Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen




 
Tonträger-Review
 
Hannah Aldridge - Razor Wire

Hannah Aldridge - Razor Wire
Trodden Black
Format: CD

Hannah Aldridge ist die Tochter von Walt Aldridge, den Eingeweihte vielleicht als graue Eminenz der Muscle Shoal Southern Soul-Szene kennen mögen. Auf diesem Album wird Hannah Aldridge unterstützt von Jason Isbell und dessen Band - die ebenfalls aus Muscle Shoals stammen. Inspiriert von dem gemeinsame Erbe und Hannahs "anderer" Heimatstadt Nashville (wo ihr Vater natürlich auch tätig war), gelingt dem Team nun eine vollsatte Americana-Scheibe, die musikalisch tatsächlich so etwas ist, wie das Musik gewordene Dickens-Werk "Tale Of Two Cities". Es gibt hier nämlich das Beste von beiden Welten - Southern-Soul und originäre Country-Musik, die von Isbell und seiner Band betont rockig ausgelegt wird und von Hannah einfühlsam und betont persönlich dargeboten wird.

Damit noch nicht genug der Referenzen: Hannas sechsjähriger Sohn heißt Jackson - nach Jackson Browne - und dem widmete die ausgebildete Pianistin den Song "Black & White", in dem sie sich nach einer einfacheren, weniger hektischen Welt als der unseren sehnt, was wiederum den musikalischen Tenor des Albums mit einschließt. Wenn es einen Preis für das schlüssigste Americana-Album des Jahres gäbe, gebührte dieser zweifelsohne Hannah Aldridge für "Razor Wire".



-Ullrich Maurer-



 
 
 

Copyright © 1999 - 2020 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister