Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook Gaesteliste.de Instagram RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen




 
Tonträger-Review
 
Descendents - 9th & Walnut

Descendents - 9th & Walnut
Epitaph/Indigo
Format: LP

Vor über 40 Jahren wurden diese Songs von den Descendents geschrieben. Vor rund 20 Jahren eingespielt, vor einem eingesungen. Jetzt erscheint "9th & Walnut". Made by Originalbesetzung: Tony Lombardo (Bass), Bill Stevenson (Schlagzeug), Frank Navetta (Gitarrist, verstorben 2008) und Milo Aukerman (Gesang). Wobei Aukerman damals tatsächlich erst etwas später zur Bands stieß...

Aber sei's drum, das hier ist historisch wertvolle Punkmusik, das ist das, womit die Descendents Ende der 70er, Anfang der 80er Jahre anfingen. Und zur Legende wurden. Es sind die ersten 17 Songs, die die Band einst geschrieben hat. Bevor Navetta und Lombardo ausstiegen und von Stephen Egerton und Karl Alvarez ersetzt wurden. Doch, so sagt Stevenson im Rolling Stone, was blieb, war die Freundschaft. Und Freunde treffen sich und machen weiter Musik. Wie es eben zum Beispiel diese drei Herren (ohne Aukerman) im Jahre 2002 taten. Stevenson sagt: "Sie kamen und blieben bei mir zu Hause. Denn wir waren ja alle noch beste Freunde; es gab nie böses Blut zwischen uns. Wir haben einfach gespielt, und wir haben die Songs zwar alle ein wenig auf Vordermann gebracht, aber versucht, sie nicht zu verbessern oder sie ausgefallener zu machen, als sie waren. Wir haben versucht, sie einfach so zu lassen, wie sie damals wirklich waren." Zu dritt ging man in den Blasting Room und nahm die Songs auf. Später wollte Stevenson noch Aukerman das Ganze einsingen lassen. Doch das klappte nie. 2008 starb Frank Navetta, die "neuen" Descendents waren zudem wieder sehr aktiv und das ganze Projekt schien ohne Ende zu Ende zu sein. Doch dann kamen erst der Lockdown und dann die Zeit. Aukerman sang endlich ein, Epitaph releaste.

17 Songs sind auf dem Album und die klingen wirklich wie die 17 ersten Songs der Descendents. Sehr schroff, sehr roh und wütend, aber gleichzeitig schon so unglaublich melodisch und eingängig. Es sind Hits. Hits wie "You Make Me Sick" oder "Tired Of Being Tired" mit seinen ein wenig an - natürlich frühe - Bad Religion erinnernden Chören, die allererste Descendents-Single "Ride The Wild", das Midtempo-Monste "To Remember" oder auch das extra-schnelle "Like The Way I Know". Sie alle und der Rest auch: sind historisch relevant. Muss man kennen. Alle.


-Mathias Frank-


"Baby Doncha Know"

 
 
 

Copyright © 1999 - 2021 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister