Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen




 
Tonträger-Review
 
ClickClickDecker - Du ich wir beide zu den Fliegenden Bauten

ClickClickDecker - Du ich wir beide zu den Fliegenden Bauten
Audiolith/Broken Silence
Format: CD

Kevin Hamann mit seiner Gitarre im Akustikkonzert, zusammen mit Mitstreiter Oliver Stangl - kann da noch etwas schief gehen? Nicht viel zumindest. So stellt sich schon beim ersten Stück des ersten offiziellen Live-Albums von ClickClickDecker mit dem Titel "Du ich wir beide zu den Fliegenden Bauten" beim Hörer Gänsehaut ein. Die Umsetzung der Songs in Akustikversion, teils mit zwei Gitarren, teils mit Stangl am Piano oder als Percussionst ist größtenteils sehr gelungen.

Schwierig wird es allerdings bei manchen Songs, wo auf der Bühne der Fliegenden Bauten zu Hamburg beim Reeperbahnfestival 2009 etwas mehr los war: "Einbahnstraße" z.B. ist mit Background-Gesang von Oliver Stangl, Handclaps und verschiedenen anderen Instrumenten gespickt. Hier ist die Aufnahme (oder die Performance?) leider nicht so überzeugend, wie man sie sich von einem herausragenden Live-Album wünschen würde. Auch die Stimmen sind nicht immer ganz sicher, so z.B. bei "Weil sie uns siezen". Doch das erwartet man bei ClickClickDecker auch gar nicht. Hier geht es um Herzblut, nicht um Perfektion.

Songs wie "Kümmern wir uns durch die Jahre" oder "Dialog mit dem Tölpel" dagegen hat man in einer solch beeindruckenden Umsetzung noch nicht gehört - phänomenal. Man darf allerdings nicht vergessen, dass eine große Stärke von "gewöhnlichen" ClickClickDecker-Konzerten der Kontrast zwischen laut und leise ist: Ruhige Akustik-Songs abgewechselt mit schnelle Indiepop-Songs, bei denen Hamann völlig aus sich herausgeht und den Refrain voller Inbrunst singt, ja brüllt. Dieser Aspekt fehlt bei dieser Live-Aufnahme natürlich gänzlich bzw. gerät im Stück "107 leider unvermittelbar" zum Kompromiss mit fadem Beigeschmack.

Sehr sympathisch ist dafür, dass bei der Aufnahme auch die Atmosphäre im Publikum (größtenteils atemloses Schweigen, dann aber tosender Applaus, zwischendurch ein bisschen Gegröle) und vor allem Hamanns wie immer sehr humorvolle Ansagen und Kommentare eingefangen wurden. So ist diese Aufnahme ein nicht durch und durch perfektes Live-Album, aber ein schöner Trost für diejenigen, die damals leider nicht dabei sein konnten.



-Felix Maliers-



 
 
Banner, 234x60, ohne Claim, bestellen
 

Copyright © 1999 - 2020 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister