Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen




 
Tonträger-Review
 
Grand Theft Audio - Blame Everyone

Grand Theft Audio - Blame Everyone
London-Sire/Eastwest
Format: CD

Was erwartet man bei diesem Albumtitel? Zynismus? Sarkasmus? Ich zumindest war sehr gespannt. Der Anfang des Albums beginnt zumindest schon eimal sehr eindrucksvoll. Eine etwas düstere Melodie mit guten elektronischen Samples. Der Gesang und die Melodie erinnern dabei ein wenig an Refused. Dann geht es ohne Pause weiter. Die Jungens rocken kräftig weiterhin mit gut eingebauten Samples, die dieses Album sicherlich nicht langweilig werden lassen. Dabei fallen bei die Stücke "We Luv You" und "Stoopid Ass" besonders auf, die auch direkt am Anfang des Albums zu finden sind. Mit "Rock The House" ist dann nochmals für mehr Abwechslung gesorgt. Zum einen durch einen weiblichen Background Gesang, der sich sehr gut einfügt, zum anderen durch geschickt eingebaute Raps. "Grey, Black And White" besticht durch etwas Düsternis und schlägt mehr in die Richtung Smashing Pumpkins oder auch Korn, passt aber sehr gut in das Album. Auch auf die Mitwipp-Melodien wurde nicht verzichtet. "Avarice" und "As Good As It Gets" sind solche, wobei bei letzeren wieder die weibliche Stimme im Refrain mitbenutzt wurde. Bei beiden Titeln wippt man einfach automatisch mit. Abschluß des Albums macht "Dead Man Leaving", wo die Jungs nochmal kräftig alles geben. Ein gut gelungenes Rock Album, richtig gewürzt mit elektronischen Finessen, guten Samples und hier und da einem feinem Rap. Besonders dabei ist, daß durch die Elektronik wirklich mal etwas anderes entstanden ist. Auf jeden Fall hörenswert.


-Nicole Schmetthans-



 
 
Banner, 234x60, ohne Claim, bestellen
 

Copyright © 1999 - 2021 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister