Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds





 
10+10
 
SAVOY GRAND
Savoy Grand
Von ihrem Label werden Savoy Grand aus Nottingham liebevoll "die Könige des Donners" genannt. Das ist dabei nur halb ironisch gemeint, denn obwohl es Savoy Grand mit Uptempo-Nummern nicht so haben, wird es bei den Konzerten zuweilen doch ganz schön laut, denn Graham Langley und seine Mistreiter haben das Kunststück perfektioniert, auf der Stelle zu rennen und dabei alles an Dynamik rauszuholen. Das ändert sich mit dem neuen Album "Accident Book" jetzt graduell. Hier gibt es - im erstklassigen Sounddesign - so etwas wie messbare Geschwindigkeit zu verzeichnen. "Ich denke, das rührt von meinem Controlfreak-Ansatz her", philosophiert Graham über die möglichen Gründe dieses Sinneswandels, "ich hoffe, dass ich das beim nächstenAlbum ablegen kann. Und was die Temposteigerung betrifft, so war diese - glaube ich - unausweichlich. Ich hoffe, ein Mal eine Art von Musik machen können, die wie ein schönder Zeitraffer an dir vorbeirast - und somit quasi wieder langsam klingt. Das wird aber noch ein paar Jahre dauern." Nun ja, bis es so weit ist beantwortet Graham erst ein Mal unsere zehn Fragen.

1. Was ist deine Definition von "guter Musik"?

Für mich ist es Musik, die mich in irgendeiner Weise berührt. Also wenn mich Musik zum weinen bringt oder zum tanzen, schreien, rufen, in die Luft hauen, schmelzen, lächeln. Ich bin eine ziemlich zynische Person und Musik ist eines der Dinge, die meine Verteidigung durchbrechen - wenn sie gut ist.

2. Was war der wichtigste Einfluss bei den Aufnahmen zur neuen Veröffentlichung?

Die Fahrt mit dem Zug zwischen Nottingham und London.

3. Warum sollte jeder eure neue Veröffentlichung kaufen?

Weil keine andere Musik den Käufer dergestalt ermächtigt! Die Leute werden sich nicht benutzt oder schmutzig vorkommen. Oder als seien sie zum Kauf eines Computers überrumpelt worden. Sie werden Seiten an sich entdecken, die ihnen bislang verborgen waren. Sie werden sich stärker fühlen!

4. Was hast du dir von deiner ersten Gage als Musiker gekauft?

Benzin.

5. Gab es einen bestimmten Auslöser dafür, dass du Musiker werden wolltest?

Vielleicht. Es könnte gewesen sein, als ich im Alter von 14 Jahren Genesis im Wembley Stadium sah. Ich war eigentlich zu der Zeit ein großer Peter Gabriel-Fan - aber das war schon nach Peter Gabriel. Es war einfach ein Missverständnis meinerseits; ein Beburtstagsgeschenk, von dem es kein Zurück gab. Ach ja: Das und als ich die Pixies sah, als ich 16 war...

6. Hast du immer noch Träume - oder lebst du den Traum bereits?

Ich bin mir gar nicht sicher, was mein Traum ist. Vielleicht, als Lebensform aus purer Energie zu existieren denn als physisches Wesen. Was ein Mal mein Traum mit 20 war, hat sich heute wahrscheinlich geändert. Ich bin immer noch ehrgeizig und es gibt eine Menge Raum zur Verbesserung meiner selbst.

7. Was war deine größte Niederlage?

Meine Faulheit.

8. Was macht dich derzeit als Musiker am glücklichsten?

Dieses Gefühl: "Verdammt noch mal, wir sind wirklich gut und wir können das schaffen!"

9. Welches ist das schlechteste Lied, das je geschrieben wurde?

Ich denke nicht, dass ich das beantworten kann - nicht bevor ich nicht jeden Song, der jemals geschrieben wurde, auch gehört hätte...

10. Wer - tot oder lebendig - sollte auf eurer Gästeliste stehen?

Kurt Vonnegut. Ich denke, er hätte uns gemocht - oder zumindest doch etwas Unterhaltsames über uns zu sagen gewusst.

Weitere Infos:
www.savoygrand.com
www.myspace.com/savoygrand
Text: -Gaesteliste.de-
Foto: -Pressefreigabe-
Savoy Grand
Aktueller Tonträger:
Accident Book
(Glitterhouse/Indigo)




Savoy Grand

 
 

Copyright © 1999 - 2016 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister