Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds





 
10+10
 
PROMISES! PROMISES!
Promises! Promises!
Von Promises! Promises! darf man sich noch einiges versprechen. Mit "Re-Offender" nämlich haben die Oldenburger jüngst eine mehr als gelungene erste Scheibe veröffentlicht, die man ohne schlechtes Gewissen unter E wie Emo einsortieren darf und die einen an die aufregende Zeit erinnert, als es die Musik und die Melodien noch vor der Mode kam. An eine Zeit, in der Jimmy Eat World oder Saves The Day erst auftauchten, als noch keiner schrie und sich schminkte und als der Begriff noch kein Schimpfwort war. Gleichzeitig aber schafft es das Quartett, das bereits mit Jimmy Eat World, den Donots, den Beatsteaks, den Sportfreunden Stiller oder auch Blackmail reiste, sich keinen Zwängen unterzuordnen und spielt immer mal wieder mit dem Pop, der Dunkleheit und dem Rock N Roll. Wir stellten Sänger Angelo Mammone zehnmal zur Rede.

1. Was ist deine Definition von "guter Musik"?

Gute Musik ist für mich Musik, die mich berührt und nicht mehr loslässt. So wie zum Beispiel das Album "Love Is Hell" von Ryan Adams.

2. Was war der wichtigste Einfluss bei den Aufnahmen zur neuen Veröffentlichung?

Ich denke Spanien und speziell Saint Feliu. Wir haben dort während den Aufnahmen zu unseren Album eine tolle Zeit verbracht und nette Leute kennengelernt. Tagsüber haben wir im Studio aufgenommen und abends am Strand gesessen und Songs geschrieben.

3. Warum sollte jeder eure neue Veröffentlichung kaufen?

Weil "Re-Offender" ein wirklich schönes Album mit tollen Songs geworden ist!

4. Was hast du dir von deiner ersten Gage als Musiker gekauft?

Ein gebrauchtes 4-Spur Aufnahmegerät.

5. Gab es einen bestimmten Auslöser dafür, dass du Musiker werden wolltest?

Ich war 15 und ein Freund aus meiner Klasse hatte mir auf ein Tape das Debütalbum "Ten" von Pearl Jam aufgenommen. Ich war fasziniert davon, wie Musik bewegen und dass sie so großen Einfluss aufgrund ihrer Emotionalität haben kann.

6. Hast du immer noch Träume - oder lebst du den Traum bereits?

Na klar, noch jede Menge Träume! Ein Traum von mir wäre es, mit Eddie Vedder ein Duett zu singen.

7. Was war deine größte Niederlage?

Als mir meine Eltern an Weihnachten 1992 ein Casio Keyboard geschenkt haben, obwohl ich mir so sehr eine E-Gitarre gewünscht hatte. Die Begründung von Seiten meiner Eltern war: "Der Verkäufer im Musikladen meinte, da kann man einfach mehr mit machen, als mit einer Gitarre." Da war für mich Weihnachten gelaufen!

8. Was macht dich derzeit als Musiker am glücklichsten?

Wieder viel live zu spielen und viele bekannte Gesichter auf der Tour zu treffen.

9. Welches ist das schlechteste Lied, das je geschrieben wurde?

Da gibt es so einige Songs, die es verdient hätten zum "schlechtesten Song ever" gewählt zu werden. Ich finde "Rockstar" von Nickelback ist da ganz weit vorne.

10. Wer - tot oder lebendig - sollte auf eurer Gästeliste stehen?

Meine Freundin, meine Eltern, unser Streetteam, Elliott Smith, Jeff Buckley und natürlich das Gästeliste.de Team - wie viele seid ihr?

Weitere Infos:
www.promises-promises.de
www.myspace.com/promisespromises
Text: -Gaesteliste.de-
Foto: -Pressefreigabe-
Promises! Promises!
Aktueller Tonträger:
Re-Offender
(Rodeostar/Edel Contraire)




Promises! Promises!

 
 

Copyright © 1999 - 2020 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister