Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin
Banner, 468 x 60, ohne Claim



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Interview-Archiv

Stichwort:



 
DONOTS
 
Immer schön locker angehen lassen
Donots
Das Jahr 2000 war für die Donots nicht unbedingt das schlechteste. Gute Promoarbeit ließ einige Menschen mehr aufhorchen, als es vorher der Fall war. Und auch wenn das unverständlicherweise einigen Leuten ein Dorn im Auge war, hat alles super funktioniert. Die Tour lief sehr gut und auch die Verkaufszahlen der EP war nicht unübel. Da fragt man sich, was kommt im Jahr 2001. Alex stand Rede und Antwort.
Gästeliste: Wie kam der Name "Pocketrock" zustande?

Alex: Der Name Pocketrock ist eher ein Zufallsprodukt, ich hatte mir schon ca. 200 verschiedene Namen aufgeschrieben, aber keiner war der richtig passende. Bei uns ist es so, daß es Klick machen innerhalb der Band und jeder mit dem Ergebnis zufrieden sein muß, ansonsten funktioniert es nicht. Allerding ist das bei keinem der Namen so gewesen. Auf der Fahrt zu einem Konzert sagte Ingo dann plötzlich: 'Hey, wie wärs denn mit Pocketrock?'. Da hat es dann wirklich Klick gemacht, und so ist der Name dann zustande gekommen.

Gästeliste: Wie ist denn die Studioarbeit zum Album gelaufen - gab es irgendwelche Schwierigkeiten?

Alex: Naja, Fabio, unser neuer Produzent war schon mal super, er hat hier und da ein paar Vorschläge gemacht, ein wenig geschliffen, aber im großen und ganzen hat er die Donots die Donots sein lassen, was für uns sehr wichtig war. Ansonsten ging diesmal alles sehr schnell. Als wir ins Studio sind, hatte Ingo noch nicht alle Texte und Melodien fertig, so daß er einige Nachtschichten einlegen mußte, aber im Endeffekt hat alles noch gut geklappt.

Gästeliste: Wie ist das mit Dir, magst Du die Arbeit im Studio lieber oder das Touren?

Donots
Alex: Naja, ich arbeite gern im Studio, man hört das, woran man lange gearbeitet hat, mal richtig gut und laut. Es macht einfach Spaß, die Songs im Studio einzuspielen. Aber natürlich ist es auch ein richtiges Erlebnis, live zu spielen. Zum Beispiel bei den 'Hard Pop Days', wenn 14.000 Leute Mitklatschen und Party machen, weil Du auf der Bühne stehst, da läuft einem schon ein Schauer über den Rücken. Es ist schon ein richtig gutes Gefühl, daß die Leute mitgehen und feiern, weil sie Deine Musik hören.

Gästeliste: Ihr habt auf der Bühen immer Spaß, egal um welche Uhrzeit ihr spielen müßt. Wie haltet ihr den Spaßfaktor aufrecht?

Alex: Besonders wichtig für uns als Band ist es, daß eine freundschaftliche Basis vorhanden ist, ohne die würde es auch nicht funktionieren. Dann lassen wir alles ganz locker angehen, vielleicht manchmal auch zu locker, aber die Band wurde ja auch gegründet, damit wir Spaß haben, und so soll es auch bleiben.

Gästeliste: Hattet ihr schon mal Krach, und wenn, wie geht ihr damit um?

Alex: Richtig Krach gab es bei uns noch nicht, natürlich gibt es in manchen Punkten Meinungsverschiedenheiten, aber das kann man jetzt nicht als Streit bezeichnen. Klar wird diskutiert, das gehört auch dazu, aber eben vernünftig. Wir haben auch in den sechs/sieben Wochen Studioarbeit auf engstem Raum zusammengehockt, aber das ging auch super.

Gästeliste: Wie ist mit dem Songschreiben - geht das schnell?

Alex: Ja, das geht ganz schnell, wir haben jetzt schon wieder acht neue Songs.

Gästeliste: Vor kurzem ist die - völlig sinlose - Diskussion über Eure Top Of The Pops und Viva Auftritte aufgekommen. Wie geht ihr mit diesen Kommentaren um?

Alex: Zuerst muß ich dazu sagen, daß da sehr viele Kommentare unter der Gürtellinie waren, was schon sehr ungerecht ist. Dann sollte man sehen, wie wir uns da verkaufen, wir nehmen Viva ja auch nicht ernst. Und jeder der es gesehen hat, versteht das auch. Bei dem Vorgänger-Album haben wir beschlossen, keine Promo zu machen, da haben wir auch niemanden erreicht. Aber wir machen ja Musik, um die Leute zu erreichen, also haben wir unsere Promoarbeit ausgeweitet. Es ist ja auch völlig in Ordnung, wenn ein paar jüngere Leute auf unseren Konzerten sind, aber es sind eben auch viele ältere Leute da.

Gästeliste: Gab es früher Idole, gibt es heute noch welche?

Donots
Alex: Also, Idole gab es nie wirklich. Natürlich hat man früher gerne die eine oder andere Musik gehört, aber das man jetzt bewußt deren Musik nachspielt, ist nicht der Fall. Heute gibt es viele befreundete Bands, aber auch da will man nicht bewußt klingen wie jemand anderes. Natürlich läßt sich das nicht immer vermeiden, aber das muß ja auch nicht das schlechteste sein.

Gästeliste: Ist schon was nach der Tour geplant? Neue Single? Festivals?

Alex: Also, wahrscheinlich wird 'Superhero' ausgekoppelt. Nach der Tour sind Festivals angedacht, aber da ist im Moment noch nichts sicher. Nur eins wäre ganz gut: Wenn wir auf einem größerem Festival sind, daß wir dann nicht auf der Hauptbühne spielen. Auf den kleinen Bühnen ist es doch gemütlicher.

Weitere Infos:
www.donots.de
Interview: -Nicole Schmetthans-
Fotos: -Alex Hansen-
Donots
Aktueller Tonträger:
Pocketrock
(Supersonic Records/BMG)

 
 

Copyright © 1999 - 2020 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister