Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin
Mehr Infos...



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds



 
10+10
 
THE KILLS
The Kills
In den letzten zwei Jahren war es zwar still um The Kills, die beiden Protagonisten der englisch-amerikanischen Band waren allerdings präsenter als je zuvor: Sängerin Alison Mosshart stand bei The Dead Weather am Mikro und war Co-Autorin vieler Songs, Gitarrist Jamie Hince dagegen tauchte regelmäßig in der Yellow Press an der Seite seiner Ehefrau in spe, Kate Moss, auf. All diejenigen, die befürchtet hatten, dass dies das schleichende Ende von The Kills einläuten würde, dürfen sich nun allerdings eines Besseren belehren lassen. Mit "Blood Pressures" erscheint in der ersten Aprilwoche das vierte Album des explosiven Duos, und es ist ein Werk geworden, das vor Selbstbewusstsein nur so strotzt. The Kills gelingt es perfekt, neue Wege zu gehen und trotzdem nicht Gefahr zu laufen, dafür alte Stärken zu opfern. Die Songs sind weiterhin scharfkantig und direkt, haben aber oft einen weitaus fülligeren Sound als ihre Vorgänger. Zu den alten Einflüssen wie The Velvet Underground und Captain Beefheart gesellt sich nun ein Faible für Roxy Musik und damit auch ein erweitertes Instrumentarium. Außerdem spielen Rhythmus und Melodie eine größere Rolle, ohne dass The Kills deshalb in seichte Gewässer abdriften. Im Vorfeld ihrer restlos ausverkauften Europa-Tournee traf Gaesteliste.de Alison und Jamie in Berlin.

1. Was ist eure Definition von "guter Musik"?

Alison: Gute Musik ist für mich die Musik, bei der ich eine starke emotionale Reaktion verspüre. Musik, die mich anspricht, die ich noch einmal hören möchte oder jemand anders vorspielen möchte.

2. Was war der wichtigste Einfluss bei den Aufnahmen zur neuen Veröffentlichung?

Jamie: Rosie!

Alison: Das ist der neue Hund im Studio!

3. Warum sollte jeder eure neue Veröffentlichung kaufen?

Alison: Um an die erste Frage anzuschließen - weil gute Musik drauf ist!

4. Was habt ihr euch von eurer ersten Gage als Musiker gekauft?

Alison: Wir haben ein Gebäude gekauft! Sobald wir unseren ersten Plattenvertrag und unseren ersten Publishing-Vertrag in der Tasche hatten, kauften wir uns ein Haus in London, damit wir einen Ort für all unser Equipment hatten und ein Plätzchen zum Schlafen. Das war sehr aufregend und wir waren sofort wieder pleite!

5. Gab es einen bestimmten Auslöser dafür, dass ihr Musiker werden wolltet?

Alison: Es gab keinen bestimmten Auslöser, aber ich habe es schon als Kind geliebt, zu singen und mich mit Worten zu beschäftigen. Das Nächste, an das ich mich erinnern kann, ist, dass ich auf Tour war!

6. Habt ihr immer noch Träume - oder lebt ihr den Traum bereits?

Jamie: Ich mag es, wenn sich die Dinge im Leben verändern und unvorhersehbar bleiben. Ich wollte immer ein Leben haben, bei dem ich nicht weiß, was als Nächstes kommt. Mein Leben ist kein Traum, aber es ist ein Leben, das ich mag.

7. Was war eure größte Niederlage?

Alison: Ich habe nicht das Gefühl, dass es wirkliche Niederlagen gegeben hat. Jeder Fehler führt letztlich nur dazu, dass du ein besseres Verständnis für das entwickelst, was du tust. Natürlich hatten wie unsere Auf und Abs, aber unter dem Strich bin ich sehr glücklich mit der Art und Weise, wie alles gelaufen ist – Fehler inklusive.

8. Was macht euch derzeit als Musiker am glücklichsten?

Jamie: Ich bin stolz auf die Art und Weise, wie wir es gemacht haben. Ich bin stolz, dass unsere Geschichte nicht nach zwei Platten zu Ende war, dass wir hier mit dir sitzen und über unsere vierte Platte sprechen, und ich freue mich auf die kommende Tour! Als wir im Studio waren, wollte ich einmal einen alten The Kills-Song als Referenz benutzen, also habe ich auf YouTube danach gesucht und ihn auch gefunden, doch dann stieß ich auf all die anderen Links, die angezeigt wurden, und letztlich hab ich bis zum Sonnenaufgang vor dem Bildschirm gesessen und mir stundenlang alte Songs von uns angehört, die ich fast schon vergessen hatte! Das erfüllte mich mit Stolz, denn ich hatte das Gefühl, dass wir ein echtes Gesamtwerk geschaffen haben.

9. Welches ist das schlechteste Lied, das je geschrieben wurde?

Alison: Es gibt eine ganze Reihe Black Eyed Peas-Songs, die ich verabscheue. Ihre Musik finde ich abstoßend.

Jamie: Wirklich? Mir sind sie eigentlich egal!

Alison: Ich möchte eigentlich nicht schlecht über andere Bands reden, aber praktisch jeder ihrer Songs würde als Antwort auf diese Frage genügen!

10. Wer - tot oder lebendig - sollte auf eurer Gästeliste stehen?

Alison: Don van Vliet! Er ist der Mensch, den zu treffen ich stets gehofft hatte, ihn mal treffen zu können. Sehr traurig!

Weitere Infos:
www.thekills.tv
www.myspace.com/thekills
de.wikipedia.org/wiki/The_Kills
en.wikipedia.org/wiki/The_Kills
www.lastfm.de/music/The+Kills
Text: -Gaesteliste.de-
Foto: -Edouard Plongeon-
The Kills
Aktueller Tonträger:
Blood Pressures
(Domino Records/GoodToGo)



 
 

Copyright © 1999 - 2020 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister