Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin
Mehr Infos...



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Interview-Archiv

Stichwort:





 
DROPKICK MURPHYS
 
Best of...
Dropkick Murphys
Anfangs waren die Dropkick Murphys auf diesen Seiten nicht so wirklich beliebt, mit der Zeit aber haben sie sich in unsere Herzen gespielt, weil sie mit jedem Album tatsächlich noch besser werden. Aufregender, schöner, interessanter! Besonders ihre letzten zwei Werke "Blackout" und "The Warrior's Code" wurden an dieser Stelle mehr als ordentlich gelobt, nun ist gerade eben "The Meanest Of Times" draußen und erneut fanden wir nur lobende Worte: "Hier gibt es mal wieder 16 meist tolle Tanzflächen-Kracher mit Mitsing-Refrains, Faustschwinger, ungemein viel Power und Leidenschaft sowie der für sie typischen Mixtur aus Streetpunk, Folk, Punkrock und Spaß."
"Wir sind verdammt stolz auf das Album", sagt dann auch Dropkick-Drummer Matt Kelly im Interview mit Gaesteliste.de. "Wir haben es geschafft, eine Mischung aus dem zu kreieren, was wir in den letzten zehn Jahren gemacht haben. 'The Meanest Of Times' ist aggresiv wie 'The Gang's All Here' oder 'Sing Loud, Sing Proud', geht rein musikalisch aber eher in Richtung 'Warrior's Code'. Und so sind Songs wie 'Flannigan's Ball' oder 'Rude Awakenings' aggressive, kurze Punkrock-Nummern, die aber diese Celtic-Style-Melodien besitzen und wie der Schlag eines 300-Pfund-Hooligans klingen, der sein Banjo an einen Marshall JCM 800 angeschlossen hat." Fazit: "The Meanest Of Times" ist natürlich schon ein irgendwie typisches Dropkick-Album, nur eben einen Zacken kantiger, ausgefeilter, hymnischer. Nach der Entwicklung der letzten Jahre konnte man davon aber natürlich schon fast ausgehen und auch für den Schlagwerker sind die wirklich fehlenden Überraschungen keine wirkliche Überraschung. "Das einzige, was sich geändert hat, ist, dass das Banjo eine etwas dominantere Rolle spielt und wir mit Spider Stacey von den Pogues und Ronny Drew von den Dubliners zwei Gäste auf dem Album haben. Aber sonst machen wir einfach das, was wir machen." Und das fällt ihnen offensichtlich nicht wirklich schwer. Denn während andere Bands jahrelang brauchen, um mal was Neues von sich hören zu lassen, muss man auf neue Platten der Bostoner selten lange warten. Und das hat seinen Grund: "Anfang des Jahres hatten wir fünf oder sechs neue Songs fertig, doch als wir dann ins Studio gingen, stellten wir fest, dass wir plötzlich 22 Nummern hatten! Und nachdem wir dann gefragt wurden, ob wir beim Tribute-Album für Youth Brigade anlässlich ihres 25-jährigen Jubiläums mitmachen wollten, hatten wir am Ende sogar 23 Nummern aufgenommen." Schreibblockaden oder Kreativitätslöcher scheinen die Herren also nicht zu kennen. Ebenso wenig wie Langeweile. "Die Hälfte des Jahres sind wir auf Tour, einige von uns haben noch andere Projekte am Laufen, aber zwei Bandmitglieder haben Kinder, daher ist es wichtig, dass wir auch mal zu Hause sind und sie aufwachsen sehen. Wir alle haben also überraschender Weise ein einigermaßen anständiges Leben neben der Band." Matt Kelly übrigens hat gerade geheiratet, herzlichen Glückwunsch!

Nach zehn Jahren Dropkick Murphys ist vielleicht zu früh für eine Biografie oder ein richtiges Fazit, einen Blick zurück aber darf man sicher schon mal werfen. Und weil wir finden, dass "The Meanest Of Times" das bisher beste Album der Band ist, wollten wir von Matt Kelly wissen, was, wo und wen er denn favorisiert.

GL.de: Was war der beste Moment in der Geschichte der Dropkick Murphys?

Bruce Springsteen, Joe Strummer, The Pogues, Rose Tattoo und Cock Sparrer zu treffen, im Fenway Park (Baseball-Stadion der Boston Red Sox) zu spielen und sicher noch einiges mehr. Wir hatten einfach eine Menge Glück und werden dafür ewig dankbar sein!

GL.de: Was war die beste Entscheidung, die ihr für die Band getroffen habt?

Von einer Band mit vier Leuten zu einer Band mit fünf Leuten zu werden. Und dann mit sechs Leuten, sieben Leuten...

GL.de: Was ist das bisher beste Dropkick Murphys-Album?

Ich habe eigentlich kein Lieblings-Album, sondern nur Lieblings-Songs, aber wenn ich mich für eines entscheiden müsste, würde ich "The Meanest Of Times" nehmen. Das bedeutet nicht, dass all meine Lieblingssongs auf der Scheibe sind, aber als Album im Ganzen ist es wohl das beste.

GL.de: Welcher ist denn der beste Dropkick Murphys-Song?

Das ist natürlich schwer zu sagen, wenn man selbst in der Band ist, mein persönlicher Favorit aber ist "Wheel Of Misfortune" von "The Gang's All Here". Unser vermutlich bester Song dürfte "The Worker's Song" vom "Blackout"-Album sein, weil er textlich, musikalisch und von der Atitüde her die Band am besten repräsentiert.

GL.de: Welche war eure bisher beste Show?

Schon wieder etwas, dass ich nur schwer beantworten kann! Obwohl, in München spielten wir unseren bisher größten - exklusive der Festival-Shows - Gig vor beinahe 5.000 Zuschauern. Wir fühlten uns so geehrt, dass so viele Leute nur für uns gekommen waren. Überragend!

GL.de: Was ist die beste Situation, um sich die Dropkick Murphys anzuhören?

Unterschiedliche Songs haben unterschiedliche Stimmungen, aber wenn man mit ein paar Leuten ein paar Bierchen trinkt, sollte das schon klappen.

GL.de: Was ist die beste Band der Welt?

Für mich sind das AC/DC. Jeder wird nach zwei Sekunden wissen, dass sie es sind! Und obwohl sie von Leuten wie Chuck Berry oder Duane Eddy beeinflusst sind, haben sie einen eigenen, ganz besonderen Sound entwickelt, den so viele unterschiedliche Leute aus den unterschiedlichsten Szenen toll finden.

GL.de: Was ist das beste Album aller Zeiten?

"Pet Sounds" von den Beach Boys. Es hat die Musik vermutlich mehr beeinflusst, als es uns derzeit bewusst ist.

GL.de: Was ist der beste Sport der Welt?

Eishockey! Es verbindet Geschick, Einsatz, Kraft und wahre Aufregung!

GL.de: Was ist der beste Ort in Boston?

Ich stehe auf die T.C.'s Lounge. Das ist keine dumme und gefakte Irish Bar, in die sich die Touristen verirren, sondern eine kleine Bar mit kaltem Bier und einer guten Jukebox, in der sich Bostoner treffen. Sie gehört Tony und der ist heißer Scheiß! Außerdem ist der Hot Dog-Laden Spike's Junkyard Dogs um die Ecke. Meinen Junggesellenabschied habe ich zum Beispiel vor ein paar Wochen bei T.C.'s gefeiert und hatte wie immer eine verdammt gute Zeit...

Weitere Infos:
www.dropkickmurphys.com
www.myspace.com/dropkickmurphys
de.wikipedia.org/wiki/Dropkick_Murphys
Interview: -Mathias Frank-
Foto: -Pressefreigabe-
Dropkick Murphys
Aktueller Tonträger:
The Meanest Of Times
(Cooking Vinyl/Indigo)




Dropkick Murphys

 
 

Copyright © 1999 - 2019 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister