Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Interview-Archiv

Stichwort:





 
TALK RADIO TALK
 
Auf Entdeckungstour
Talk Radio Talk
Wenn wir Bands zum Interview treffen, stellen wir ihnen für unsere Prominenten-Hitlisten meist die Frage nach ihren derzeitigen Lieblingsplatten, der Musik, die sie im Bus hören oder ihre Alltime-Favoriten. Manchmal bekommt man die erwarteten Reaktion, meist aber kommt Überraschendes zu Tage. Auch im Falle von Talk Radio Talk. Die hören im Tourbus nämlich Marvin Gaye, Studio Braun, Kristofer Aström oder Athlete. Diese Romantiker.
Auf ihrem aktuellen Album "Beyond These Lines" dagegen bekommt der Hörer das volle Brett. Hardcore ist das ganze schon, irgendwie aber sympathisch chaotisch und gleichzeitig nie zu unpoppig, um anstrengend zu sein. Kein Screamo, aber voller Emo im besten Sinne. Etwas Metal, auch wenn die Band das anders sieht. JR Ewing plus Refused? Oder eher Underoath? Thursday? Talk Radio Talk, sechs Herren aus Stade, setzen sich zwischen die Stühle und wir heben den Daumen. Die Band ist auch zufrieden. Könnte man meinen. "Nein", sagt Gitarrist Arne auf die Frage, ob "Beyond These Lines" exakt die Platte ist, die sie immer aufnehmen wollten. "Das wäre dann wohl eher 'Thriller' von Michael Jackson oder aber 'Slippery When Wet' von Bon Jovi. So und nun mal ehrlich: Das ist unser erstes Album und somit ein Vorhaben, von dem wir schon immer geträumt haben. Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis und würden nichts ändern wollen. Also lautet die Antwort 'Ja'. Wir hoffen aber, dass wir mit der nächsten Platte immer noch die Möglichkeit haben, uns zu verbessern, um dann sagen zu können, es sei das Album, was wir immer aufnehmen wollten. We'll see..." Und Sänger Manuel ergänzt: "Die Stimmungen und Songs spiegeln fast das komplette Schaffen der Band seit ihrem Beginn wider. Auf unserem Album befinden sich Songs wie 'Between Walls And Lions', die wir schon beim ersten Gig gespielt haben. Andere wiederum entstanden erst kurz bevor wir ins Studio gegangen sind. Wir würden uns freuen, wenn die Leute sagen würden, dass unser Album stimmungsvoll ist, und dass es beim aufmerksamen Hören viel zu entdecken gibt." Doch nicht nur auf der Platte, auch auf dem großen Plattenmarkt gibt es nahezu täglich neue Bands mit ähnlichen Einflüssen zu entdecken. Da muss man als Newcomer schon irgendwie auffallen." Dazu Arne: "Hey, wir fangen ja jetzt erst an, aufzufallen. Vielleicht spielen wir demnächst nur noch Auftritte im Hasenkostüm oder so. So ein richtiger Augenfänger und Marketingkniff ist uns leider noch nicht eingefallen. Für Tipps und Anregungen sind wir immer offen!" Drummer Fabi trocken dazu: "Wir versuchen immer gut auszusehen..."
Doch einen Hingucker haben sie schon im Programm. Ihre auffällige Hochglanz-Verpackung, die für eine junge Band auf einem kleinen Label sicher nicht gewöhnlich ist. "Als Bauke von unserem Label Swell Creek die ersten Coverentwürfe von unserem Matze gesehen hat, machte er uns den Vorschlag", erinnert sich Arne. "Wir waren hin und weg und sind es immer noch. Wir sind uns schon bewusst, dass das ein echt nobler Zug von Bauke war und dass rein optisch unser Album schon den Kauf wert ist." Der erwähnte Matze heißt eigentlich Matthias und spielt Bass bei Talk Radio Talk. Und ist für das Artwork verantwortlich. "Unsere Platte ist kein Konzeptalbum", hält Arne den Ball flach. "Insofern würden wir lügen, wenn wir hier eine gewisse Story dem ganzen zu Grunde legen. Beim Design hat Matze sich jedoch etwas dabei gedacht. Er hat sich von der Textzeile und späteren Titel 'Beyond These Lines' inspirieren lassen. Er nahm unsere Texte als Briefe, um daraus eine kleine Geschichte zu basteln. Diese Geschichte bezieht sich auf das Thema Buchdruck / Setzer und Briefen. Am Ende scheitert der Protagonist an sich selbst, die Briefe bleiben aber erhalten." Und wo wir gerade bei Swell Creek sind, dem Label, auf dem auch Bands wie JR Ewing, Hate Squad oder Maintain beheimatet sind bzw. waren, darf Arne gleich mal erzählen, wie man als junge Gruppierung an den heiß ersehnten Deal kommt: "Der ist durch unser Management zustande gekommen. Wir haben Bauke das erste Mal in seiner Stammkneipe auf ein paar Bier getroffen, uns kennengelernt und ausgiebig ausgetauscht. Dieser Deal beruht auf einer persönlichen Basis, was uns sehr wichtig ist. Bauke hat uns bei den Aufnahmen begleitet und immer großes Interesse an aktuellen Ständen gezeigt. Er war genauso stolz, als das Album endlich fertig war und hat sich darauf gefreut die Platte rauszubringen."
Talk Radio Talk
Schon bevor dies geschah, durfen die Niedersachsen im großen Rock N Roll-Zirkus erste Erfahrungen sammeln. Sie spielte auf der Taste Of Chaos-Tour mit Anti-Flag und Taking Back Sunday und teilte sich die Bühne bereits mit Bands wie Senses Fail, Waterdown, den Gorilla Buiscuits oder Sounds Like Violence. Wie das geht? Mit Glück und etwas mehr. "Dafür waren sicherlich die Taste Of Chaos-Geschichte, womit wir riesiges Glück hatten, und natürlich eine gute Demo, die wir damals schon im Kasten hatten, verantwortlich", erinnert sich Arne. "Irgendwie haben wir es geschafft, uns gegen die anderen Bewerber durchzusetzen. Der Gorilla Biscuits- und auch Senses Fail-Support ist durch gutes Booking, etwas Glück und wahrscheinlich die richtige Mail zur richtigen Zeit zustande gekommen." Und obendrauf haben sie auch noch was gelernt. Arne: "Dass Rock N Roll ein hartes Business ist. Und wahrscheinlich nie dazu reichen wird, seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Schade eigentlich. Und traurig mit anzusehen, dass so großartige Bands wie JR Ewing oder Boysetsfire irgendwann aufgeben, weil es nicht mehr reicht." So weit ist es bei Talk Radio Talk noch lange nicht. Die Band steht am Anfang und ihrer Qualität sollte eine große Karriere nicht schaden. Doch ehe es auf die MTV-Mattscheibe geht, haben sie noch andere Ziele. Arne: "Wir wollen viel live spielen. Das ist uns das Liebste und Wichtigste. Alles hat seine Reiz, wie Studio und Proben. Aber nichts geht über Konzerte. Wir wollen was von Deutschland und mit Glück von Europa sehen." Bis in den Herbst sind Konzerte gebucht und die Herren aus dem Norden reisen fleißig durch die Clubs. Im Gepäck haben sie ihr starkes Debüt, offensichtlich die nötige Leidenschaft, genügend Ehrgeiz - und sicher reichlich Platten von Marvin Gaye und Studio Braun.
Weitere Infos:
www.talkradiotalk.de
www.myspace.com/talkradiotalk
Interview: -Mathias Frank-
Fotos: -Pressefreigaben-
Talk Radio Talk
Aktueller Tonträger:
Beyond These Lines
(Swell Creek/Soulfood)




Talk Radio Talk

 
 

Copyright © 1999 - 2019 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister