Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Interview-Archiv

Stichwort:





 
SIX BY SEVEN
 
"Wir werden die nächsten U2 sein!"
Six By Seven
Manche Bands haben es einfach nicht leicht - die Zeichen für Six By Seven aus Nottingham standen allesamt auf Sturm, es konnte eigentlich nur nach oben zu den Sternen gehen. Überall ernteten sie großen Beifall für ihre Mischung aus introvertiert-ambitionierter Gitarren-Popmusik und Drone-Rock, John Peel war ihr größter Fan, live auf der Bühne sind sie umwerfend. Doch dies alles hatte sich nicht wirklich in hohe Verkaufszahlen niedergeschlagen, mittlerweile haben zwei Leute die Band verlassen, im letzten Jahr verloren sie ihren Deal mit Beggars Banquet. Doch die drei verbleibenden Mitglieder Chris Olley, Chris Davis und James Flower ließen sich nicht entmutigen, gründeten ein eigenes Label und zeigen der Welt, wie man trotz dieser Schwierigkeiten immer noch großartige Musik machen kann.
"The Things We Make" (1998), "Two And A Half Days In Love With You" (1999), "The Closer You Get" (2000) und "The Way I Feel Today" (2002) sind die bisherigen Eckpunkte in der musikalischen Geschichte von Six By Seven, hinzu kommen noch einige Single-Veröffentlichungen inkl. interessanter B-Seiten - und nicht zu vergessen vier Peel Sessions. (Die fünfte und letzte Peel Session wurde übrigens am 16. November 2004 aufgenommen.) Doch dies alles schien nicht auszureichen, um an einen Deal mit einer Plattenfirma zu kommen. Also wurde mit Saturday Night Sunday Morning ein eigenes Label gegründet. "Wir konnten keinen Plattenvertrag kriegen, niemand wollte eine Band signen, die drei Alben gemacht hat", erzählt Chris Olley im Gaesteliste.de-Interview. "Uns lagen zwar einige Angebote vor, aber die konnte man einfach nicht ernst nehmen und sie kamen von Labels, die alt und in Schwierigkeiten waren. Es war eine gute Entscheidung, das alles selbst zu übernehmen, zusätzlich jemanden für die Radio-Promotion und für die Presse-Arbeit zu engagieren - sie alle machen einen großartigen Job!" Die Zeichen standen also auf Veränderung, aber nicht so sehr beim eigentlichen Songwriting, das, wie Chris zu Protokoll gab, sich sowieso ständig verändere. Songs mit dem Laptop zu schreiben war seit der Single "Bochum" (Chris Olley hat übrigens eine ganze Weile in Bochum gelebt) ein Bestandteil des kreativen Schaffens, "Untitled", "Sometimes I Feel Like..." und "Leave Me Alone" sind auf dem neuen Album "04" auf diese Weise entstanden. Besteht bei dieser Art, Songs zu schreiben, denn eigentlich nicht die Gefahr, nie fertig zu werden, eben weil man scheinbar unendlich viele Möglichkeiten hat? "Nein, ich denke nicht, dass es einen Unterschied zum normalen Songwriting gibt. Ein Song ist nie wirklich fertig, selbst dann nicht, wenn er auf einer Platte und in den Shops ist. Man denkt immer, dass man bestimmte Teile ändern könnte, das Tempo anziehen oder es einfach anders mixen könnte - sowas geht nie weg. Mein Laptop und die Drum-Machine sind dazu da, um einen Start-Punkt für einen Song zu markieren - Chris und James machen es genauso. Man muss einfach alles nutzen, was einem zur Verfügung steht."
Das Ergebnis auf "04" ist auch diesmal wieder klasse ausgefallen, man hat die für Six By Seven typischen Laut / Leise-Wechselspiele, die Gitarren-Lärmerei, ein wenig mehr Elektronik als zuvor, Dave Fridman (Flaming Lips, Mercury Rev, etc.) hat bei der Produktion geholfen, mehrere Ausflüge in Richtung Spiritualized / Spacemen 3 sind auszumachen. Wenn man sich dann die verschiedenen Rezensionen zum Album ansieht, kann man feststellen, dass die meiste Leute doch eher überrascht sind, dass die Band überhaupt noch existiert, und dann noch "so eine" Platte gemacht hat. Ist es eher ein Vor- oder Nachteil, in gewisser Weise immer noch unterschätzt zu werden? Chris: "Ich denke, es ist schön, wenn die Leute solche netten Dinge über unser Album sagen, das kann der Band nur weiterhelfen. Ich denke, die Leute sind deswegen überrascht, dass es uns immer noch gibt, weil sie über unsere Schwierigkeiten bescheid wissen. Sie wissen, dass wir weitergemacht haben und dass wir eine lebendige Platte gemacht haben, die ein Zeugnis der drei Charaktere in der Band darstellt. Wir werden die nächsten U2 sein!" Ein guter Sinn für Humor ist nie fehl am Platz.
Weitere Infos:
www.sixbyseven.co.uk
Interview: -David Bluhm-
Foto: -Pressefreigabe-
Six By Seven
Aktueller Tonträger:
04
(Saturday Night Sunday Morning/Cargo)




Six By Seven

 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister