Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook Gaesteliste.de Instagram RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen




 
Tonträger-Review
 
Sean Koch - Subtle Affection

Sean Koch - Subtle Affection
Tic Tic Bang
Format: CD

Wie auch sein amerikanischer Kollege Jack Johnson und sein Landsmann Jeremy Loops hat sich der aus Südafrika stammende Songwriter Sean Koch einer Art von Surf-Dude-Folk-Pop verschrieben. Auf seinem neuen Album werden aber sofort die Unterschiede zu seinen Kollegen deutlich, denn Sean Koch und seine Musiker setzen sehr viel stärker auf ihre afrikanischen Roots, die sich vor allen Dingen auf der rhythmischen Seite durch munter pulsierende Bassläufe und subtil miteinander verzahnte akustische Gitarren-Figuren bemerkbar machen, während die von den Kollegen oft bemühten karibischen Akzente eine eher untergeordnete Rolle spielten.

Ging es bei den ersten Veröffentlichungen von Sean Koch noch darum, das hedonistische Glücksgefühl einer eskapistischen Idealwelt zu feiern, so schleicht sich auf "Subtle Affection" eine melancholische Grundnote ein, die deutlich macht, dass auch Sean Koch sich den Komplexitäten des Lebens nicht mehr verschließen kann und will. Mag sein, dass das mit dem allgegenwärtigen Krisenmodus unserer Tage zusammenhängt - auf jeden Fall sorgt es für mehr emotionalen Tiefgang und auch für musikalische Differenzierungen, denn obwohl die Tracks immer noch mit poppigem Charakter daherkommen, wirkt sich die moll-lastige Ausrichtung atmosphärisch förderlich aus. Depressiv ist das Ganze dennoch nicht, denn Seans Botschaft von Songs wie "Peace Of Paradise" oder "Life" ist die, dass man sich nicht von den Unbilden des Lebens einschüchtern lassen, sondern sich selbst vertrauen sollte.


-Ullrich Maurer-



 
 
 

Copyright © 1999 - 2022 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister