Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin
Mehr Infos...



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Interview-Archiv

Stichwort:





 
5BUGS
 
Ehrliches Entertainment
5Bugs
Wir haben schon ein bisschen über "Vora City" erzählt und bezeichneten das neue Werk der 5Bugs als "ein bisschen ausgereifter und langlebiger, vielfältiger und interessanter" als die Vorgänger. "Aber gleichzeitig stürmisch und fast schon kindlich euphorisch, wie es auch mal sein muss." Kurz: Das Ding ist klasse. Und sind wir doch mal ehrlich. Die Band ist es auch.
Seit zehn Jahren sind die Berliner nun schon am Start und haben sich in der Zeit in immer mehr Punkrock-Herzen gespielt. Mit grandiosen Live-Shows und tollen Alben, klar. Aber auch mit Aktionen wie der Gründung ihrer eigenen Plattenfirma zum Beispiel oder ihren ulkigen Proberaum-Videos zum Webwheel. Das ist absolut Punk und das ist gleichzeitig einfach ehrliches Entertainment. Da können sich andere mal eine Scheibe abschneiden. Daher: Gaesteliste.de drückt den 5Bugs für die Zukunft, für ihre Platten, ihre Shows und auch für ihr neues, ihr eigenes Label alles Gute und freut sich auf die in Kürze startende Tour der Jungs.

GL.de: Glückwunsch zur Platte, zum Zehnjährigen und zur neuen Plattenfirma - seid ihr grad so richtig happy oder doch eher im Stress?

Daniel Kokavecz: Vielen Dank - wir sind richtig happy, weil uns mit "Vora City" ein wirklich geiles Album gelungen ist und die ersten Reaktionen von außen unser gutes Gefühl zu 100% bestätigen. Klar haben wir im Moment auch viel zu tun, wir sind jetzt schließlich unser eigenes Label und haben dadurch auch Aufgaben, die mit der Musik als Kunst gar nicht so viel zu tun haben. Aber wir wissen, dass wir für unsere Musik arbeiten und letztlich ist das Drumherum ja auch interessant.

GL.de: Ihr feiert im November im Festsaal Kreuzberg - was wird da passieren und warum darf man das NIEMALS verpassen?

Daniel Kokavecz: Erst einmal freuen wir uns riesig, überhaupt mit unseren neuen Songs auf Tour zu sein. Dann ist es wirklich etwas Besonderes, nach über zwei Jahren endlich wieder in unserer Heimatstadt Berlin auf der Bühne zu stehen. Mit dem Festsaal Kreuzberg haben wir eine tolle Location, zu der wir vom Proberaum aus auch zu Fuß gehen könnten. Und schließlich feiern wir unser zehnjähriges Bestehen mit neuer Platte und unserer ersten DVD im Gepäck - das wird auf jeden Fall ein unvergesslicher Abend.

GL.de: Okay, klassisch gefragt: Hättet ihr euch das alles jemals vorstellen können?

Daniel Kokavecz: Arnim von den Beatsteaks hat dieses Jahr in der Wuhlheide so etwas gesagt wie "Träumt groß! Träume gehen in Erfüllung." Wir haben geträumt und wir werden nie aufhören damit. Und wir sind extrem dankbar, dass wir so viel erreicht haben.

GL.de: Was waren die Highlights der vergangenen zehn Jahre und was hättet ihr gerne verzichten können?

Daniel Kokavecz: Dass wir bei Rock am Ring gespielt haben und wochenlang in den MTV Rockzone Charts gelaufen sind hört sich immer gut an... Die Highlights sind aber eigentlich ganz andere Sachen. Wenn man ein gutes Konzert spielt und dann noch zusammen feiert, ergeben sich die besonderen Momente, die in Erinnerung bleiben. Und klar hat man auch mal einen schlechteren Tag, an dem es nicht so gut läuft - und auch wenn man darauf letztendlich verzichten könnte, gehört das einfach dazu und ist auch gut so, denn wenn es immer gleich wäre, ist das langweilig.

GL.de: Sind die 5Bugs Job, Spaß oder beides? Und wie groß ist der Platz, den 5Bugs in eurem Leben ein?

Daniel Kokavecz: 5Bugs ist ein Job, der unglaublich viel Spaß bereitet. Gerade auf Tour zu sein ist jedes Mal wieder eine großartige Erfahrung für jeden von uns. Da kannst du alles andere ausblenden und das Leben besteht eine Zeitlang nur aus Konzerten, Reisen, den Bands, der Crew und den Fans... Das ist anstrengend und unfassbar schön. Der Platz, den 5Bugs in unseren Leben einnimmt, ist entsprechend groß. Wir sind jederzeit bereit, alles für die Band stehen und liegen zu lassen, was für die Beziehung zu Menschen, die einem Nahe stehen auch sehr schwierig sein kann.

GL.de: Neue Platte - neues Label. Warum gerade jetzt eine eigene Plattenfirma?

Daniel Kokavecz: Für uns ist der Schritt, unsere Platte selbst zu veröffentlichen, logische Konsequenz aus den Entwicklungen der letzten Jahre. Unser Vertrag mit Rockhit Records ist ausgelaufen. Mit Rough Trade als Vertrieb und LaserLaser für die Marketingkoordination haben wir perfekte Partner für unsere Veröffentlichung finden können. Wir haben sowieso unserem Label immer gerne auf die Finger geschaut, und das aktuelle Konstrukt mit unseren Partnern ist ein zeitgemäßer Weg, im aktuellen Musikmarkt als Independent Band seine Musik zu veröffentlichen.

GL.de: Und wie geht's mit dem Label weiter? Exklusiv für euch oder kommen auch mal andere Bands drauf?

Daniel Kokavecz: Wir verstehen das Label als einen Teil von 5Bugs, der notwendig ist, um unser Album zu veröffentlichen - nicht als Plattenfirma im klassischen Sinn. Es wird also kein Release von anderen Bands geben.

GL.de: Warum muss man "Vora City" haben? Was unterscheidet sie von allen bisherigen Platten dieser Welt?

Daniel Kokavecz: "Vora City" ist unser neues Album, kein Album dieser Welt ist so wie dieses... Wie alle Menschen sind auch alle Musik-Alben verschieden. Und ich bin überzeugt, dass "Vora City" ein sehr interessanter, sympathischer, verlässlicher und vor allem straighter, schlafloser und partytauglicher Kollege unter den Alben ist...

GL.de: Erzählt doch mal was über die Entstehung, Songwriting, Aufnahmen - oder einfach all das, was wichtig ist...

Daniel Kokavecz: Alles, was wichtig ist, eine schöne Frage... Ich denke, das gesammelte Wissen der Menschheit ist längst nicht alles, was wichtig ist. Also ein Song entsteht bei uns so, dass einer von uns eine Idee für einen Song hat und für sich selbst schon mal ein bisschen rumprobiert, um dann im Bandraum schon eine spielbare Version von z.B. Strophe und Refrain anzubieten. Dann arbeiten wir gemeinsam daran weiter, bis jeder von uns glücklich damit ist. Wenn wir die Songs für das Album zusammen haben und jeder genau weiß, was er wann spielt, nehmen wir das ganze unter Flos Produzentenschaft in seinem Studio auf. Fertig ist die Platte!

GL.de: Worum geht's und wie wichtig sind euch die Texte im Verhältnis zur Musik?

Daniel Kokavecz: Das ist uns für das neue Album zum ersten Mal so richtig wichtig geworden. Klar sollten die Texte auch früher nicht scheiße sein und Chris, der in der Richtung das meiste tut, hat auch sehr hohe Ansprüche. Aber dieses Mal haben die Texte des Albums alle auch einen inhaltlichen Zusammenhang, es geht vor allem um die düsteren Charaktere und Machenschaften in Vora City, ohne dabei Hoffnung und Wege für positive Wendungen aus dem Auge zu verlieren. Die Musik ist uns immer schon sehr wichtig, diesmal ist es uns gut gelungen, Musik und Lyrics in Einklang zu bringen.

GL.de: Wo seht ihr den größten Fortschritt im Vergleich zu euren bisherigen Alben?

Daniel Kokavecz: Wir haben erstmals ein Album geschaffen, das hinsichtlich der Musik, der Texte und des Designs in sich und insgesamt ein absolut stimmiges Gesamtpaket abgibt. Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, könnte man vielleicht fast so etwas in die Richtung behaupten, dass sich 5Bugs als Band selbst gefunden hat. Wo wir früher noch eine Kombination aus einfach-drauf-los-spielen und eine-Menge-ausprobieren waren, ist uns jetzt klar geworden, was wir sind und wollen. Nämlich die Musik, die uns auf der Bühne am meisten Spaß macht, auch im Studio zu produzieren.

GL.de: Welche Erwartungen habt ihr an die Platte?

Daniel Kokavecz: Unsere Erwartungen an die Platte waren, dass sie dem entspricht, was wir uns vorgenommen haben und gut wird. Das hat sich bereits bestätigt, denn wir sind äußerst zufrieden mit unserem neuen Album. Es bleibt natürlich zu hoffen, dass die Öffentlichkeit das genauso sieht wie wir und viele Leute zu unseren Konzerten kommen, um das langsame aber nachhaltige Wachstum von 5Bugs fortzuführen.

GL.de: Wie wichtig sind Magazine, Fanzines etc. in Zeiten von Facebook, YouTube und Co. noch für eine Band wie euch?

Daniel Kokavecz: 5Bugs sind tendenziell eher im Independent-Bereich unterwegs und deshalb ganz extrem auf jede Erwähnung angewiesen. Wir sind keine Band, die jeder kennt oder von der jeder schon mal gehört hat und es ist sehr wichtig, dass wir genau dort erwähnt werden, wo sich interessierte Musikhörer finden, die sich auch für unbekannte Bands begeistern können. Deshalb sind gerade solche Magazine und Fanzines wie Gaesteliste.de sehr gut für uns. Und dass jeder z.B. unser aktuelles Video zu "The Poisoner" bei YouTube schauen kann und wir via Facebook direkt mit unseren Fans kommunizieren können, ist schon eine tolle Sache. Ich weiß gar nicht, wie die Bands das vorher (also sagen wir mal bevor es MySpace gab) gemacht haben.

GL.de: Was soll es mit den 5Bugs nun weitergehen?

Daniel Kokavecz: Nach dem Release von "Vora City" freuen wir uns, endlich wieder auf Tour zu sein. Wir werden die Clubs in Österreich und Deutschland besuchen und im Sommer 2012 sicher auch das eine oder andere Festival mitnehmen. Weiter brauchen wir Musiker zum Glück nicht zu planen...

Weitere Infos:
www.5bugs.com
www.facebook.com/5bugstheband
www.myspace.com/5bugs
de.wikipedia.org/wiki/5BUGS
Interview: -Mathias Frank-
Foto: -Pressefreigabe-
5Bugs
Aktueller Tonträger:
Vora City
(5Bugs/Rough Trade)




5Bugs

 
 

Copyright © 1999 - 2019 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister