Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen




 
Tonträger-Review
 
Nick Oliveri's Uncontrollable - Leave Me Alone

Nick Oliveri's Uncontrollable - Leave Me Alone
Schnitzel/Rough Trade
Format: CD

Kurz für die Unwissenden: Nick Oliveri spielte früher bei Kyuss und den Queens Of The Stone Age, hat seine Band Mondo Generator und macht als Nick Oliveri's Uncontrollable auch noch Solo-Sachen. Und irgendwie auch nicht. Denn auf der einen Seiten hat er hier geschrieben, größtenteils selbst eingespielt und sogar produziert. Auf der anderen Seiten geben sich hier unzählige mehr oder weniger berühmte Gäste die Studioklinken in die Hand.

Ob Deen Ween von Ween oder Phil Campbell von Motörhead, ob Marc Diamond und Blag Dhalia von The Dwarves, Bruno Fevery von Kyuss Lives! und Vista Chino oder Rex Everything und Mike Pygmie von Mondo Generator - nur einer von acht Tracks kommt oben prominente Unterstützung aus. Jeder der acht Tracks ist ein dickes fettes "Fick dich!".

Oliveri macht hier ernst und rotzt ein dreckiges Gemisch aus Punkrock, Dreck und Stonerrock runter. Und das die vollen 28 Minuten angepisst, aggressiv, chaotisch. Dabei ist es übrigens völlig egal, wer ihm hier zu Seite steht, das hier sind acht neue Oliveri-Monster und sagen wir, wie es ist: jedes einzelne ist großartig! Weil jedes einzelne Seele und Herz hat, weil jeder Song ehrlich ist, intensiv und leidenschaftlich. Klar, Oliveri macht hier keine neue Sachen und andere machen das vielleicht ein bisschen besonderer oder eigener. Aber Songs wie das monoton-böse "The Robot Man", das besonders punkige "The Void" oder das bereits vorab veröffentlichte "Human Canonball Explodes" reißen einen trotzdem mit. Und sind deshalb großartig.



-Mathias Frank-



 
 
 

Copyright © 1999 - 2020 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister