Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds





 
10+10
 
PAPER ARMS
Paper Arms
Wenn man sich ein Album mehrmals und oft nacheinander anhören kann, ohne nur einen Song zu skippen. Und wenn man schon nach ein paar Tagen Pause dann "Mensch, ich könnt ja mal wieder" sagt. Dann weiß man, dass es sich nicht nur um ein gutes Album handelt, sondern um ein tolles, ein besonders. Ein mögliches neues Lieblingsalbum. "The Smoke Will Clear" ist genau so eines geworden. Vor wenigen Tagen kam der neue Paper Arms-Streich via Uncle M Records in die Läden. Und wer auf kumpeligen Punkrock, melodischen Hardcore und Bands wie Make Do And Mend, Off With Their Heads und Hot Water Music, aber auch auf Quicksand und Co. steht, der hat einiges zu tun. Er schaut sich das Video zu "Tanks Of Dust" an und lädt sich "Snake Oil", er schaut sich die Australier live an (ja, sie sind grad auf Tour) und kauft sich natürlich das von Brian McTernan (Texas Is The Reason, Polar Bear Club, Thrice, Hot Water Music) gemixte Album. Und liest sich zehn - zum Teil sehr persönlichen - Antworten von Sänger und Gitarrist Josh Mann durch.

1. Was ist deine Definition von "guter Musik"?

Es gibt einige Dinge, die Musik gut machen. Texte mit Substanz zum Beispiel. Das können Texte sein, die einen zum Denken oder Fühlen bringen, das kann aber auch schöner Unsinn sein. Auch wenn sich die Musik mit dem Hörer verbindet, wenn man einfach mit dem Kopf wippen oder mit dem Fuß auf dem Boden tippen muss und nichts dagegen tun kann, wenn man mitsingen, tanzen oder moshen muss, ist es ein gutes Zeichen. Außerdem wenn man ein Lied mit einer bestimmten Zeit in seinem Leben verbindet und immer daran denkt, wenn man dieses Lied hört. Je älter ich werde, desto weniger kümmere ich mich um Genres, wenn mich ein Song berührt, dann ist das gute Musik.

2. Was war der wichtigste Einfluss bei den Aufnahmen zur neuen Veröffentlichung?

"Shed" von Title Fight hat uns sehr beeinflusst, weil es uns gezeigt hat, dass Lieder kräftig und aussagekräftig sein können und dabei nicht länger als zwei Minuten dauern müssen. Das ist ein großer Unterschied zu unserem letzten Album, auf dem neuen geht alles ein bisschen schneller und wird so meiner Meinung nach interessanter. Aber "Shed" ist jetzt nicht DER Einfluss, sondern einer. Wir hatten einen großen Pool an Inspirationen von allen Mitgliedern der Band.

3. Warum sollte jeder eure neue Veröffentlichung kaufen?

Weil es dich unglaublich attraktiv und beliebt macht.

4. Was hast du dir von deiner ersten Gage als Musiker gekauft?

Man kann als Musiker Geld verdienen?

5. Gab es einen bestimmten Auslöser dafür, dass du Musiker werden wolltest?

Für mich war es mein Vater, der auch Musiker war. Er hat dauernd Bands bei uns spielen lassen, als ich ein Kind war und ich hab in seinem Zimmer gestöbert und seine Instrumente ausprobiert, wenn er nicht da war. Mit 13 bekam ich dann meine erste eigene Gitarre und es dauerte nicht lange, bis mich nichts anderes mehr interessierte. Meine erste Band hatte ich dann mit 14 und wir haben in der Pause in der Schule Nirvana und NOFX gecovert. Ich war verliebt und bin es immer noch.

6. Hast du immer noch Träume - oder lebst du den Traum bereits?

Außerhalb Australiens mit Bands wie Strike Anywhere, Boysetsfire, Bane, Gallows und Anti-Flag zu touren ist schon nah dran an einem wahr gewordenen Traum. Doch am meisten freue ich mich darüber, dass ich mit meinen besten Freunden durch wunderschöne Länder in Europa reisen darf und vor netten und interessierten Menschen spielen darf!

7. Was war deine größte Niederlage?

Für mich persönlich war es das Ende meiner Ehe. Das ist ein paar Jahre her und hatte mich damals es ausgeknockt. Es hatte auch einen Einfluss auf die Band und ist der Grund, warum es so lange gedauert hat, das neue Album zu schreiben. Aber das ist jetzt Vergangenheit, das ist eine temporäre Niederlage. Und das Leben geht weiter.

8. Was macht dich derzeit als Musiker am glücklichsten?

Das gleiche, was mich immer am glücklichsten macht: Musik zu schreiben, auf die ich stolz bin, und Leute finden, die eine Verbindung zu meinen Lieder finden. Das ist etwas Unbezahlbares und macht einen Musiker für immer süchtig.

9. Welches ist das schlechteste Lied, das je geschrieben wurde?

Das ist eine harte Frage, weil es so viele schreckliche Lieder gibt. Ich kann mich jetzt nicht auf eins festlegen, aber ich kann dir eine Coverversion nennen, bei der es mir hochkommt: Endworld, eine australische Mosh-Metal-Band, covert den Blink 182-Song "Say It Ain't So".

10. Wer - tot oder lebendig - sollte auf deiner Gästeliste stehen?

Ian Mackaye und Dave Grohl. Weil diese beiden alles repräsentieren, was ich an Musik liebe. Tom (Crosby, Schlagzeuger) hätte vielleicht noch Springsteen auf der Liste, und wenn wir Platz haben, würde Max (Hunt, Gitarrist) wahrscheinlich Prince auf die Liste setzen.

Weitere Infos:
www.paperarms-adl.tumblr.com
www.facebook.com/paperarmsmusic
youtu.be/cQ2UXFW-RqY
soundcloud.com/uncle_m/paper-arms-snake-oil-the-smoke-will-clear
Text: -Gaesteliste.de-
Foto: -Pressefreigabe-
Paper Arms
Aktueller Tonträger:
The Smoke Will Clear
(Uncle M/Cargo)




Paper Arms

 
 

Copyright © 1999 - 2016 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister