Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Interview-Archiv

Stichwort:





 
BILLY CORGAN
 
Proaktiv, ohne Masturbation.
Billy Corgan
Der erste Song auf Billy Corgans Solo-Debüt "The Future Embrace" nennt sich "All Things Change" - und genau das sollte man sich als Smashing Pumpkins- oder Zwan-Verehrer vor Augen halten. Wenn man an diese Platte mit der Erwartung herangeht, eine weitere Dimension im Alternative-Rock-Kosmos zu entdecken, wird man enttäuscht werden. Denn Billy Corgan hat sich selbst und auch seine Musik geändert - die neuen Songs sind in eine eher elektronische Umgebung eingebettet, verzerrte Gitarren, Syntie-Sounds, Drum-Computer dominieren, Erinnerungen an The Cure, Depeche Mode, Chameleons werden wach. Keine ausufernden Rock-Opern, keine Gitarren-Soli. Dazu auch noch ein Duett mit Robert Smith von The Cure beim Bee Gees-Cover "To Love Somebody". Alles anders, alles neu, alles unberechenbar, alles Billy Corgan. Gaesteliste.de traf beim Interview in Hamburg an einem sonnigen April-Nachmittag auf einen teils zurückhaltenden, sensiblen aber dennoch sehr offenen Gesprächspartner.
Die Person Billy Corgan

"Um einen Blick in mein Innerstes zu bekommen, sollte man mich wohl am ehesten mit einem verwundeten Tier vergleichen - z.B. ist ein verwundeter Hund nicht unbedingt ein schlechter Hund, wenn er aber verängstigt ist und man ihm zu nahe kommt, wird er dich angreifen, nur um sich davor zu schützen, dass du an seine Wunde gelangst. Oder das Tier möchte nicht, dass du merkst, dass es verletzlich ist, und du wirst es nicht weglaufen sehen. Das ist im Grunde mein Leben. Ich bin extrem sensibel, und ich bin in einem Geschäft, in dem man nicht allzu sensibel sein sollte. Man sollte dort eigentlich zu cool sein, um sich zu sorgen - aber das bin ich nicht. Als ich jünger war, habe ich dagegen angekämpft, ich habe mich verletzt gefühlt und ich wollte den Leuten eine reinhauen. Ich weiß nicht wirklich, wer ich bin, aber ich denke, man kann schon sehr viel über mich erfahren, wenn man meine Arbeit ansieht, die Sensivität, die besondere Beziehung zu meinen Fans. Der größte Unterschied zu damals ist, dass ich heutzutage nichts mehr hinterherlaufen muss - ich will nicht in der größten Band der Welt sein, ich brauche nicht zu beweisen, dass ich gut bin bzw. dass ich ein guter Songwriter bin, es kümmert mich nicht besonders, was jemand über meine Arbeit denkt. Andere Meinungen interessieren mich zwar, denn ich respektiere sie, aber sie werden mich nicht verändern. Auch wenn ich nicht genau weiß, wer ich bin, weiß ich dennoch, was ich nicht sein möchte."

Vergangenheitsbewältigung (www.myspace.com/billycorgan)

"Ich mache das für mich selbst. Es ist eine sehr egoistische Sache - es würde noch egoistischer sein, wenn ich das als Buch veröffentlichen und Geld damit verdienen würde. Ich freue mich über die Reaktionen der Leute, aber das wird nichts verändern - my story is my story. Allerdings würde ich gerne eine bessere Geschichte erfinden wollen, ich wünschte, ich könnte allen erzählen, dass ich eine wundervolle Kindheit hatte, dass alles innerhalb der Band großartig war, dass alle mich liebten, dass ich keine Probleme mit Frauen hatte, dass alles perfekt war - aber so war es nicht."

Das Musik-Geschäft

"Es existiert ein sehr schmaler Grat zwischen: Du spielst das Spiel und das Spiel spielt dich. Aber was auch immer du denkst, du bist Teil des Spiels. Du machst Dinge, die du nicht machen willst, du sagst Dinge, die du nicht wirklich meinst. Z.B. sagt man einfach nicht, dass diese oder jene Platte nichts taugt, das wäre gegen die Regeln, und man will ja niemanden kränken. In der Realität würde ich natürlich dieser Band sagen, dass sie scheiße ist, ohne auch nur den geringsten Zweifel. Es gibt nichts, wovor man sich fürchten müsste. Wenn ich dich schlage, schlägst du zurück. Aber in der Welt des Rock N Roll ist sowas nicht real. Ich tue so, als ob ich dich schlage, und du tust so, als ob du mich schlägst, anschließend lachen wir darüber und gehen gemeinsam in die nächste Kneipe. Wenn du mich in der Realität schlagen würdest, stehen die Chancen gut, dass du in einem Song verewigt wirst - das ist dann Unsterblichkeit und nur zu deinen Vorteil..."

Der Wunsch, wieder eher unbekannt zu sein

"Ich glaube, jeder berühmte Mensch hat diese Fantasie. Genau wie in dem Buch von Ewan McGregor, in dem er über seinen Motorrad-Trip um die Welt berichtet - dort schreibt er darüber, dass er irgendwo in der Pampas ist und niemand ihn erkennt. Aber das ist eine Fantasie. Wenn du mich fragen würdest, ob ich lieber berühmt oder nicht berühmt sein möchte, dann wäre ich auf jeden Fall lieber berühmt. Denn Gott hat mir die Gabe gegeben, berühmt zu sein. Wenn ich mich dagegen entschieden hätte, hätte ich diese Gabe ignoriert. Die Frage, die sich mir stellt, ist die, wie ich am besten diese Gabe benutzen kann - sollte ich sie nur auf mich, mich, mich, mich beziehen, oder sollte ich sie auf mich und dich beziehen?!? Letzteres erscheint mir die bessere Wahl. Ich bin jetzt seit 15, 16 Jahren im Musik-Geschäft, ich hatte Nummer 1-Alben, ich war in der größten Band der Welt, Grammy Awards, Cover-Fotos - das habe ich alles hinter mir, und das möchte ich nicht wiederholen. Es würde mir nichts ausmachen, aber mit Blick auf die künstlerische Seite gibt es andere Dinge, die geändert werden sollten. Ich glaube, ich kann die Art verändern, wie Musik über das Internet vertrieben und genutzt wird. Ich glaube, ich kann die Art ändern, wie die Leute über Rockstars denken. Ich wollte mein Leben finden. Und nur, weil ich mich für den Rock N Roll entschieden habe, heißt das noch lange nicht, dass ich diese bescheuerten Regeln befolgen muss. Es gibt definitiv Regeln im Rock N Roll - egal, was dir jeder erzählen will, es gibt sie. Ein Beispiel: Nachdem das letzte Smashing Pumpkins-Album veröffentlicht wurde, sind wir zu einer sehr berühmten, amerikanischen TV-Sendung eingeladen worden. Dort spielt man üblicherweise zwei Songs, und sie bestanden darauf, dass wir einen neuen und einen alten Songs spielen. Ich sagte dann, dass ich aber keinen alten Songs spielen wollte. Daraufhin haben sie unseren Auftritt auf einen neuen Song reduziert. Das sind die Regeln. Und warum wollten sie, dass wir einen alten Song spielen? Es ist besser für sie - es ist nicht besser für dich, dadurch verkauft sich dein neues Album nicht besser. Wenn ich dann jemanden sehe, dass er sowohl den neuen als auch den alten Song spielt, dann weiß ich, dass er sich an die Regeln hält. Die Leute, die davon nichts wissen, denken: 'Oh, wie nett, er spielt den alten Song!' Ich sage: Fuck that!"

Billy Corgan
Das Leben als Solo-Künstler

"Was die eigentliche Arbeit an dem Album betrifft, hat sich nicht besonders viel geändert, denn es war in der Vergangenheit auch so, dass ich praktisch den Großteil alleine im Studio absolviert habe. Es ist zwar auch weniger spaßig, denn du hängst nicht so oft mit dem Leuten einfach ab, aber auf der anderen Seite ist da auch 500% weniger Drama. Bei Zwan haben die Leute im Badezimmer gefickt, sie haben sich im Nebenzimmer Pornos angesehen und sich dabei einen runtergeholt, während du versucht hast, ein Album aufzunehmen. Das war nicht besonders lustig. Auf dieser Platte wurde nicht nebenan masturbiert!"

Erwartungen der Leute

"Mein Wert im Leben wird daran gemessen, ob ich mich einfüge oder nicht. Wie zum Teufel bin ich eigentlich hierein geraten? Ich habe nicht bei American Idol mitgemacht, ich bin aus dem verkackten Abwasserkanal Amerikas gekommen. Man sieht mich nicht als ein Original an, oder als einen Freak, der es geschafft hat, man fragt mich stattdessen immer wieder, warum ich mich nicht einfüge. Wo sind deine Tatoos? Wo ist deine schlechte Einstellung? Du hast nicht die richtige schlechte Einstellung - wir würden uns über diese schlechte Einstellung freuen, aber deine ist viel zu smart. In der Schule hatte ich es damals nicht in das Basketball-Team geschafft, aus der Enttäuschung daraus habe ich mit der Gitarre angefangen. Aber ich war ein sehr guter Basketball-Spieler. Diejenigen, die im Team waren, hatten auch diese richtige schlechte Einstellung - denn sie waren ja besser als der Rest. Wenn wir dann Sport-Unterricht hatten und Basketball spielten, habe ich die anderen immer fertig gemacht, sportlich. Das hat sie komplett irre gemacht, denn vom Prinzip her durfte ich nicht besser sein. Denn sie waren ja im Basketball-Team, sie hatten die coolen Frisuren - ich hatte die langen, komischen Haare, seltsame Klamotten und schwarze Socken im Sport-Unterricht. Das hat sie irre gemacht, because I was kicking their asses. Und das stand mir nicht zu. Das bin ich im Rock N Roll - ich sollte eigentlich gar nicht hier sein, sondern irgendwo in einem Dreckhaufen."


Bee Gees

"Er [Robert Smith] dachte, ich wäre verrückt oder wollte ihn verarschen! Ich musste ihn praktisch überreden, mitzumachen. Aber letztendlich waren wir alle sehr zufrieden mit der Version. Wenn die Leute Bee Gees hören, denken die meisten ja nur an diese Disco-Sachen. Vielleicht sollten wir, falls wir ein Video dazu drehen, auch direkt eins im Saturday Night Life-Feeling machen - und dann stecken wir Robert in den weißen Anzug..."

Die Liebe des Lebens

"Bisher habe ich die Frau meines Lebens noch nicht gefunden. Eine Bekannte, die Astrologin ist, sagte mal zu mir: 'Ich weiß, dass du schon dein ganzes Leben lang nach einer Partnerin suchst, und ich weiß, dass du denkst, dass du sie nie finden wirst. Aber in deiner Karte steht, dass du sie finden wirst - also suche weiter!' Und das mache ich. Aber nicht vollkommen verkrampft. Mein neuer Plan: Ich habe mit dem Rock N Roll abgeschlossen, ich habe mit Partnerschaften abgeschlossen. Ich bin frei, mache meine Musik und lasse mich wie ein Ballon treiben. Apropos Ballon: Als ich ungefähr sieben Jahre alt war, habe ich mal einen Ballon mit einer Nachricht daran wegfliegen lassen, und ich habe tatsächlich eine Antwort darauf bekommen! Von einem Mädchen, das auf einer Insel in Kanada gewohnt hat. Sie war ebenfalls sieben Jahre alt - also haben wir uns Briefe geschrieben, sie hat mir ihr Foto geschickt, und ich war natürlich sofort in sie verknallt. Ein Mädchen auf einer Insel in Kanada. Sie ist wahrscheinlich immer noch irgendwo da draußen. Kanada ist sehr sauber, aber die Leute sind nervig. Sie sind so unwahrscheinlich stolz darauf, Kanadier zu sein. Fast genauso wie die Engländer so stolz darauf sind, englisch zu sein. Das ist sehr nervig. Aber um nochmal auf die Frau meines Lebens zurück zu kommen - was ich zu der Frau gesagt habe, die in meinen Laben war, ist, dass ich ihr nicht auf den dummen Weg folgen werde, der nicht real ist. Es liegt in meiner Bestimmung, das zu machen, was ich mache. Wenn du mich also liebst, dann wirst du mich unterstützen, auch wenn es dich verletzt oder es mich von dir entfernt. Das ist Liebe. Aber Liebe ist nicht: Bitte gehe auf die Knie und sei, was ich mir vorstelle. Es gibt da diesen Spruch: Ich liebe dich, nun ändere dich. Jetzt, wo ich älter bin, bin ich auf der Suche nach einer Frau, die ich respektiere und unterstütze, egal was passiert. Auch wenn es gegen meine eigenen, egoistischen Bedürfnisse geht."

Die Zukunft

"Eine gute Sache an der Zukunft ist: Sie kann beeinflusst werden. Die schlechte Sache allerdings: Wir wissen nicht, was passieren wird. Manche Leute leben in einem futuristischen Zustand, denn sie wollen die Gegenwart vermeiden. Für mich bedeutet 'The Future Embrace' der Glaube an die Gegenwart - z.B. warum sollte ich morgens aufstehen? Weil ich daran glaube, dass der Tag sich lohnen wird. Ich war zehn Blocks entfernt von 9/11, ich habe den ersten Flieger gehört und ich habe das alles fast direkt miterlebt - da habe ich dann erkannt, dass ich eigentlich immer darauf gewartet habe, dass etwas passiert, dass ich z.B. darauf gewartet habe, die richtige Frau zu treffen, das richtige Album zu machen, das richtige Essen zu mir zu nehmen. Ich wartete auf etwas, das niemals eintreten würde, wenn ich mein Leben nicht jeden Tag ernst nehmen würde - auch wenn das eine nahezu unmögliche Aufgabe ist. Ich bin jetzt absolut proaktiv. Deswegen bin ich jetzt auch alleine und habe keine Freunde... [lacht] Das Album ist eine sehr proaktive Aussage. Auch wenn es meinetwegen fehlerhaft ist - wenigstens versucht es, etwas anderes zu sein. Ich weiß, wie man Alternative Rock macht. Lalalala, ich habe das gemacht, ich habe das erfunden, fuck, you know. Es ist nicht besonders schwierig. Und die traurige Sache ist, dass ich mehr dafür verurteilt werde, fortschrittlich zu sein, als dafür, dass ich jemand wäre, der immerzu den selben Song spielt, den er schon vor zehn Jahren gespielt hat."

Weitere Infos:
www.billycorgan.com
www.billy-corgan.de
www.billy-corgan.com
www.myspace.com/billycorgan
Interview: -David Bluhm-
Fotos: -Pressefreigaben-
Billy Corgan
Aktueller Tonträger:
The Future Embrace
(Martha's Music/Reprise/Warner Music)




Billy Corgan

 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister