Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin
Banner, 468 x 60, ohne Claim



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook Gaesteliste.de Instagram RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen




 
Tonträger-Review
 
The Baseball Project - Volume 2: High And Inside

The Baseball Project - Volume 2: High And Inside
Blue Rose Records/Soulfood
Format: CD

Steve Wynn stellte es bei seinen letzten Interviews noch ein Mal klar: Beim Baseball-Project geht es tatsächlich nur um Baseball - egal, was man da sonst noch reininterpretieren könnte. Das erklärt erstens, warum dieses Projekt in den USA erfolgreicher ist als alles, was Steve bislang gemacht hat und es erklärt zweitens, warum die Band in dieser Konstellation noch nicht in Europa unterwegs war. Das soll nicht heißen, dass die Sache für unsere Ohren vollkommen reizlos ist.

Da wäre zunächst mal die Musik: Dass diese Sache so eine Art Hobby-Projekt und Herzenskind für Steve Wynn, Linda Pitmon, Peter Buck und Scott McCaughey ist, heißt ja nicht, dass man sich musikalisch keine Mühe gäbe. Die Songs klingen poppiger, lockerer und vielseitiger als das, was man von den Protagonisten ansonsten so gewohnt ist und erinnert musikalisch noch am ehesten an McCaugheys Minus 5-Projekt. Gäste, wie Trötemann Steve Berlin von Los Lobos, Ira Kaplan oder Ben Gibbard von Death Cab For Cutie hinterlassen hörbar ihre Spuren und reihen sich ein ins muntere Miteinander. Und dann sind da noch die Texte, die sich zwar formal mit bei uns vollkommen unbekannten US-Sport-Größen beschäftigen - abstrahiert aber dennoch universellen Charakter haben: Stücke über alternde Baseball-Stars können schließlich auch Stücke über das Altern einerseits oder das Festhalten an romantisch verklärte Erinnerungen andererseits sein. Aber es sind ja nicht die Texte auf die man hierzulande den größten Wert legt.

Kurzum: Die zweite Folge des Baseball-Projektes ist ein wenig fülliger, kurzweiliger und selbstbewusster geraten als die erste. Und wer Steve Wynn oder R.E.M. oder klassische amerikanische Gitarrenpop-Musik mag, wie sie in der eigentlich eher "uninspirierten Prä-Punk-Phase" Mitte der 70er (wie Steve sie in den Liner-Notes nennt) zelebriert wurde (denn diese wird hier glasklar zitiert), der wird sicherlich mit dieser Scheibe auch warm werden können.



-Ullrich Maurer-



 
 
 

Copyright © 1999 - 2021 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister