Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Interview-Archiv

Stichwort:





 
THE TWILIGHT SINGERS
 
"Wie möchte ich diese Platte hören?"
The Twilight Singers
The Twilight Singers melden sich zurück: "Dynamite Steps" heißt die angenehm düstere Rock-Großtat, die fünf Jahre nach dem letzten LP-Lebenszeichen "Powder Burns" erscheint und nicht zuletzt durch mehr Band-Feeling als die Vorgängerwerke besticht. Aus dem einst losen Musikerverbund um den unbestrittenen Vordenker Greg Dulli ist inzwischen eine echte Einheit geworden, deren harter Kern auch dieses Mal von den bereits von früheren Platten bekannten Gästen Mark Lanegan, Ani DiFranco, Petra Haden oder Joseph Arthur unterstützt wird. Gleich nach der Veröffentlichung gehen The Twilight Singers auch auf Tournee, in Deutschland machen sie Ende März in Köln und Berlin Station.
In den vergangenen Jahren war Greg Dulli unter den verschiedensten Namen musikalisch aktiv. 2008 erschien "Saturnalia" von The Gutter Twins, seinem Projekt gemeinsam mit Mark Lanegan, Teile der anschließenden Tournee fanden allerdings unter dem Motto "An Evening with Greg Dulli and Mark Lanegan" statt. Letzten Herbst stand Dulli sogar als Solist auf der Bühne, und für einen kurzen Moment gab es sogar seine legendäre erste Band, The Afghan Whigs, noch einmal, um zwei neue Tracks für eine Best-of-Compilation einzuspielen. Was also macht für Dulli vor diesem Hintergrund das Besondere der Twilight Singers aus? "Die Songs der Twilight Singers sind für eine ganz bestimmte Gruppe von Musikern geschrieben", erklärt der charismatische Amerikaner im Interview mit Gaesteliste.de. "Auf die Band habe ich mein Hauptaugenmerk gerichtet, die anderen Sachen mache ich nur, wenn mir danach ist. Im speziellen Fall der Gutter Twins ist es so, dass wir nur Platten veröffentlichen können, wenn Mark und ich genügend Songs geschrieben haben. Beim letzten Mal hat das vier oder fünf Jahre gedauert. Höchstwahrscheinlich machen wir aber dennoch eine weitere Platte - in fünf Jahren, haha".

Dass die Band inzwischen stärker als Einheit agiert, ist unüberhörbar, textlich dagegen ist "Dynamite Steps" weniger konzeptionell angelegt als bisherige Twilight Singers-Alben. "Vermutlich hat auch die neue Platte einen roten Faden, aber ich sehe ihn noch nicht", sinniert Dulli. "Das ist mir bisher mit fast all meinen Platten so gegangen, mit Ausnahme von 'Gentlemen' [von den Afghan Whigs] und 'Blackberry Belle' - da wusste ich schon bei ihrer Entstehung, wovon sie handeln. Beim Rest wurde mir das erst später bewusst." Das bringt uns natürlich zu der Frage, ob das Fehlen eines inhaltlichen Rahmens mehr Freiheit für Dulli bedeutete oder ob es dieses Mal schwieriger war, die Platte fertigzustellen und die Songs in die richtige Reihenfolge zu bringen. "Ich kann deine Frage beantworten, indem ich dir Folgendes erzähle: Wenn ich genügend Songs zusammenhabe, die mir gefallen, füge ich sie in einer Reihenfolge zusammen, mit der ich anschließend herumspiele, immer unter der Fragestellung: Wie möchte ich diese Platte hören?", holt Dulli zu einer ausführlichen Erklärung aus. "Letzten Juli war ich dann so weit, dass ich acht Songs hatte, die auf jeden Fall auf das Album sollten. Allerdings fehlte mir noch ein Nummer-2-Song, eine Nummer 3 und eine Nummer 10. Ich wusste folglich, welche Art von Songs mir noch fehlte, um das Album zu vervollständigen, also machte ich mich auf die Suche. 'Be Invitited' war der erste, der daraufhin entstand, und er füllte die Nummer-2-Lücke. 'The Beginning Of The End' folgte und nahm den Platz der Nummer 10 ein. Danach wusste ich, dass nur noch ein einziger schneller Song fehlte. Im Keller meines Hauses fand ich einen alten Verstärker, der so fantastisch klang, dass ich schnell den Rest der Band zusammengetrommelt habe, und so entstand 'Waves', der letzte Song für die Platte, der live gespielt und gesungen ist. Ich hatte für das Album zwar insgesamt 25 Songs geschrieben, aber keiner der 14, die letztlich übrig geblieben sind, wollte in die sich auftuenden Lücken passen!"

Neben all den bereits erwähnten langjährigen Weggefährten ist auf der neuen Platte erstmals auch Nick McCabe von The Verve vertreten. Sein Beitrag entstand via Internet, dabei hätten wir eigentlich vermutet, dass Dulli ein Freund der altmodischen, persönlichen Aufnahmemethode ist! "Natürlich mache ich mir bisweilen die technischen Möglichkeiten zunutze", gesteht er. "Möchte ich nach England fliegen, um den Beitrag eines Musikers aufzunehmen? Nein! Ich hasse das Fliegen und ich hasse das Herumfahren, ganz abgesehen davon, dass es viel Geld kostet. Ich fliege und fahre auch so schon genug durch die Gegend. Wenn ich also die Chance habe, mit einem großartigen Typen zusammenzuarbeiten, ihm die Ideen per eMails schicken und am Telefon darüber reden kann, dann ist das toll! Allerdings entstehen die meisten meiner Aufnahmen - und das gilt ganz besonders für die der neuen Platte - mit allen Musikern gemeinsam in einem Raum, live."

Irgendwie ist also - zum Glück! - doch alles beim Alten bei den Twilight Singers. Auffällig ist allerdings, dass Dulli auf den Promo-Fotos zu "Dynamite Steps" erstmals seit langer Zeit ohne Zigaretten und Alkohol abgelichtet ist. Reiner Zufall? "Nein, ich habe das Rauchen aufgegeben und trinke nur noch selten", verrät Dulli abschließend. "Gelegentlich gönne ich mir mal einen Zug eines Spliffs. Kürzlich habe ich ein Foto gesehen, auf dem ich einen Spliff rauche, und es ist mir sehr wichtig zu unterstreichen: Das war Marihuana, kein Tabak, haha!"
Weitere Infos:
www.thetwilightsingers.com
Interview: -Simon Mahler-
Foto: -Sam Holdem-
The Twilight Singers
Aktueller Tonträger:
Dynamite Steps
(Sub Pop/Cargo)




The Twilight Singers

 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister