Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds



 
10+10
 
ANGORA CLUB
Angora Club
Im Mai veröffentlichten Angora Club ihre "Hasenangst", wir rezensierten es als "häufig schön schnell, mächtig druckvoll, sehr eindringlich und beeindruckend mitreißend, niemals simpel, immer spannend, hochspannend, intelligent und tatsächlich immer: ziemlich schön" und am Ende: ein Punkrock-Album zwischen Turbostaat und Muff Potter. Doch Moment. Klar, bei jungen Bands werden ja gerne Vergleiche zu anderen gezogen, mit welchen Bands werden den die Flensburger gerne verglichen, mit welchen würden sie gerne verglichen werden und mit welchen so gar nicht?

Sänger Olli meint trocken: "Ich würde gerne mal mit Äpfeln und Birnen verglichen werden." Gitarrist und Sänger Knott sagt: "Ich habe gemerkt, dass ich gar nicht gerne mit Bands verglichen werde, aber das gehört ja schon irgendwie dazu, wenn man über Musik schreibt", und Bassist Simon erzählt: "Wir werden definitiv am häufigsten mit Turbostaat verglichen. Ist vielleicht nicht vollkommen unpassend, aber wenn man denselben Vergleich immer wieder hört, wirkt es irgendwann wie 'die machen eigentlich auch nichts neues'."

Unser anderer Vergleich: Muff Potter. Eine Zeile in dem Song "Minusmann" lautet "wo die Maden graben", ein Buch von Muff Potters Nagel heißt "Wo die wilden Maden graben", da mussten wir fragen: Gibt es da irgendeinen Zusammenhang? Knott sagt nein: "Ich habe das Buch gelesen und fand es sehr geil. Vielleicht habe ich es unbewusst benutzt. Auf jeden Fall nicht absichtlich geklaut." Was wir geil finden ist, was der gute Mann noch sagt: "Wir haben schon wieder fünf neue Songs. Bin schon ganz heiß darauf neue Sachen aufzunehmen. Meinetwegen können wir das Tempo so beibehalten. Ohne Stress natürlich. Live spielen. Ganz viel." Wir freuen uns.


1. Was ist eure Definition von "guter Musik"?

Knott: Alles was mich berührt. Egal wie rumpelig oder professionell es ist.

Olli: Ja, es muss mich irgendwie "erreichen". Das kann dann auch alles sein. Egal ob Punk, Klassik oder Free-Jazz.

2. Was war der wichtigste Einfluss bei den Aufnahmen zur neuen Veröffentlichung?

Knott: Da gab es keinen bewussten Einfluss von außen. Die Songs waren ja fertig. Weißwein und Gras haben bei mir auf jeden Fall eine Rolle gespielt.

Olli: Gelo Revoice, Bier & Nikotin.

3. Warum sollte jeder eure neue Veröffentlichung kaufen?

Knott: Ich weiß gar nicht ob ich möchte, dass JEDER unser Album kauft. Lieber nicht, aber ich finde schon, dass es sehr gut geworden ist. Steckt auf jeden Fall sehr viel Liebe drin.

Simon: Weil sie sehr gut ist.

4. Was habt ihr euch von eurer ersten Gage als Musiker gekauft?

Knott: Das ging für Spritgeld und Bier drauf.

Olli: Bier & Kippen.

Simon: Pina Coladas.

5. Gab es einen bestimmten Auslöser dafür, dass ihr Musiker werden wolltet?

Knott: Metallica. Ich habe nur noch Gitarre gespielt und dann Punk entdeckt. Das war ja viel einfacher. Das konnte ich auch.

Olli: Als ich ca. acht Jahre alt war, bekam ich eine KISS-Platte geschenkt. Von dem Tag an wollte ich auch auf 'ner Bühne stehen und rumschreien.

Simon: Ich wollt vor langer Zeit mal so ein Liedermacherding von Joint Venture nachspielen und sobald das klappt, das Instrument wieder bei Seite legen. Dann bin ich aber irgendwie doch halbwegs dran geblieben.

6. Habt ihr immer noch Träume - oder lebt ihr den Traum bereits?

Knott: Ich will einfach nur so viele Konzerte spielen wie möglich. Da gibt es nur momentan diese "Sache", die etwas nervt.

Olli: Endlich wieder Konzerte spielen wäre schon schön. Ansonsten, alles erreicht! ;-)

Simon: Mein Traum war es mal im Hafermarkt in Flensburg zu spielen. Das haben wir jetzt ein paar mal gemacht, der Traum wird also gelebt.

7. Was war eure größte Niederlage?

Knott: Depressionen.

8. Was macht euch derzeit als Musiker am glücklichsten?

Knott: Neue Songs schreiben und sie zu spielen und die Platte natürlich auch. Das ging alles so schnell und auf einmal hat man ein Album, in dem man so viel Negatives verarbeitet hat. Beste Therapie überhaupt.

Olli: Das positive Feedback auf das Album ist schon sehr schön gerade. Und klar, neue Songs schreiben.

Simon: Musik machen natürlich. Und Geld aus Plattenverkäufen zählen.

9. Welches ist das schlechteste Lied, das je geschrieben wurde?

Knott: Alles von Boss Hoss und Revolverheld. Da krieg ich richtig Hass.

Olli: Irgendwas von Nickelback.

Simon: Für den Titel hätte ich auf jeden Fall ein paar Kandidaten in der Schublade liegen. Die bleiben da aber auch ;-)

10. Wer - tot oder lebendig - sollte auf eurer Gästeliste stehen?

Knott: Die platzt eh immer aus allen Nähten. Keine Ahnung... vielleicht... mir fällt nix ein... Alf.

Olli: Joe Strummer & Rio Reiser.

Weitere Infos:
www.facebook.com/angoraclub
angoraclub.bandcamp.com
www.instagram.com/angoraclub
Text: -Gaesteliste.de-
Foto: -Pressefreigabe-
Angora Club
Aktueller Tonträger:
Hasenangst
(Kidnapmusic/Cargo)



 
 

Copyright © 1999 - 2020 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister