Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin
Banner, 468 x 60, ohne Claim



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook Gaesteliste.de Instagram RSS-Feeds
 
News-Archiv

Stichwort:





 
News / Neuigkeiten / Nachrichten
 
SEPULTURA
22.10.2021

Sepultura Am Wochenende noch nichts vor? Aber Lust auf eine Runde Geballer? Kein Problem. Heute haben Sepultura ihr Box-Set "Sepulnation - The Studio Albums 1998 - 2009" veröffentlicht. Auf acht LPs bzw. fünf CDs gibt es die Alben "Against", "Nation", "Roorback", "Dante XXI" und "A-Lex" plus die "Revolusongs"-EP mit Coverversionen von Jane's Addiction, Public Enemy, Devo, Exodus, U2, Hellhammer und Massive Attack. Heißt im Ganzen: 83 Songs am Stück, eine Dekade Thrash Metal, happy Wochenende!

Sicher, das sind alles Platten ohne Max Cavalera und eine ohne seinen Bruder Igor, durchaus was unter der Hauben haben aber auch diese. Über "Nation" zum Beispiel schrieben wir: Der treibende Opener 'Sepulnation' geht ebenso wie 'Uma Cura' sofort ins Ohr und wird sicherlich live sehr gut ankommen. Auch das anschließende 'Border Wars' und 'One Man Army' wissen zu gefallen. 'The Ways Of Faith' ist dagegen wieder eine schöne Überraschung, wird man doch hier in den Strophen tatsächlich an alte Grunge Recken erinnert." Hier läuft "One Man Army".

"Roorback" wurde dann regelrecht abgefeiert: "Die brasilianischen Ausnahme Death Metal-Virtuosen sind wieder sowas von da, dass einem glatt die Vergleiche ausgehen könnten. 'Come Back Alive' poliert einem nämlich das Angesicht wie in den Glanztagen von 'We Who Are... ' seeligen Angedenkens, 'Godless' oder 'More Of The Same' nehmen vergleichsweise das Tempo etwas zurück (aber nur, um noch mörderischer zu grooven). 'As It Is' enthält wieder Igor Cavaleras Tribal Drumming, das Sepultura zurecht weltberühmt gemacht hat." Teil dieser Platte ist hier die Revolusongs-EP mit Sepultura-Versionen von "Messiah" von Hellhammer, "Angel" von Massive Attack, Hier läuft "Black Steel In The Hour Of Chaos" von Public Enemy, "Mongoloid" von Devo, "Mountain Song" von Jane's Addiction, "Bullet The Blue Sky" von U2 und "Piranha" von Exodus.



Es folgte "Dante XXI" und wir so: "Sepultura rocken tätsächlich wieder. Locker und gelöst, ohne Hemmungen und Erwartungen. Das steht ihnen gut, das hört man ihnen an. Sie spielen mit den Tönen, sie experimentieren und wenn Tomte von den 'Geigen bei Wonderful World' singen, kommen diese hier tatsächlich zum Einsatz und veredeln das großartige 'Ostia'."

2009 fanden wir dann, dass es auch auf "A-Lex" durchaus starke Songs und nur wenige Enttäuschungen zu entdecken gibt: "Prügel-Nummern wie 'Moloko Mesto', die der Story einen feinen Soundtrack geben, und mit beispielsweise 'The Treatment' oder 'The Experiment' fiese, überaus gelungene Groover. Dazu wird bei 'Filthy Rot' mit Tribal-Sounds und Folklore-Stimmen gespielt, bei 'We've Lost You' düster und getragen musiziert oder in 'Ludwig Van' auch mit klassischer Musik, einem Orchester und 'Freude schöner Götterfunken' experimentiert. Es gibt also genug zu entdecken und genug zu mögen, um wohlwollend über die paar primitiven Bolzer und die gelegentlich etwas gezwungen besonders klingenden Momente hinwegzusehen."

Heute erscheint "Sepulnation - The Studio Albums 1998 - 2009" auf CD und Vinyl.


 
zurück zur Übersicht
 
 
Banner, 234x60, ohne Claim, bestellen
 

Copyright © 1999 - 2021 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister