Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin
Mehr Infos...



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook Gaesteliste.de Instagram RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen




 
Tonträger-Review
 
Menace & Lord - Sun, Moon & Stars

Menace & Lord - Sun, Moon & Stars

Format: CD

Wer sich einmal grob mit der Entstehung unseres Universums auseinandergesetzt hat, weiß um die stetige Ausdehnung der einmal in Harmonie und Dichte befindlichen Teile in Form von Atomen und Molekülen. Wolken aus Gas, Sternenstaub und Materie düsen seitdem in alle Richtungen und transformierten sich zu neuen unglaublichen Gebilden, dessen Einblick allein schon den Atem verschlägt. Eines ist dabei ohne jede Frage klar, wir alle sind aus ein und demselben Ursprungsmaterial. Uns verbindet nicht nur untereinander eine kosmische Historie, sondern eben auch mit den unendlichen Weiten des All mit all seinen Sternen und Galaxien. Lässt man sich einmal auf diese Annahme ein, versteht man den tieferen Sinn des Longplayers "Sun, Moon & Stars" von Menace & Lord.

Hier entstand kein Album rein für den Club oder eine klar ausgerichtete Indieplatte, sondern ein in sich geschlossenen Sounduniverseum, in welchem man sich zu Hause fühlt, in dem man genau so unbeschwert lachen wie auch sich verlieren oder gar verlieben kann. Je tiefer man in die Weiten von "Sun, Moon & Stars" vorstößt, desto unglaublicher und komplexer werden die liebevoll gestalteten akustischen Landschaften und liebevoll eingesungenen Parts von Simon Lord, die nicht nur faszinieren, sondern eben auch einladen zu entdecken und neue Horizonte zu sichten.

Mit gängigen Bewertungskriterien lässt sich die Platte nicht greifen. Zwar hat sie einen fesselnden Drive und auch dezente Ansätze für eine Dancefloor-Kompatibilität im Sinne von Bloc Party, Empire Of The Sun oder MGMT, doch ist sie in einer ganz anderen Sphäre beheimatet. Wer sich dieser Realität offen stellt, wird in "Sun, Moon & Stars" eines der wohl zukunftsweisenden Indietronic-Alben entdecken und sich darin verlieren können. Kris Menace, der bekannt ist durch Produktionen und Remixe für und mit Depeche Mode, Lana Del Rey, Metronomy, Air und weitere Acts, sowie Sänger Simon Lord (Gründer der mittlerweile aufgelösten Band Simian) schießen mit dem Gesamtkunstwerk ein Album ins All, dessen Komplexität berauscht und die Messlatte für intensiven Indietronic in Richtung Alpha Zentauri schießt. Einfach wundervoll. Danke für diese Erfahrung.



-Lasse Halfstrom-


Video: "Sun, Moon & Stars, Pt. 1"

 
 
Banner, 234x60, ohne Claim, bestellen
 

Copyright © 1999 - 2022 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister