Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin
Banner, 468 x 60, ohne Claim



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook Gaesteliste.de Instagram RSS-Feeds



 
10+10
 
ORENDA FINK
Orenda Fink
Das Duo Azure Ray besteht aus Maria Taylor und Orenda Fink und wenn die beiden Damen nicht gemeinsam unterwegs sind, werden Solo-Alben aufgenommen. Von Orenda Fink erschien im Herbst 2005 "Invisible Ones", "Ask The Night" folgte dann 2009 und im August 2014 dann das aktuelle Werk "Blue Dream". Der Name ist dabei durchaus Programm - denn Orenda wurde durch den Tod ihres Hundes in eine Existenz-Krise geworfen, aus der sie sich nach eigenen Angaben u.a. nur durch intensive Träume befreien konnte. Dream-Pop mit Folk-Einflüssen, Pop-Noir, oder einfach nur sehr persönliche Musik - wir stellten Orenda unsere zehn Fragen zu diesen und anderen Themen.

1. Was ist deine Definition von "guter Musik"?

Das ist wirklich schwierig zu definieren, denn es ist so persönlich. Jeder hat einen anderen Geschmack, aber Musik, die sich in welcher Form auch immer authentisch anfühlt, zieht mich magisch an - Musik, die ein ehrliches Gefühl transportiert. Das kann eine Vier-Spur-Aufnahme von jemanden sein, der Gitarre spielt und dazu singt, das kann eine Symphonie sein oder ein elektronischer Track. Mich interessiert eher, wie die Musik Gefühle in mir entfacht - Medium oder Genre ist dabei egal.

2. Was war der wichtigste Einfluss bei den Aufnahmen zur neuen Veröffentlichung?

Auf "Blue Dream" sind Träume und Tod die Haupteinflüsse. Mein Hund, der mich 16 Jahre lang begleitete, ist gestorben und es war sehr schwer für mich, das zu verarbeiten. Das hat mein Herz gebrochen und was noch wichtiger ist, es hat mich in eine Existenz-Krise katapultiert, in der ich erkennen musste, dass ich keinerlei Struktur besaß, um mich mit dem Tod befassen zu können. Es folgte eine tiefe Depression - es war, als ob meine Trauer Tentakel besaß, die sich um mich und um jeden um mich herum wickelten. Letztendlich hatte ich einen jungianischen Traum-Analysten und Trauer-Therapisten aufgesucht - was dazu führte, dass ich eine Menge Träume hatte: Packende, esoterische, herzzerbrechende und erleuchtende. Die Träume haben mich in auf gewisse Weise geheilt, und diese Erfahrung war die Grundlage für "Blue Dream".

3. Warum sollte jeder deine neue Veröffentlichung kaufen?

"Blue Dream" handelt von Leid und Erlösung, Fragen und Antworten, Licht und Schatten, Leben und dem Jenseits. Wenn dich diese Dinge interessieren, dann solltest du das Album hören.

4. Was hast du dir von deiner ersten Gage als Musiker gekauft?

Anfangs habe ich das meiste Geld für Gitarren und Effekt-Geräte ausgegeben, aber ich denke, als erstes habe ich mir ein Stimmgerät gekauft!

5. Gab es einen bestimmten Auslöser dafür, dass du Musiker werden wolltest?

Es hat vermutlich kein bestimmtes Ereignis an sich gegeben, sondern eher eine Reihe von Ereignissen. Mit 16 habe ich angefangen, mir selbst das Gitarre spielen beizubringen, denn ich hatte lange Strecken zur High School (eine Oberschule der bildenden Künste) zurückzulegen, und ich fühlte mich recht einsam, als ich ich wieder zurück in meiner kleinen Stadt war. Aber der größte Wendepunkt war wohl, als ich Maria Taylor (meine Partnerin bei Azure Ray) in der Schule getroffen hatte und als wir dann anfingen, Songs zu schreiben. Das hat mich wie nichts anderes zuvor ausgefüllt.

6. Hast du immer noch Träume - oder lebst du den Traum bereits?

So lange wie ich lebe, hoffe ich, dass ich Träume habe. Das soll nicht heißen, dass ich aktuell nicht glücklich bin, aber ist es nicht in der Natur des Menschen verankert, immer zu träumen?

7. Was war deine größte Niederlage?

Wenn ich auf mein Leben zurückblicke, dann waren es nicht die Niederlagen an sich, aber die Art, wie ich damit umgegangen bin. Wenn ich es zulasse, dass mich eine Niederlage bezwingt anstatt meine Entschlossenheit zu stärken, dann ist es eine Niederlage. Ich habe mir selbst geschworen, so etwas nie wieder geschehen zu lassen.

8. Was macht dich derzeit als Musiker am glücklichsten?

Die Tatsache, dass ich mit Leuten zusammenarbeiten kann, die zugleich meine besten Freunde und Familie sind. Das sind Beziehungen, die sich über viele Jahre hinweg entwickelt haben, die aber auch sehr selten sind und man darf diese nicht als selbstverständlich ansehen. Wenn ich mir meine Freund und Familie ansehe, hatte ich entweder besonders viel Glück oder ich war besonders kritisch bei der Auswahl.

9. Welches ist das schlechteste Lied, das je geschrieben wurde?

"One Week" von den Barenaked Ladies.

10. Wer - tot oder lebendig - sollte auf deiner Gästeliste stehen?

Alejandro Jodorowsky ist ein großes Idol für mich. Vielleicht kann ich ihn manifestieren, indem ich seinen Namen auf alle meine Gästelisten scheibe! ;-)

Weitere Infos:
www.orendafink.com
www.facebook.com/pages/Orenda-Fink/100910303080
twitter.com/orendafink
instagram.com/orendafink
Text: -Gaesteliste.de-
Foto: -Pressefreigabe-
Orenda Fink
Aktueller Tonträger:
Blue Dream
(Saddle Creek/Cargo)


jpc-Logo, hier bestellen

 
 

Copyright © 1999 - 2023 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister