Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Interview-Archiv

Stichwort:





 
KARL LARSSON
 
Auflockerung
Karl Larsson
Der Name Karl Larsson dürfte dem aufmerksamen Leser dieser Seiten bereits des Öfteren begegnet sein - Karl Larsson ist normalerweise Kopf der schwedischen Kapelle Last Days Of April, einer Band, die uns immer wieder mit ihrem Indierock begeistern konnte. Jetzt legt der Multi-Instrumentalist sein Solo-Album, "Pale As Milk", vor. Bei unserem letzten Treffen vor einem Jahr antwortete Karl auf die Frage, ob er denn nicht mal ein Solo-Album einspielen wolle, folgendes: "Hm, wir sind ja immer noch zu zweit, Andreas am Schlagzeug und ich, und auf dem neuen Album waren noch zwei Leute von Logh dabei, das hat mir sehr gefallen. Mir hat besonders Mathias' Bass-Spiel gefallen - meiner Meinung nach ist er der beste Bassist in ganz Europa. Wenn ich also ein 'richtiges' Solo-Album machen würde - was ich im Grunde bereits gemacht habe -, dann möchte ich auf jeden Fall Mathias am Bass dabei haben." Dieser Plan hat nicht funktioniert, denn Karl hat nahezu alles selbst eingespielt, hier und da wurde ihm von Carl Wikman am Schlagezeug und Fredrik Hermansson an den Tasteninstrumenten geholfen, Pelle Gunnerfeldt besorgte wie immer den Mix.
Auf die Frage, was es denn mit dem Album-Titel auf sich habe, gibt Karl die wohl naheliegende Antwort: "Das ist eine Beschreibung meiner Haut!" So blass er auch sein mag, farb- und kraftlos war die Musik, die er schreibt, noch nie. Da schrammeln die Gitarren, da legen Bass und Schlagzeug den angenehmen Untergrund, über den Karl seine feinen Melodien singt. Er bezeichnet sich selbst als Kontroll-Freak, eine Eigenschaft, die den Entstehungs-Prozess eines Last Days Of April-Albums entsprechend in die Länge zieht - diesmal allerdings hat er die Zügel gelockert und hat einfach drauflos geschrieben und gespielt. "Der ganze Prozess verlief sehr schnell", meint Karl. "Das Album wurde innerhalb von vier Wochen geschrieben und aufgenommen! So etwas käme bei Last Days Of April gar nicht in Frage. Als wir mit den Aufnahmen zu 'Pale As Milk' begannen, wussten wir überhaupt nicht, ob es ein ganzes Album oder nur ein paar Demos werden würden. Jetzt, wo es fertig ist, fühlt es sich wie ein großartiges Album an." Ein komplett akustisches Album hat er sich aber nicht vorstellen können, er fühlt sich im Band-Sound einfach wohler. "Die Solo-Songs unterscheiden sich schon deutlich von den LDOA-Sachen - sie wurden also schon für etwas anderes geschrieben." Dass sich diese Erfahrung auf zukünftige Aufnahmen mit seiner Stamm-Band auswirken wird, ist sich Karl sicher. Vielleicht kommen wir dann auch wieder schneller in den Genuss einer neuen LDOA-Platte - aber bis dahin kann man sich gerne mit "Pale As Milk" beschäftigen, einer tollen Indie-Rock-Pop-Platte, die vor allem gute Laune hinterlässt und die besonders für laue Sommertage geeignet ist (insofern ist der Veröffentlichungs-Zeitraum mehr als perfekt gewählt). Karl Larsson wird das Album im September live präsentieren.

Gaesteliste.de verlost insgesamt drei Exemplare von "Pale As Milk"! Wer eines davon gewinnen möchte, der schreibe einfach eine eMail mit dem Stichwort "Karl Larsson" an info@gaesteliste.de!

Weitere Infos:
www.ldoa.com
www.badtasterecords.se/bands.asp?id=44
Interview: -David Bluhm-
Foto: -Pressefreigabe-
Karl Larsson
Aktueller Tonträger:
Pale As Milk
(Bad Taste/Soulfood)




Karl Larsson

 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister