseren Senf hinzugeben, bis es stimmt - sowohl musikalisch, als auch textlich."


Ach ja, die Texte. Da strotzt es geradezu vor dreisten Verbal-Attacken. Es ist die Rede davon, man möge "Sheryl Crow's ass" küssen, es ist die Rede von "pale Fagotts", "non alcoholic monks" und jeder Menge "Popshit". Was soll denn das?


"Nun, wir wollten mal sehen, womit wir alles durchkommen. Ich meine, wenn Du solche Sachen auf Platte bringen kannst, kannst Du doch eigentlich alles machen, oder?"


Stimmt schon. Ein weiterer Grund für dergestalte Textmonstren scheint aber darin zu liegen, daß die 4 Dänen eben keine gebürtigen Englischsprecher sind. Denn allzu seltsam sind manchmal die grammatikalischen Verrenkungen und Reime.


"Das mag schon sein", meint Drummer Tom Lindby, "wir wissen manchmal nicht genau, wie die Sachen richtig heißen müssen. Andererseits interessiert uns das auch nicht wirklich. So kommen wir immerhin mit originellen Statements rüber, oder?"


"Außerdem entstehen manche Texte auch eher zufällig", bemüht Tom nochmal das Prinzip, unter dem die Hippies überwiegend tätig zu sein scheinen, "nimm z.B. 'Weak As A Man'".


Dieses ist ein Song, der mehr oder minder sinnlose - aber provokative - Ergüsse aneinanderreiht. Bassist Bo Christensen erklärt das so:


"Wir hatten diesen Song 'Strawberry Girl' geschrieben, der enthält die Zeile 'Weak As A Man'. Die fand ich ziemlich grausam - sowas gibt's doch nicht, das ist doch ein Widerspruch an sich. Da überlegten wir uns, noch mehr draus zu machen und so entstand der Song, der Text, praktisch beim Aufnehmen des Songs, quasi assoziativ."

Natural Born Hippies
Nun, solches Liedgut eignet sich natürlich auch hervorragend, Reaktionen beim Publikum hervorzurufen - worin die Hippies auch recht erfolgreich sind. Live gibt es nämlich eher Rockshit als Popshit - obwohl sie da keinen Unterschied machen wollen.


Bleibt noch das Image. Auf Video und im Fernsehen sehen die Hippies gut aus. Auch auf dem Plattencover. Eigentlich hätte man sich die Frage nach dem Image aber auch sparen können, denn selbstredend entstand auch das Cover...


"...durch Zufall. Wir hatten schon hunderte von Aufnahmen gemacht und wollten uns gerade eine Pizza reinziehen. Dann kamen wir in diesen Raum und haben schnell noch zwei Aufnahmen gemacht - von denen dann eine auf dem Cover landete. Nicht mal hier gab's einen Masterplan."


"Ich finde, wir sehen alle hungrig aus auf dem Cover", meint Bo.


A propos hungrig: Was haben die Jungs denn noch für Ziele?


"Berühmt zu werden, weiter Songs zu schreiben, die Band zusammenzuhalten - obwohl das wird wohl das schwierigste werden", erklärt Bo.


"Wir sind alle eine Familie", ergänzt Tom, "da kann es schon mal krachen, aber nachher raufen wir uns alle wieder zusammen."


Na klar, nicht umsonst heißt die Band ja auch kommunalsoziologisch verträglich Natural Born Hippies. Eine Tour gibt's im Sommer.

Interview: -Ullrich Maurer-
Fotos: -Ullrich Maurer-
Natural Born Hippies
Aktueller Tonträger:
Popshit
(RCA/BMG)


Natural Born Hippies

 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister