Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook Gaesteliste.de Instagram RSS-Feeds



 
Gaesteliste.de präsentiert:
 
HELENA DELAND

Für Weyes Blood, Andy Shauf, Soccer Mommy und Iggy Pop stand Helena Deland schon als Vorgruppe auf der Bühne, jetzt veröffentlicht die kanadische Singer/Songwriterin mit dem untrüglichen Blick für das Ungewöhnliche ihr zweites Album, "Goodbye Summerland", und geht im Februar 2024 als Headlinerin in Deutschland auf Tour. Gaesteliste.de freut sich sehr, die Auftritte in München und Berlin präsentieren zu dürfen!

Ihre Songs betrachtet die in Montreal, Quebec, heimische Musikerin gerne aus unerwartetem Blickwinkel: Sie interessiert sich dafür, wie Lieder das ausdrücken können, was sich der Alltagssprache entzieht und nutzt einen verhangenen Folk-Vibe als Sprungbrett für allerhand Experimente, die ihre Songs unberechenbar und eklektisch zugleich erscheinen lassen. "Ich liebe die Idee, dass die Musik dort beginnt, wo die Sprache aufhört. Das Schreiben und Aufnehmen von 'Goodnight Summerland' fühlte sich an wie ein Akt des Loslassens, wie ein Leben in diesem Raum, in dem die Lichter ausgeschaltet sind. Es war eher ein 'Goodnight' als ein 'Goodbye'. Die Musik drückte es besser aus als Worte es könnten."

Nach ihrem auch an dieser Stelle ausführlich gewürdigten Album-Erstling "Someone New" aus dem Jahre 2020 und dem Sideprojekt Hildegard an der Seite des ebenfalls auch Montreal stammenden Musikers Ouri spielt sie mit dem Titel ihres neuen Albums nun auf ihren Geburtsort Summerland in British Columbia an – und findet natürlich auch dafür einen spannenden Ansatz: "Irgendwie hat es mich nie gereizt, 'Summerland' zu googeln, den Ort, an dem ich geboren wurde und an den ich keine Erinnerung habe", erklärt sie in einem Statement. "Bis Anfang dieses Jahres hatte ich mich damit begnügt, meine Vorstellungen von diesem Ort ausschließlich auf die Geschichten zu stützen, die meine Eltern erzählten: der Mandoline spielende Mitbewohner, der freundliche Geist auf dem Dachboden, der rote Toyota. Als ich endlich dazu kam, nachzuschauen, war ich verblüfft: Die Luftaufnahmen zeigten eine hügelige, grüne Landschaft, durch die ein hellblauer Fluss fließt. Meine Überraschung rührte daher, dass mir diese Schönheit bis dahin entgangen war, eine Erinnerung daran, wie sich Wahrnehmungen trotz Entfernung und Zeit unaufhaltsam weiterentwickeln."

Entstanden sind die von Tausendsassa Sam Evian behutsam produzierten Songs des neuen Albums unter dem Eindruck des Todes von Delands Mutter im Sommer 2021 - und auch deshalb ziert ein Gemälde von deren Jugendfreundin Beverly Zawitkoski as Cover der LP. "Die Trauer hat mich gezwungen, mich sowohl mit dem Tod als auch mit den Vorzügen der Verletzlichkeit auseinanderzusetzen. Sie hat mir gezeigt, dass beides in unserer individualistischen, marktgesteuerten Gesellschaft aus dem Blickfeld gerät. Es war eine reine Begegnung mit dem Geheimnis.", sagt Deland über die Entstehungsgeschichte.

Wie sich das live auf der Bühne anhört, kann man hier erleben:

14.02.2024 München, Milla
15.02.2024 Berlin, Privatclub







helenadeland.com
www.instagram.com/helena_deland
www.facebook.com/Helenadeland
Puschen Booking
Interview
Konzert-Bericht
 
zurück zur Übersicht
 
 
Banner, 234x60, ohne Claim, bestellen
 

Copyright © 1999 - 2023 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister