Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin
Banner, 468 x 60, ohne Claim



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook Gaesteliste.de Instagram RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen




 
Tonträger-Review
 
Lanterns On The Lake - Versions Of Us

Platte der Woche

KW 22/2023


Lanterns On The Lake - Versions Of Us
Bella Union/Pias/Rough Trade
Format: LP

Es gibt Bands, die an Krisensituationen zerbrechen, es gibt welche, die solche kreativ nutzen und große dystopische Werke hervorbringen und es gibt solche, die diese Krisen für einen Reset nutzen. Zu letzteren zählen gewiss Lanterns On The Lake aus Newcastle Upon Tyne. Nachdem sich die Band in der Pandemie noch dazu hatte durchringen können, gemeinsam das erfolgreiche Vorgängerwerk "Spook The Herd" einzuspielen, verliefen die Planungen für das nun vorliegende Werk "Versions Of Us" zunächst in eine Sackgasse, denn die Band hatte mit internen persönlichen und psychischen Problemen zu kämpfen, die letztlich dazu führten, dass das ganze Album zunächst mal in die Tonne gekloppt wurde und Oliver Kettenham - der Drummer des Ensembles - die Band verließ. Wie bereits nach der Auszeit zwischen 2016 und 2020 stand das Projekt kurz davor, das Zeitliche zu segnen.

Indes sprachen einige relevante Fakten gegen eine solche Entscheidung: Frontfrau Hazel Wilde war inzwischen Mama geworden und hatte ihre bis dahin egozentrische Einstellung zur Songwriterei im Zusammenhang mit den neuen Verantwortlichkeiten als Mutter überdacht - und zu einem interessanten inhaltlichen Konzept gefunden: Auf der neuen Scheibe diskutieren Lanterns On The Lake die Theorie mehrerer möglicher Realitäten. Im Wesentlichen bemüht sich Hazel in den neun neuen Songs mit runderneuertem Selbstbewusstsein ihr vielleicht zu traumwandlerisches Selbst von früher hinter sich zu lassen und - gerne auch mit Hilfe von anderen - zu einer konstruktiven und letztlich positivistischen (also nicht von Wunschvorstellungen geprägten) Realität finden zu können; Perspektivwechsel und die Bereitschaft, sich ändern zu wollen, eingeschlossen und den realen Krisenszenarien der Jetztzeit den poetischen Stinkefinger zeigend. Das führte nicht nur zu einer wortgewaltigen, mythologisch überfrachteten, metaphorisch/poetischen Bildersprache, sondern auch zu einer bemerkenswert entschlossenen gesanglichen Darbietung. Hazel hat etwas zu sagen und möchte, dass dies auch jeder mitbekommt. Dabei achtet sie auf eine dezidiert ausgefeilte Diktion und eine emotionale Hingabe, die beeindruckt und die Empathie weckt. Und dann fand auch noch der kurzfristig als Drummer engagierte Phil Selway den Ansatz, dem Material den richtigen Kick zu geben (und dabei noch mal zu zeigen, wie sehr er bei den Radiohead-Songs mitgestaltet). Letztlich gipfelten die komplett neu eingespielten Songs in einem neuen energischen Sounddesign, in dem sich Selway, Gitarrist Paul Gregory und natürlich Hazel Wilde auf Augenhöhe zu Höchstleistungen anspornen. Heraus kamen dabei nicht nur verkappter Powerballaden wie der vorab als Singe veröffentlichte Track "The Likes Of Us", sondern auch waschechte Rocksongs wie "Real Life" oder "String Theory". Und dann noch etwas: Jeder einzelne der neun neuen Tracks gehören zum Besten, was Lanterns On The Lake in kompositorischer je Hinsicht geleistet haben und da gibt es immer wieder neue Details zu entdecken - was dazu führt, dass die Scheibe richtig süchtig auf Dauerrotation macht.


-Ullrich Maurer-


YouTube-Kanal

 
 
 

Copyright © 1999 - 2024 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister