Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin
Mehr Infos...



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Interview-Archiv

Stichwort:





 
HELMET
 
Wir sind gut.
Helmet
Die Freude war groß, als sich Helmet vor einiger Zeit reformierten. Noch größer war die Freude, als sie auf Tour kamen und ein tolles neues Album aufnahmen. Das fanden zwar nicht alle klasse und auch der große kommerzielle Erfolg war den New Yorkern nicht vergönnt, doch die Band macht weiter. Und "Size Matters" wird kein Einzefall sein, Page Hamilton verriet uns im Interview, dass er schon wieder an neuen Songs arbeitet. Hallo Helmet, willkommen zu Hause.
Natürlich musste sich auch Page Hamilton anfangs die Vorwürfe gefallen lassen, er hätte die Band lediglich des Geldes wegen reformiert. Dabei waren Helmet selbst in ihren Glanzzeiten nie die Millionen-Seller und Chart-Breaker. Sie waren der Prototyp einer von vielen geschätzten und geliebten, ungemein coolen Underground-Band. Zwar liefen "In The Meantime" oder "Unsung" in den einschlägigen Rock-Clubs, doch reich werden konnte man mit Helmet nicht. Weder damals, noch heute. "Mit der Musik mache ich kein Geld, ich lebe davon, Bands zu produzieren. Das ist dann auch immer die Möglichkeit, neue Sachen kennenzulernen. Denn ich lebe in meiner kleinen musikalischen Welt und höre wenig aktuelle Musik, eh nur selten Rock, sondern mehr klassische Musik und Jazz. Nur wenn ich eben mit diesen jungen Bands arbeite, lerne ich mal was Neues kennen. Und verdiene damit mein Geld. Bei Helmet geht es darum, Songs zu schreiben und auf Tour zu gehen", sagt Hamilton. Er ist gerade mit Papa Roach auf Tour. "Weil wir Lust hatten", sagt er. "Und außerdem ist unser Album ja noch recht neu." Doch das nächste ist in Arbeit. "Ich habe schon ein paar Songs geschrieben, allerdings haben sie noch keine Titel. Bevor ich mich wieder ihnen widme, muss ich noch ein Album mit einer jungen Band fertig stellen, weil sie auf Tour gehen wollen. Danach fahre ich nach Hause und arbeite weiter an neuen Helmet-Songs. Ich weiß zwar noch nicht genau, in welche Richtung sie gehen werden, aber sie klingen eindeutig nach Helmet. Ich glaube, sie werden ganz cool, das sagen auch die, denen ich sie schon vorgespielt habe." Wobei es Hamilton, einem der wohl nettesten Musiker unserer Zeit, ziemlich egal sein dürfte, was andere sagen. "Musikalisch sind wir richtig gut finde ich", sagt er. Und das ist nicht arrogant, sondern ehrlich gemeint. Er glaubt an sich und die Band und das ist gut.
Natürlich stammen die neuen Songs erneut nahezu komplett aus der Feder von Hamilton. Lediglich Gitarrist Chris wird etwas beisteuern, die anderen dürfen aber natürlich ihre Meinung sagen: "Wir sind schließlich eine Band!" Und Hamilton der Boss mit der Befehlsgewalt. Auch bei der Produktion gibt er nicht viel aus der Hand. "Ich möchte beim nächsten Album nicht so viele Leute dabei haben. Nur die Band und einen Tonmann, das reicht." Wann es allerdings genau soweit ist, konnte Hamilton noch nicht sagen. "Ich weiß nicht, wann und wo wir sie aufnehmen werden, vermutlich Anfang nächsten Jahres. Auch weiß ich nicht, auf welchem Label das neue Album erscheinen wird. Eventuell wieder auf Interscope, vielleicht aber auch nicht. Ein kleines Label hat auch seine Vorteile, wichtig ist nur, dass die Leute hinter uns stehen und an uns glauben." Doch das Label mag noch sehr von Helmet überzeugt sein und Hamilton mag sich und seine Mannen für noch so gut halten, der Zug des große Durchbruchs scheint für die New Yorker abgefahren zu sein. Denn auch zum letzten Mittel, einen Klassiker zu covern, möchten Helmet nicht greifen. "Sicher nicht", lacht Hamilton. Und erzählt von Rock am Ring und dem Auftritt von Marilyn Manson. "Die Show war schon gut. Und er hat eben eine Menge Sachen gecovert. Depeche Mode, Soft Cell und so." Und damit hat Manson Erfolg, die Singles verkaufen sich gut, er findet im Musikfernsehen statt. Besonders Hits aus den 80er Jahren sind in den heutigen Zeiten so etwas wie ein Erfolgsgarant. "Wir haben auch mal einen Song gecovert", erinnert sich Hamilton. "Allerdings von Killing Joke. Das war schon eine coole Sache und auch ein Song aus den 80ern. Doch vor 20 Jahren war ich noch ein junger Kerl und konnte mit dem Synthie-Kram nicht viel anfangen, Depeche Mode zum Beispiel mochte ich nie. Erst später habe ich mir 'Violator' gekauft und ich das ist ein wirklich cooles Album!" Cool ist es auch, dass Helmet im August noch ein paar Festivals spielen. Nur mal nebenbei...
Weitere Infos:
www.helmetmusic.com
Interview: -Mathias Frank-
Foto: -Chapman Baehler-
Helmet
Aktueller Tonträger:
Size Matters
(Interscope/Universal)




Helmet

 
 

Copyright © 1999 - 2019 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister