Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin
Banner, 468 x 60, ohne Claim



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook Gaesteliste.de Instagram RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen




 
Tonträger-Review
 
Queen - Live At The Rainbow '74

Queen - Live At The Rainbow '74
Island/Universal
Format: 2CD

Manchmal wundert man sich ja schon. Da spielten Queen im Jahre 1974 einen offensichtlich ziemlich grandiosen Gig im Londoner Rainbow und das wurde auch noch mitgeschnitten. Aber erst jetzt, ziemlich genau 40 Jahre später, wird das Ganze veröffentlicht.

Aber gut, soll uns nicht stören. Spaß macht diese Veröffentlichung auch heute noch. Auch oder weil die ganz großen Hymnen eben fehlen. Denn die gab es damals einfach noch nicht. Queen waren am Anfang, waren kurz vor dem Durchbruch und mit "Queen II" unterwegs. Und: Sie waren noch eine Rock N Roll-Band. Klar, Glam gab es schon damals in dieser Band, Freddy Mercury war schon damals der glamouröse, selbstbewusste, außergewöhnliche Sänger und Frontmann - und Pop? Ja, Pop, waren sie ebenfalls schon damal. Aber Songs wie "Son And Daughter" zum Beispiel, "Modern Times Rock 'n' Roll" oder "Procession" sind schon ziemliche Brocken. Laut, lärmig, furztrocken. Bitte den Kopf schütteln, von oben nach unten. Und Brian May für diese Riffs abfeiern.

Gleichzeitig aber konnten Queen schon damals Balladen schreiben und spielen. "White Queen" zum Beispiel oder "Father To Son". Wunderschön, damals und heute. 14 Lieder sind auf der CD, dazu gibt es ein Rock N Roll-Medley mit unter anderem "Jailhouse Rock", ein paar Soli und herrlich lässige Ansagen von Freddy Mercury. Und das alles in so wunderbarer Qualität, dass es zu jedem Moment ein großer Genuss ist, dieser Band bei der Arbeit zuzuhören.

Obendrauf gibt es auf einer zweiten CD ein zweites Konzert. Ebenfalls aus dem Rainbow, ebenfalls aus dem Jahre 1974, nur ein paar Monate später. Neben vielen Songs, die sie auch im März gespielt haben, ergänzen hier die Highlights von "Sheer Heart Attack" die Setlist. Das Album erschien wie "Queen II" 1974, enthielt Klassiker wie "Killer Queen" oder "Stone Cold Crazy" und war eigentlich gar nicht so schnell geplant. Denn ursprünglich sollte als drittes Album ein Live-Album erscheinen. Aufgenommen im Rainbow, im März. Doch Queen waren zu kreativ, zu fleißig und schoben lieber neue Lieder nach. Ein Grund, warum wir 40 Jahre auf "Live At The Rainbow '74" warten mussten...



-Mathias Frank-



 
 
 

Copyright © 1999 - 2022 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister