Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin
Banner, 468 x 60, ohne Claim



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook Gaesteliste.de Instagram RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen




 
Tonträger-Review
 
Rumer - Nashville Tears

Rumer - Nashville Tears
Cooking Vinyl/Sony Music
Format: LP

Hugh Prestwood ist ein amerikanischer Songwriter, dessen Lieder unter anderem von Judy Collins, Alison Krauss, Michael Johnson und Trisha Yearwood gesungen wurden. Hashtag: Country. Obendrauf gibt es Lieder von Prestwood, die wohl noch niemand gesungen geschweige denn veröffentlicht hat. Wäre schade drum. Dachte sich auch die fantastische Rumer. Und dachte weiter: Her damit, ich mach das. Und die anderen, die man schon kennt, die auch. Zusammen wurden daraus die "Nashville Tears". Eine Idee übrigens, mit der diese fantastische Sängerin bereits Erfahrung hat, erst vor ein paar Jahren veröffentlichte sie schließlich "A Bacharach And David Songbook" mit Songs von Hal David und Burt Bacharach.

Jetzt also Prestwood und 15 bezaubernde neue Interpretationen seiner Lieder. Dabei heraus gekommen ist selbstverständlich irgendwie ein Country Album. Aber kein ganz normales, das ist ebenso selbstverständlich. Es ist ein dunkles, ein verträumtes, melancholisches, überwiegend ruhiges Rumer-Album mit Country-Songs. Wunderschön also, ganz klar, subjektiv, objektiv, ist einfach so. Jeder wird ein "Ghost In This House" lieben, viele in der Version von Alison Krauss, alle von Rumer. Oder ihre Version von "Starcrossed Hanger Of The Moon", hier ein erwachsener, sehr mainstreamiger, aber zu jeder Zeit relevanter Pop-Song. Oder das etwas flottere "Deep Summer In The Deep South", oder "The Song Remembers When", einst vonn Trisha Yearwood gesungen. Oder, oder, oder... Rumer macht hier einfach so viel richtig, so viel so gut. Wieder einmal.



-Mathias Frank-



 
 
Banner, 234x60, ohne Claim, bestellen
 

Copyright © 1999 - 2022 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister