Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook Gaesteliste.de Instagram RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen




 
Tonträger-Review
 
Ry X - Blood Moon

Ry X - Blood Moon
BMG Rights Management/Warner Music
Format: LP

Bekannt wurde der Australier Ry "X" Cuming ja vor allen Dingen dadurch, dass er - vorzugsweise unsichtbar aus den Schatten heraus agierend - ein einzigartiges Sounddesign aus Gitarren- und Synthie-Sounds entwickelte und in Folge als Electro-Act sein Auskommen hatte. Seit einiger Zeit geht es Ry aber schon nicht mehr alleine um Sounds. So entwickelte er bereits auf seinem letzten Studioalbum "Unfurl" eine Ästhetik, die weg vom Sound hin zum Inhalt führte. Im Prinzip führte er das auf seinem neuen Album konsequent weiter, verlegte sich weitestgehend auf die akustischen Elemente als Basis für seine Songs und weitete das auf sein (spätestens seit dem 2020er Live-Album mit dem London Contemporary Orchestra) neu entdecktes Interesse an Ambient und Neo-Klassik-Elementen aus. Und so kommt es, dass auf seinem neuen Werk "Blood Moon" unter anderem der Ambient-King Ólafur Arnalds und der Neo-Klassiker Niklas Paschburg mit Hand anlegten.

Das heißt aber nicht, dass "Blood Moon" grundsätzlich anders ausgefallen ist als die letzten Ry X-Werke, sondern nur, dass der Meister sich mehr Zeit für lyrische, atmosphärische und auf gewisse Weise liturgische Elemente nimmt. Letzteres geht einher mit der Tatsache, dass sich Ry X als Songwriter auf die Suche nach sich selbst, dem Zentrum, dem Universum und der Spiritualität begibt. Insgesamt fordert Ry X mit diesem Album also mehr Einfühlungsvermögen und Geduld vom Hörer als bislang üblich. Freunde dieser Art von Musik dürften indes auch mit dem "esoterischeren" Ry X kein Problem haben.


-Ullrich Maurer-



 
 
 

Copyright © 1999 - 2022 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister