Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Interview-Archiv

Stichwort:





 
OVER THE RHINE
 
Somewhere over the Rhine
Over The Rhine
Da ein solcher Name hierzulande doch zu Mißverständnissen führen könnte: Over The Rhine - das sind Karin Bergquist und Linford Detweiler - kommen aus Cincinnati, Ohio. "Over The Rhine" war eine Redewendung deutscher Einwanderer, wenn es darum ging, einen entsprechend benannten Stadtteil dortselbst aufzusuchen. Für Kölner Berufspendler hat der Begriff ja eine etwas andere Bedeutung. Wofür steht OTR denn für OTR heutzutage? "Nun, als wir vor 10 Jahren anfingen, Musik zu machen, stand es für den damaligen Aufbruch. Over The Rhine ist keine schöne Gegend, es gilt als heruntergekommen, obwohl sich das inzwischen gebessert hat. OTR steht also auch für unsere Wurzeln."
In Musikantenkreisen sind die beiden bislang im Independent-Bereich agierenden Protagonisten inzwischen ein "Household Name". Die Liste derer, mit denen Karin und Linford musizierten, kann sich sehen lassen: Shawn Colvin, Emmylou Harris, Bob Dylan, Sarah MacLachlan und nicht zuletzt die Cowboy Junkies, die die beiden sozusagen adoptierten und mit denen sie ständig unterwegs sind (u.a. auf der anstehenden Herbsttour auch in unseren Gefilden). Karin ist auch als Background-Sängerin gefragt und auf dem letzten Cowboy Junkies Album "Open" sind die beiden auch zu hören. Im Independent Bereich und über die ausgezeichnete Homepage www.overtherhine.com sind OTR recht erfolgreich. Warum entschloß man sich nun dazu, den Schritt zum Major-Label zu wagen? "Nun, wir haben ja einiges an Output vorzuweisen", meint Linford, "da wurden wir natürlich auch von Major Companies umworben. Irgendwie paßte das aber alles nicht. Capitol, EMI und all die anderen wußten uns nicht so recht zu packen. Das Virgin/Backporch-Label hat es sich ja zur Aufgabe gemacht, Künstler, die schon einen gewissen Stil haben, zu vertreten - z.B. Van Morrison. Das gefiel uns schon besser." Musikalisch warten OTR mit einer recht organischen, aber stilistisch vollkommen offenen Popmusik auf. "Wir bevorzugen selbst Bands, die auch nicht musikalisch eingeengt sind", meint Karin hierzu, "nimm z.B. die Beatles."
Over The Rhine
OTR legen viel Wert auf Atmosphäre - auch beim Aufnehmen. So entstand "Films For Radio" z.B. in einem alten Bus. Musikalisch gibt es, wie gesagt, wenig Einschränkungen. Dennoch scheint das nicht zu genügen: Linford veröffentlicht nebenher auch instrumentale Piano-Musik, beide schreiben auch außer den Texten noch Gedichte... "Das mit dem Piano ist meine Art, auf meine Wurzeln zu verweisen", erzählt Linford, "das Piano war das erste Instrument, was ich je spielte. Und das mit den Gedichten ist so eine Art Fingerübung. Sie sind sehr viel weniger poliert als die Songtexte." Und was ist das wichtigste an der Musik? "Ich erzähle da immer gerne die Geschichte, wie mich mein Vater zum Erdbeeren-Verkaufen auf die Straße schickte", erinnert sich Linford, "man konnte die Erdbeeren gut verkaufen, weil sich mein Vater wirklich dafür begeisterte. So ist das mit der Musik auch. Sie muß uns begeistern - und auch überraschen." Wenn man musikalisch schon einiges erlebt hat, so wie Karin und Linford - hat man da noch Träume (mal angenommen, es gäbe keine Hürden)? "Oh ja, ich würde gerne mal mit Neil Young touren", meint Karin und ergänzt dann: "oder mit Tom Waits zusammenarbeiten." "Und ich würde gerne mal die Musik zu einem Wim Wenders Film schreiben", wünscht sich Linford, "denn er hat einen ausgezeichneten Musikgeschmack." Womit wir auch beim Thema der Scheibe wären: Die Idee für "Films For Radio" basiert auf einem Spoken-Word Stück eines Filmemachers namens Aralee Strange. Wobei das visuelle Element stets wichtig ist in der Musik von OTR. Was bis zur Träumerei reicht - in mehreren Texten gibt es diesbezügliche Verweise. "Träume sind schon wichtig", meint Karin, "auch die von anderen Leuten. Linford hat sogar mal die Melodie zu einem Stück geträumt." Was auch zu einem schönen Schlußwort gereicht: Wenn alles nichts hilft: Träumen kann man immer - "If nothing else I can dream."
Weitere Infos:
www.overtherhine.com
Interview: -Ullrich Maurer-
Fotos: -Ullrich Maurer-
Over The Rhine
Aktueller Tonträger:
Films For Radio
(Back Porch/Virgin)


Over The Rhine

 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister