Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin
Banner, 468 x 60, ohne Claim



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook Gaesteliste.de Instagram RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen




 
Tonträger-Review
 
The Sadies - Colder Streams

The Sadies - Colder Streams
Yep Roc
Format: LP

Glücklicherweise waren die Aufnahmen zum 11. Album der kanadischen Psychedelia-Rocker The Sadies bereits im Kasten, als Frontmann Dallas Good im Februar dieses Jahres einem langjährigen Herzleiden erlag und unerwartet verstarb. Er schrieb sogar noch eine aktuelle Bio für das Album, die das bemerkenswert selbstbewusste Statement enthält, dass "Colder Streams" die "mit Abstand beste Platte, die jemals von jemandem gemacht wurde" enthält. Das mag zwar etwas anmaßend klingen, liegt aber wohl darin begründet, dass den Jungs - zumindest auf der songwriterischen Ebene - die wohl besten Songs ihrer gesamten Laufbahn gelungen sind - jedenfalls was die musikalische Ideen-Vielfalt und die angenehm komplexen Kompositionen betrifft. Produziert wurde das Album von Richard Reed Parry mit Unterstützung der Toningenieure Pietro Amato und Michael Dubue, die die Songs aufnahmen und abmischten.

Es ist insofern nicht ganz klar, wessen Idee es nun war, das ganze Album konsequent schnürsenkelig und blechern und mit jeder Menge Retro-Flair im Stile einer klassischen 60s Westcoast-Psychedelia-Scheibe zu produzieren. Das hat zwar seinen gewissen augenzwinkernden Charme und ist auch recht authentisch gelungen - aber in der Konsequenz und Unerbittlichkeit der Umsetzung dann doch überraschend. Wie so etwas anders gehen könnte, ohne die Integrität des Materials zu untergraben, zeigte ja noch das letzte Sadies-Album "Northern Passages". Kurzum: "Colder Streams" ist zweifelsohne ein brillantes Album mit vielen songwriterischen Highlights, einer beeindruckenden Liste von Gästen (u.a. Jon Spencer, die Eltern Good und die Produzenten selbst), einem Dallas Good, dem nun wirklich keine Todesahnung anzuhören wäre, bemerkenswert treffsicheren Psychedelia-Soli, wunderbaren Melodiebögen, mitreißenden Hooklines und ideenreichen Akkordfolgen - aber die in den elektrischen Teilen zur Schau getragene produktionstechnische Unerbittlichkeit irritiert dann doch irgendwie.


-Ullrich Maurer-



 
 
 

Copyright © 1999 - 2022 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister