Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
Konzert-Archiv

Stichwort:



 
Konzert-Bericht
 
Guter Zweck, gute Songs

Laura-Mary Carter

Quarantine Concerts, Los Angeles
13.06.2020/ 17.06.2020
Laura-Mary Carter
Kurz vorab: Hierbei handelt es sich nicht um einen üblichen Konzertbericht, sondern eine Berichterstattung über Quarantäne-Konzerte im Rahmen der andauernden Corona-Situation.

Da Laura-Mary Carter und Steven Ansell von den Blood Red Shoes inzwischen in zwei verschiedenen Ländern leben (USA, UK), können sie natürlich auch nicht ohne weiteres Live-Konzerte per Internet streamen - geht vermutlich schon irgendwie, aber Mitte Juni 2020 konnte man zumindest Laura-Mary solo auf zwei verschiedenen Plattformen erleben: Auf veeps.com mit einer einstündigen und auf der Facebook-Seite des Hamburger Molotows mit einer halbstündigen Session.

Am 13.06.2020 ging es um 22:00 Uhr unserer Zeit los auf veeps.com - Tickets dafür müssen bezahlt werden, aber die Einnahmen werden laut Laura-Mary verschiedenen Organisationen zugute kommen, die gegen Rassismus und polizeiliche Übergriffe vorgehen. Die "Bühne" glich einem Film-Setting der David Lynch-/Twin Peaks-Schule (nicht unbedingt verwunderlich, denn die Blood Red Shoes hatten in der Vergangenheit des Öfteren aus Spaß und natürlich Bewunderung verschiedene Szenen aus Twin Peaks nachgestellt) und Laura-Mary meinte zu Beginn, dass dies alles sehr nervenaufreibend sei und man möge ihr doch verzeihen, wenn das vor allem mit der Technik nicht klappen sollte - etwas, was ihre Freunde bestätigen würden. Alles halb so wild, der Stream funktionierte gut und der Ton (natürlich inklusive viel Reverb) war auch in Ordnung. Im Verlauf der einstündigen Session spiele Laura-Mary einige Solo-Songs, die sich vom Blood Red Shoes-Material schon unterscheiden, da es hier eher in Richtung Alt-Country geht. Passt aber auch bestens zu Laura-Marys Stimme. Ebenso die Wahl des einzigen Cover-Songs des Abends: "Landslide" von Fleetwood Mac. (Laury-Mary musste zugeben, dass sie damals zuerst die Version der Smashing Pumpkins gehört hatte, bevor sie entdeckte, dass er ja eigentlich von Fleetwood Mac ist.) Ansonsten konnte man mit "Beverly", "In Time To Voices", "The Silence And The Drones" und "God Complex" bekannte Blood Red Shoes-Songs hören, sowie einen brandneuen und auch einen bisher unveröffentlichten Song namens "Dust" (laut Laura-Mary war dieser Song eigentlich für "Get Tragic" eingeplant, hat es aber dann doch nicht auf die Platte geschafft). Beides sehr spannend.
Laura-Mary Carter
Am 17.06.2020 hieß es dann: Laura-Mary Carter Live for Molotow. Die Blood Red Shoes hegen eine besondere Beziehung zum Club in Hamburg - wie oft sie dort aufgetreten seien, weiß Laura-Mary anscheinend schon gar nicht mehr. Aber es war natürlich keine große Diskussion vonnöten, sie für diesen guten Zweck einzuspannen, denn laut Laura-Mary ist das Molotow ein toller Ort für aufstrebende Bands und auch sonst großartig für Zusammenkünfte abseits von Konzerten. Das können wir gerne bestätigen. So hat es also einen halbstündigen Fundraiser-Auftritt von Laura-Mary gegeben, diesmal allerdings ohne Solo-Songs, sondern nur die bereits o.g. Blood Red Shoes-Songs inkl. dem unveröffentlichten Stück "Dust", sowie auch hier wieder das wundervolle Cover von Fleetwood Macs "Landslide". Auch für diesen Auftritt hatte sie sich ein David Lynch/Twin Peaks-Setting ausgesucht. Zwei mal gute Songs für einen guten Zweck.
Surfempfehlung:
www.bloodredshoes.co.uk
www.facebook.com/lumcaforever
www.instagram.com/bloodredshoesuk
twitter.com/BloodRedShoes
www.instagram.com/laura_mary_carter
lauramarycarter.veeps.com
www.gofundme.com/f/molotow-must-stay
www.facebook.com/molotowstpauli/videos/204396084025918/
Text: -David Bluhm-
Fotos: -Pressefreigabe-


 
 

Copyright © 1999 - 2020 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister