Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Interview-Archiv

Stichwort:





 
SCUMBUCKET
 
"Gitarrenmusik wird verdorben"
Scumbucket
"Für jede Platte, die ich mache, entweder Blackmail oder Scumbucket, werde ich 5 Jahre älter am Stück. Es ist, als ob jemand ständig hinten am Gehirn wie Gummi daran rumzieht, und das ist halt stressig. Mittlerweile gehe ich auch nicht mehr so gerne in's Studio, früher habe ich da richtig Spaß gehabt, aber inzwischen ist es einfach nervig, vor allem, wenn man so oft im Studio ist." Kein Wunder, daß Sänger und Gitarrist Kurt etwas gestresst ist, spielt er doch schließlich in zwei Bands, nämlich Scumbucket und Blackmail. Er ist zwar wieder mit einer neuen Blackmail-Scheibe beschäftigt, aber es gibt natürlich auch mit "Finistra" ein neues Scumbucket-Album, das die Band derzeit auch live darbietet.
"Früher wollte ich lieber in's Studio, Tour fand' ich scheiße, jetzt glaube ich, daß die Tour besser ist. Die Tour-Bedingungen sind jetzt auch viel besser geworden - das hat wahrscheinlich auch damit zu tun, daß Scumbucket inzwischen einen Namen hat. Es ist ein wenig schade, daß eine Band erst dann gut behandelt wird, wenn sie einen Namen hat. Wenn eine Band gut ist und keinen Namen hat, hat sie es genauso verdient, gut behandelt zu werden, als wenn sie einen Namen hat." Scumbucket haben sich vor zwei Jahren ihren Namen mit dem Werk "Batuu" gemacht, und das sollte mit der neuen Veröffentlichung noch ein Stück besser werden, denn wo sonst bekommt man wirklich großen Gitarren-Rock mit einer Prise melodiöser Melancholie geboten?!? Wenn es nach Kurt ginge, sollte sich der ganz große Erfolg für Scumbucket aber möglichst nicht einstellen - doch zuerst folgt die Erklärung, warum die derzeitige sog. Alternative-Szene die Gitarren-Musik verdirbt: "Mir fällt nichts mehr dazu ein. Ich war letztens bei den Smashing Pumpkins und Billy Corgan sah das genauso wie ich, und er meinte, in Amerika geht es genauso ab. Es sieht halt im Moment so aus, daß nicht die Musik die Musik macht, sondern die Industrie die Musik macht. Und ich glaube, so Kack-Bands wie Reamonn, Guano Apes oder Alternative Allstars können nichts dafür, daß sie so Scheiß-Musik machen, die können auch nichts dafür, daß sie soviel verkaufen, weil es einfach so ist, daß die Medien hingehen und die Scheiße pushen. Ich habe eben schon zu einem Kollegen gesagt, daß man den Untergrund eh erst später entdeckt, bei mir war es so mit 25/26, da habe ich erst entdeckt, daß es in Deutschland richtig gute Bands gibt - vorher habe ich halt nur das mitgekriegt, was in den Medien war. Die meisten Leute kennen halt nichts anderes und geben sich damit zufrieden. Ich habe mir jetzt ein neues Ziel gesetzt: Ich will mit der Band namens Scumbucket oder Blackmail so weit einen Namen machen, es soll aber nicht groß werden, ich habe keine Ambitionen, eine goldene Schallplatte zu machen oder so etwas, ich glaube, dafür sind wir nicht gemacht, aber daß man dann so einen Namen hat, daß andere Bands sich dafür interessieren und noch mehr Gas geben. Wir geben ja auch dauernd Gas, egal wie viele Leute auf's Konzert kommen, egal wie viele Platten verkauft werden. Unsere erste Platte war ein kommerzieller Flop, unsere zweite hat sich für unsere Verhältnisse sehr gut verkauft, wie das mit der neuen wird, bleibt abzuwarten, aber auch wenn sie sich schlecht verkaufen sollte, werden wir trotzdem weiterhin unsere Musik machen. Es wäre halt klasse, wenn andere Bands genauso Gas geben, so daß es am Ende nicht mehr so Scheiße gibt, wie es im Moment ist, und daß dann irgendwann die Plattenfirmen keine Auswahl von Scheiß-Bands haben, sondern eine Auswahl von guten Bands. Oder man kommt soweit, daß man einen guten Ruf hat, so daß dann die Plattenfirma erkennt, daß gute Musik auch aus Deutschland kommen kann, und daß dann weiter nach guten Bands gesucht wird. Im Moment ist die Situation extrem scheiße, man merkt zwar, daß die Gitarren-Musik irgendwie schon wieder populär wird, aber nur falsch! Es ist ein Fehler, was Du im Moment an Gitarren-Musik siehst! Du denkst zwar, cool, die Gitarren-Musik wird immer fetter, aber Du siehst dann nur so Bands wie, jetzt nichts gegen die Donots, aber so etwas wird gehypt. Und sowas nennt man dann: 'Gitarren-Musik kommt wieder ganz groß heraus!'. Ein Fehler ist das. Gitarren-Musik kommt gar nicht groß raus, Gitarren-Musik wird verdorben! So sieht's im Moment aus, und darüber rege ich mich jeden Tag auf."
Scumbucket
Irgendwie muß man ja dann auch noch Geld verdienen, und obwohl Kurt ein sehr großes Problem damit hat, daß in den Augen des Labels seine Musik ja ein Produkt ist, ist er mit Blackmail jetzt bei einem Major-Label gelandet. Kurt verfolgt zwar immer noch seine idealistischen Ziele, aber es muß ja auch irgendwie Geld für Strom und Wasser bzw. für die Miete da sein, und deswegen habe man sich für einen Major-Deal entschieden, und nicht, um über diesen Weg groß heraus zu kommen. Major hin, Major her, es wird trotzdem keine Auftritte bei Top Of The Pops oder irgendwelche anderen Playback-Shows geben - was für Kurt zählt, ist die Musik. Die gute Musik.

Kaffee-Spaghetti
Rezept für arme Musiker

"Wenn das jemals der Fall ist, daß eine Band in Geldnöten ist, so wie wir es immer sind, und die sind irgendwo auf Tour und haben kein Geld, um etwas zu Essen zu kaufen, oder die sind wie wir damals irgendwo im Studio, müssen in einer Pension übernachten und sie haben Hunger, dann ist uns damals die Idee gekommen, daß man sich dann erstmal Spaghetti kauft. Dann braucht man eine Kaffee-Maschine, in der man Wasser heiß werden läßt. Es wird ja nie kochend heiß, aber das reicht auch, wenn es relativ heiß ist. Dann legt man die Spaghetti in die Kaffee-Maschine, wartet 30-60 Minuten, bis die halbwegs gar sind, dann schüttet man das alles in's Waschbecken, das man natürlich vorher sauber machen muß. Dann nimmt dann das normale Pulverzeug, schüttet das zusammen mit Wasser in die Kaffee-Maschine, und verrührt das alles. Dann kommen die Spaghetti wieder dazu und man ißt das dann mit den Händen. Die Zubereitung funkioniert und es schmeckt gut." - Kurt, Scumbucket

Weitere Infos:
www.noisolution.de/scum_start.htm
Interview: -David Bluhm-
Fotos: -Nois-O-Lution-
Scumbucket
Aktueller Tonträger:
Finistra
(Nois-O-Lution)


Scumbucket

 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister