Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Interview-Archiv

Stichwort:





 
SKI-KING
 
Tut Gutes.
Ski-King
Ganz frisch draußen ist sein Album "Sketchbook III: New Horizons". Und wir waren und sind begeistert und feiern noch heute "das große 'Sketchbook'-Finale ab, auf dem sich wieder reichlich famose Unterhaltung und außergewöhnliche Interpretationen bekannter Lieder tummeln. 19 Songs plus das Intro von 'South Of Heaven' hat er sich vorgeknöpft und daraus Rock N Roll-, Country- und Rockabilly-Nummern gezaubert. Dabei sind Sachen von Volbeat, Iron Maiden und Motörhead und damit Sachen, die passen, aber nicht überraschen. Aber dann liefert er auch ein wundervolles 'Creep' von Radiohead ab, den 'Unknown Stuntman' von Lee 'Colt Sievers' Major und als wirklich überraschendes Highlight 'Little Girl' von den H-Blockx. Oder anders: geht alles." Aktuell ist der Ski-King auf Tour.
GL.de: Es gibt auf YouTube ein Interview mit dir, in dem du nach deinem Namen gefragt wurdest. Du sagtest, dass du das schon 1.000 Mal erklärt hättest. Aber du hast die Geschichte anschließend trotzdem noch mal erklärt. Bist du immer so ein netter Mensch?

Ski-King: Ich bemühe mich. Es ist nicht immer einfach, vor allem, weil ich eigentlich einfach sage, was ich denke. Aber wie gesagt, ich gebe mir Mühe, freundlich zu bleiben...

GL.de: Mehrere Bands, eine Bar, Headliner-Shows, ein Auftritt in Wacken, bei einer Casting-Show gewesen, mit Roger Miret von Agnostic Front und Mad Sin die Bühne geteilt, einen Johnny Cash-Wettbewerb gewonnen - bist du zufrieden mit dem, was du bisher erreicht hast?

Ski-King: Kann ich ehrlich sagen: ja! Ich hatte diese ganzen Dinge nie vor, aber sie sind geschehen und es macht mich glücklich. Aber das wichtigste ist, dass ich das geschafft habe, was ich wollte: ich kann von der Musik leben.

GL.de: Was möchtest du denn noch als Musiker erreichen? Was sind deine Träume?

Ski-King: Ich wollte eigentlich immer nur, dass ich von der Musik leben kann, dass ich nicht mehr für irgendein Chef stehen und arbeiten muss, um seine Kohle zu verdienen, sondern viel mehr das zu tun, was ich will - und das für mich.

GL.de: Du coverst ja nicht nur, du schreibst auch selbst. In was steckst du mehr Liebe und Leidenschaft?

Ski-King: Es sind beide für mich wichtig, aber wenn ich ehrlich bin, ist es am schönsten, die Songs zu performen. Es ist meistens egal, ob Cover oder eigene Songs, wobei die Anerkennung für die eigene Lieder schon schön ist.

GL.de: Was geht denn in Sachen Ski's Country Trash und Co.? Was darf man hier von dir in Zukunft erwarten?

Ski-King: Ich mache zur Zeit eine Pause mit Ski's Country Trash. Wir haben vor, ein neue Platte zu schreiben. Wenn diese fertig ist, dann legen wir wieder los.

GL.de: Wenn du Songs anderer Musiker coverst - reicht es dir dann, wenn du die Lieder magst oder musst du auch den Künstler mögen?

Ski-King: Teils teils, es muss sich einfach um einen Song handeln, bei dem ich mir vorstellen kann, wie ich ihn rüber bringen kann. Ich singe mehr mit Gefühl als mit Technik, also muss ich etwas fühlen für das Lied.

GL.de: Was macht für dich einen guten Cover-Song aus? Und wie zerstört man auch den besten Song?

Ski-King: Wenn man es covern kann, seine eigene Note dazu gibt und es noch lebt, dann ist es ein gutes Cover. Keine Ahnung wie man ein Song zerstört...

GL.de: Hörst du privat gerne Coverversionen oder stehst du mehr auf die Originale?

Ski-King: Ich höre vieles, ich achte nicht darauf ob Cover oder Original. Ein guter Song ist ein guter Song.

GL.de: Gibt es Vorbilder in Sachen Cover-Versionen? Welche Cover-Versionen haben die beeindruckt oder vielleicht sogar beeinflusst?

Ski-King: Ich habe Freunde, die sehr geile Cover-Sachen machen, z.B. Hayseed Dixie oder Smokestack Lightning. Ich bin von beiden beeinflusst geworden, mit Smokestack habe ich sogar gemeinsame Songs gemacht.

GL.de: Wieso hast du angekündigt, dass nach drei Sketchbooks Schluss ist?

Ski-King: Weil es ganz einfach immer so geplant war, ich wollte immer einfach ein Trilogie machen. Sketchbook, also Skizzenbuch, ist ein Phase, eine Entwicklung durch due ich durchgegangen bin. Vom Elvis- und Johnny Sänger zum eigenständige Cover-Künstler. Nun sind die Skizzen komplett und es kann weiter gehen, daher auch der Titel "New Horizons".

GL.de: Wirst du auf der kommenden Tour nur covern oder auch deine eigenen Lieder spielen?

Ski-King: Ski-King ist ein Cover-Act, das heißt: wenn ich etwas von Country Trash machen würde, wäre es auch ein Cover. Also ja, es wird nur gecovert...

GL.de: Du planst auf der Tour - Zitat - "visuelle Überraschungsmomente in Form von Filmen" - kannst du ein bisschen was verraten?

Ski-King: Ich habe vor, mittels eines Beamers, meine Videos und auch neu erschaffene Videos als Unterstützung auf der Bühne zu zeigen. Wie das funktioniert, wird man dann bei den Shows erleben.

GL.de: Mit welchen Hoffnungen und Erwartungen veröffentlichst du ein Album und gehst anschließend auf Tour?

Ski-King: Dass es den Leuten gefällt, dass die Shows gut ankommen und dass ich den Menschen etwas Gutes damit tu.

Weitere Infos:
www.ski-king-entertainment.com
www.facebook.com/The.Mighty.Ski.King
Interview: -Mathias Frank-
Foto: -Pressefreigabe-
Ski-King

(Rodeostar/SPV)




Ski-King

 
 

Copyright © 1999 - 2018 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister