Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook Gaesteliste.de Instagram RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen




 
Tonträger-Review
 
Michael Franti & Spearhead - Yell Fire CD & I Know I'm Not Alone Home DVD

Michael Franti & Spearhead - Yell Fire CD & I Know I'm Not Alone Home DVD
Anti/SPV
Format: CD/DVD

Dass Michael Franti auch auf seinem neuen Album gegen die amerikanische Großmannssucht wettert, ist keine Überraschung. Das sind wir gewohnt von dem Mann, der einst mit den Beatnigs und Disposable Heroes Of Hiphoprisy seine Karriere begann und mit Spearhead nur musikalisch etwas sanfter geworden ist. Trotzdem ist sein neues Album mehr als nur die Fortsetzung des einmal Begonnenen. Die Platte ist eine Art Roadmovie für die Ohren, und das nicht nur, weil sie sowohl in Frantis Heimatstadt San Francisco, als auch in Kingston auf Jamaika aufgenommen wurde.

Bevor die Aufnahmen begannen, unternahm Franti - gemeinsam mit einigen Freunden -, bewaffnet mit einer Akustikgitarre und einer Videokamera, eine ambitionierte Reise in die Kriegsgebiete Irak, Israel und den Gazastreifen, sprach mit Soldaten, Ärzten, Musikern, aber auch einfachen Menschen auf der Straße, um den Fokus auf die menschlichen Schicksale zu lenken, die die kriegerischen Auseinandersetzungen mit sich bringen. Dabei fördert er in seinem nun als DVD veröffentlichten Film "I Know I'm Not Alone" bisweilen äußerst interessante Gedanken und Sichtweisen zu Tage, verfällt hier und da in Klischees, und sogar für ein wenig Humor ist Platz, wenn Franti beispielsweise am Flughafen mit dem weiblichen Personal über die Pflege seiner Rastalocken fachsimpelt.

Entstanden ist auf der Reise auch die Idee zu "Yell Fire", ein Album, auf dem Frantis Texte (noch) direkter und politischer sind als auf den meisten Spearhead-Platten bisher, die Musik dagegen (paradoxerweise?) eingängiger ist als je zuvor. Wo früher noch Soul eine wichtige Rolle spielte, sind jetzt - nicht nur beim ohrwurmigen "Light Up Ya Lighter" - vor allem Reggae-Klänge zu hören, Gentleman und die großartige Rhythmusfraktion Dunbar und Shakespeare haben Gastauftritte, Bob Marley und Peter Tosh werden zitiert, und trotzdem bleibt das musikalische Spektrum schön breit: "Everybody On A Move" hat leichtes Jam-Band-Feeling, "Sweet Little Lies" ist in seiner Essenz ein eingängiger Radio-Popsong, und das beste Stück des Albums, "I Know I'm Not Alone", könnte - kein Scherz! - glatt von U2 stammen. Interessant auch: Niedergeschrieben mögen Frantis Texte hier und da nicht mehr sein als auf den ersten Blick platte Weisheiten, doch im Spearhead-Kontext entfalten sie eine ganz andere, weiterreichende Wirkung. Genau deshalb ist Franti vermutlich nach wie vor Musiker und nicht Politiker.



-Simon Mahler-



 
 
 

Copyright © 1999 - 2022 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister