Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen




 
Tonträger-Review
 
Damage Manual - Damage Manual

Damage Manual - Damage Manual
Dreamcatcher/Zomba
Format: CD

Keine leichte Kost das...
Chris Connelly voc (Ministry, Revolting Cocks), Jah Wobble bass (Public Image Limited), Geordie Walker guit (Killing Joke!), Martin Atkins perc (P.I.L., Killing Joke, Nine Inch Nails, Ministry) haben die Welt nach der "1"-Debut-EP mit einer neuen Ausgabe ihres Handbuches der Zerstörung für Anfänger konfrontiert. Beglücken werden diese wirklich alten Hasen damit wohl am ehesten Anhänger der Sparte, die man mit Fans der "Smashing Pumpkins" oder "Nine Inch Nails" (und zwar denen, die "Filter nicht so richtig mögen, I DO!) eingrenzen könnte.

Die 69-Minuten-Bedienungsanleitung beginnt mit "King Mob" zwar düster, aber noch relativ soft, um mit "Age Of Urges" aufzudrehen. "Top Ten Severed" klingt dann erstmals wie David Bowie auf ganz schlechtem Stoff, letztere Assoziation zieht sich beim mit puckerndem Elektronik-Kram anlaufenden "The Peepshow Ghosts" durch. Massiv mit Scratch-Sounds arbeitet "Sunset Gun", das ich mir gut in mancher Vorstadt-Disco vorstellen könnte (zusätzlich noch als "Fully Monty Sunny Orb Up"-Mix auf der Scheiblette vertreten). Mit psychedelischen Sitar(an-)klängen schraubt sich "Statelesse" aus den Speakern. "Denial" mit superfetten Bässen möchte wohl auch gerne eine Tanznummer sein, so in etwa eine angepunkte Version der "Talking Heads". "Broadcasting" arbeitet mit quietschenden Keyboards und ruhigerem, monotonen Gesang (der mir persönlich fürchterlich auf die Nerven geht). "Blame And Demand" ist wieder so ein Stück, dass punkige Vocals (aber die sollten sich vielleicht doch noch mal "Stiff Little Fingers" oder die verehrungswürdigen "Marionettes" anhören...) und Dancefloor-Rhythmik miteinander kreuzen will. Abschliessend kriegen wir noch "Damage Addict" auf's langsam ermüdende Ohr gedrückt, was das Fazit bestätigt: Ein MustBe für die oben angerissene Zielgruppe, andere etwaig Versuchte sollten sich vor dem Kauf vielleicht mal "King Mob" anspielen lassen (Napster ist ja nicht mehr so angesagt in diesen Tagen...) oder lieber gleich die zwei gottvollen "Filter"-Scheiben ordern.



-Klaus Reckert-



 
 
 

Copyright © 1999 - 2020 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister