Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen




 
Tonträger-Review
 
James - Getting Away With It... Live

James - Getting Away With It... Live
Sanctuary/Zomba
Format: 2CD/DVD

07. Dezember 2001: In der riesigen Evening New Arena von Manchester spielten James. Und es ist nicht irgendein Auftritt, sondern das letzte Heimspiel mit Sänger und Frontman Tim Booth, der seiner Band nach genau zwanzig Jahren den Rücken kehrte und seine Mitstreiter in eine noch offene Zukunft entließ. Daß ein solcher Event geradezu prädestiniert ist für ein Live-Album, ist klar. Nicht zuletzt, weil das bisher einzige Konzert-Dokument der Band ("One Man Clapping") aus dem Jahre 1989 datiert und schon seit Ewigkeiten nur noch zu Höchstpreisen auf Sammlerbörsen die Runde macht. Und weil für Booths letztes Konzert sogar noch einige Ex-Mitglieder der Band - Larry Gott und Andy Diagram - als Gäste auf die Bühne kamen, hätte diese Platte eigentlich das definitive James-Album sein sollen. Doch leider wird man trotz viel Pathos den Eindruck nicht los, daß Tim Booth unglaublich froh war, daß für ihn danach alles vorbei war. Seinem Gesang und einem Teil seiner Ansagen fehlen die emotionale Tiefe und die Hingabe, die die Briten mit Songs à la "Sometimes", "Laid", "Born Of Frustration" oder "Sit Down" Anfang der Neunziger zu einer treibenden Kraft des Brit-Pop-Geschehens gemacht hatten. Da helfen auch noch so viele der "Greatest Hits" nicht weiter. Schade!

-Carsten Wohlfeld-

Der etwas negative Eindruck der CD wird auf der DVD-Version von "Getting Away With It...Live" schon etwas relativiert, was zum großen Teil an der schönen visuellen Umsetzung als auch an der Tatsache, daß man Tim und seine Mannen einfach beim doch sehr emotionalen Gig zusehen kann, liegt. Der James-Frontmann (er sieht manchmal Bono Vox besorgniserregend ähnlich) besitzt immer noch seine Ausstrahlung und vor allem diese komischen Tanz-Zappel-Einsätze, die viele Konzerte der Band unvergeßlich machten. Zusätzlich zum Gig (die Tracklist weicht nur ein wenig in den beiden Formaten ab, leider ist auf der DVD "Hymn From A Village" nicht enthalten!) kann man sich auf der DVD die James-Biographie (erzählt von den verschiedenen Mitgliedern; u.a. erklärt Tim Booth auch die Gründe, warum er die Band verlassen hat) ansehen, sowie die Video-Clips zu "Laid", "Say Something" und "She's A Star". Wenn man ein wenig sucht, kann man noch einige versteckte Backstage-Sequenzen entdecken, in denen recht lustige Stories über Spitznamen und peinliche Momente des Auf-Tour-Lebens enthüllt werden. Alles in allem eine sehr schön gestaltete DVD (angefangen vom Cover bis hin zur sehr geschmackvoll designten Menüführung; soundmäßig kann man sich PCM-Stereo oder Dolby Digital 5.1 auf die Boxen zaubern; Untertitel u.a. in deutscher Sprache sind auch vorhanden), die vielleicht den fehlenden emotionalen Tiefgang der CD-Version wettmacht.



-David Bluhm-



 
 
Banner, 234x60, ohne Claim, bestellen
 

Copyright © 1999 - 2020 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister