Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen




 
Tonträger-Review
 
Purity Ring - Another Eternity

Platte der Woche

KW 09/2015


Purity Ring - Another Eternity
4AD/Beggars Group/Indigo
Format: CD

Als das kanadische Duo Purity Ring 2012 mit seinem Debüt-Album "Shrines" aufschlug, stießen Corin Roddick und Megan James auch gleich eine eigene Stilrichtung an - irgendwo zwischen E-Pop, R'n'B und Club-Musik -, die sich dadurch auszeichnete, dass hier dem Song und dem Arrangement gegenüber dem bloßen Gebrauchswert wieder eine Chance gegeben wurde. Eine weitere Eigenart des Duos war der kreative Gebrauch der Sprache, indem zum Beispiel eigene Wortschöpfungen als Songtitel kreiert wurden. Das schwierige zweite Album entstand nun unter ganz anderen Voraussetzungen als das Debüt, das Purity Ring noch räumlich getrennt in heimischen Studios fabrizierte: Corin und Megan kreierten die Songs gemeinsam in verschiedenen Studios in Edmonton - aber vor allen Dingen in den USA. Sie produzierten das Werk auch selbst, ließen es dann aber von Jaycen Joshua, einem angesagten Grammy-Gewinner und Pop-Guru, abmischen. Das alles erklärt dann vermutlich auch, warum das neue Material wesentlich konventioneller klingt - obwohl Corin und Megan (bis auf die Sprachverdrehungen) keineswegs ihre Tugenden aufgegeben haben.

Es ist nur so, dass die Tracks nicht mehr ganz so gebrochen und spröde daherkommen, wie noch auf dem Debüt-Album. Der Gesang etwa klingt geradezu versöhnlich und musikalisch werden die - wie beim Debüt - immer wieder auftauchenden, melodischen Klangfiguren und Details, hymnischen Ausbrüche und rhythmischen Akzente gerne mal in flauschige Klangwolken oder monumentale Bassläufe eingebettet. Dass die Songs immer noch vertrackt und verschachtelt im Stop & Go-Modus daherstolpern, fällt im grandios in Szene gesetzten Gesamtbild somit fast gar nicht mehr auf. Kurzum: Purity Ring 2015 sind wesentlich zugänglicher, poppiger und nahbarer geworden, ohne ihre musikalischen Tugenden aufgegeben zu haben. "Another Eternity" ist gegenüber "Shrines" vom Kopf erkennbar in Richtung Herz und Bauch gewandert und das ist genau der richtige Schritt, um die Musik von Purity Ring aus der Indie-Nische herauszuführen und einer größeren Öffentlichkeit nahezubringen.



-Ullrich Maurer-


Video: "Push Pull"
Video: "Begin Again"

 
 
 

Copyright © 1999 - 2021 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister