Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen




 
Tonträger-Review
 
Badly Drawn Boy - Have You Fed The Fish?

Platte der Woche

KW 45/2002


Badly Drawn Boy - Have You Fed The Fish?
Twisted Nerve/XL Recordings/Connected
Format: CD

Und dieser Typ soll mal als Lo-Fi-Genie beschrieben worden sein? Auf dem erstklassigen neuen Album von Damon Gough alias Badly Drawn Boy - bekannt für sein grandioses Melodiengespür und seine unberechenbaren Livekonzerte - ist davon jedenfalls wenig zu hören. Alles scheint überlebensgroß zu sein, und das Titelstück gleich zu Beginn erreicht epische Ausmaße und beweist eindrucksvoll, dass Bombast nicht immer kitschig sein muss. Dass Damon aus Manchester stammt, hört man "Have You Fed The Fish?" rein gar nicht an. Kunststück, wurde die Platte doch in Los Angeles mit illustren Gästen - u.a. Jon Brion, Joey Waronker, Charlotte Gainsbourg (!) - und dem gleichen Produzenten (Tom Rothrock) aufgenommen, der auch schon Beck und Elliott Smith den richtigen Sound verpasste. Selbst die Vorliebe für Bruce Springsteen, die Damon des Öfteren nachgesagt wird, macht plötzlich Sinn. Und selbst Jackson Browne und Ben Folds scheinen Damon ab und zu bei der Arbeit über die Schulter zu schauen. Klingt nicht gut? Ist es aber, denn die extravagante Produktion hat löblicherweise keinen Einfluss auf die Texte gehabt. Deshalb haben wir es hier mit einer großen Platte zu tun, die von kleinen, alltäglichen Problemen handelt. Eine seltsame Mischung, die hier aber ausgezeichnet funktioniert. In England wurde das vielleicht beste Stück, "You Were Right", in dem jede Menge tote Rockstars auftauchen, als Melange aus Madonna und Queen beschrieben - und das ist als Kompliment gemeint. "The Further I Slide" wartet zudem mit einer netten "Sexual Healing" Marvin-Gaye-Hommage auf, und "Ticket To What She Needs" hätte auch Ray Davies von den Kinks stolz gemacht hätte. Fans der bisherigen Werke des Engländers werden vielleicht anfangs ein paar Probleme mit dieser Platte haben, fehlt ihr doch an gewissen Stellen die Direktheit früherer Produktionen, allen Newcomern sei der seltsam-anziehende, handgemachte Wohlfühlsound wärmstens empfohlen: Hello and welcome to the wonderous world of the Badly Drawn Boy!


-Carsten Wohlfeld-



 
 
 

Copyright © 1999 - 2021 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister