Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook Gaesteliste.de Instagram RSS-Feeds



 
10+10
 
JAMIE LENMAN
Jamie Lenman
Es war Ende September. Jamie Lenman veröffentlicht sein wunderbares Mini-Album "King Of Clubs". Und wir? Haben es mächtig abgefeiert und schrieben zum Beispiel: "Alleine der sensationelle Opener ‘The Future Is Dead‘ ist ein Monster, Helmet-Noise trifft Faith No More-Kunst und wenn dann auch noch Illaman rappt, wird es noch kranker. Noch besser." Hier läuft das gute Stück. Später gab es dann noch eine Walze aus Noise, Groove und Industrial, Alternative Rockiges aus den 1990er Jahre und tiefschwarzen, instrumentalen Postrock. Jetzt gibt es Jamie Lenman im Interview. Wir haben ihn nach seinem Label Big Scary Monsters gefragt. "Es fühlt sich an wie in einer großen Gang von Kumpels, es ist wirklich schön. Sie vertrauen mir, sie nehmen mich ernst." Und wir haben ihn gefragt, wie sein Label reagiert hat, als er erst mit einem Cover-Album ("Shuffle") und dann mit einem Mini-Album, mit diesem Mini-Album, um die Ecke kam: "Nun, ich glaube nicht, dass sie so kurz nach dem Cover-Album ein ganzes Album hätten veröffentlichen wollen, also waren sie wahrscheinlich erleichtert, dass es "nur" ein Mini-Album war. Aber dann wiederum kostete es so viel wie ein ganzes Album. Und wir haben genauso hart daran gearbeitet, wie an einem ganzen Album, so dass es schwer ist, am Ende den Unterschied zu erkennen. Aber wie ich schon sagte, sie vertrauen mir, und das ist wirklich wichtig."

1. Was ist deine Definition von "guter Musik"?

Ich finde alles, was ehrlich und authentisch ist. Denn ich hasse es, wenn jemand so tut, als wäre er jemand oder etwas, was er nicht ist, und ich das sofort merke. Es spielt keine Rolle, ob es modern oder alt ist oder was auch immer ist - solange es ehrlich ist, ist es automatisch gut. Und das ist die eigentliche Herausforderung.

2. Was war der wichtigste Einfluss bei den Aufnahmen zur neuen Veröffentlichung?

Ich hörte mir viele Platten aus den späten 90er Jahren von einer Gruppe belgischer Künstler an, die spannende Bands wie Millionaire, Soulwax und Evil Superstars gründeten. Unter anderem gehörte Mauro Pawlawski dazu, der einem Genie schon sehr nahe kommt. Es gab auch viele Zusammenarbeiten mit dem Produzenten Dave Sardy, der sich zu diesem Zeitpunkt auf seinem Höhepunkt befand. Aber auch auf dieser Platte hängt der Schatten von Trent Reznor und Nine Inch Nails ziemlich stark über allem. Wie bei allem, was ich mache, das ist unvermeidlich.

3. Warum sollte jeder deine neue Veröffentlichung kaufen?

Ha ha! Nun, zum einen ist es ehrlich. Sogar sehr ehrlich. Es ist kurz und prägnant, hat aber hoffentlich eine ganze Menge zu bieten. PLUS: Wenn du eine physische Kopie kaufst, bekommst du noch sieben Bonustracks dazu, nämlich akustische Versionen des ganzen Albums und damit sehr unterschiedliche Klänge.

4. Was hast du dir von deiner ersten Gage als Musiker gekauft?

Großartige Frage. Wir hatten früher ein Bandkonto, das eigentlich nur ein einziges Stück Papier war, auf dem wir all die mickrigen Geldbeträge aufschrieben, die uns die Leute für Auftritte bezahlten, selten mehr als zehn oder zwanzig Pfund auf einmal. Wir behielten es für den Fall, dass eines unserer Geräte kaputt ging, und als meine alte Gitarre (die ich in einem Wettbewerb gewonnen hatte) kaputt ging, überzeugte ich die Band, ein Drittel meiner neuen Gitarre vom Bandkonto zu bezahlen. Am Ende war das die Gitarre, die jeder kennt, mit den Aufklebern überall. Ich spiele sie jetzt immer noch. Ich hoffe, dass sie ihre Investition nicht zurückverlangen!

5. Gab es einen bestimmten Auslöser dafür, dass du Musiker werden wolltest?

Nun, jeder in meiner Familie mütterlicherseits spielt irgendeine Art von Instrument, also war es wohl eine ausgemachte Sache. Meine Eltern ermutigten uns alle zum Musizieren, aber ich vermute, nur als Hobby. Ich bin der einzige, der es tatsächlich geschafft hat, eine Art Karriere daraus zu machen, und es hat alle überrascht. Obwohl: Mein Cousin ist Musiklehrer, das zählt wohl auch.

6. Hast du immer noch Träume - oder lebst du den Traum bereits?

Ich freue mich, sagen zu können, dass ich derzeit den Traum lebe, und das schon seit einigen Jahren. Ich arbeite für mich selbst von zu Hause aus, ich wohne mit meiner Frau in einem schönen Haus, wir beide machen rund um die Uhr Kunst und hängen miteinander herum und haben Spaß. Die Leute hören sich meine Platten an, auch solche, die ich vor Jahrzehnten gemacht habe. Mehr kann man nicht verlangen.

7. Was war deine größte Niederlage?

Ich war sehr enttäuscht, dass meine alte Band nie in Reading spielen konnte. Ich verstehe immer noch nicht, warum es nie geklappt hat, aber es interessiert mich jetzt auch nicht mehr so sehr.

8. Was macht dich derzeit als Musiker am glücklichsten?

Mir hat es schon immer noch mehr Spaß gemacht, eine Platte zu machen, als die Songs zu schreiben oder sie live zu spielen. Und es hat mir sehr viel Spaß gemacht, die letzten paar Platten aufzunehmen. Ich freue mich also darauf, mehr davon zu machen.

9. Welches ist das schlechteste Lied, das je geschrieben wurde?

Kate Nash hat vor einigen Jahren mal versucht, sich als Grunge-Ikone neu zu profilieren, bevor sie sich der Schauspielerei widmete. Es war nur ein zusammengenähter Haufen Lärm, es war nicht einmal ein Lied. Was mich aber ärgerte war, dass sie die Reaktion der Leute auf ihren angeblichen "radikalen Imagewechsel" zurückführte, anstatt einfach zu akzeptieren, dass die Leute den Song nicht mochten. Für mich ist das Lied alles - wenn man kein gutes Lied hat, hat man gar nichts. Alles andere ist irrelevant.

10. Wer - tot oder lebendig - sollte auf deiner Gästeliste stehen?

Ich lade immer wieder den schottischen Komiker Limmy zu meinen Shows in Glasgow ein, aber er taucht nie auf. Ich glaube, meine eMails könnten ihn ein wenig verwirren, da wir uns nicht kennen. Ich finde einfach, dass er ein großer Künstler ist, und ich möchte ihm die Hand der Freundschaft reichen. Vielleicht klappt es eines Tages.

Weitere Infos:
www.facebook.com/jamielenman
www.jamielenman.com
twitter.com/jamielenman
www.instagram.com/jamielenman
www.youtube.com/channel/UCPTjgcyaTbCnWFnX7SsgAvQ
bsmrocks.com/collections/jamie-lenman
Text: -Gaesteliste.de-
Foto: -Pressefreigabe-
Jamie Lenman
Aktueller Tonträger:
King Of Clubs
(Big Scary Monsters/Membran)


jpc-Logo, hier bestellen

 
Banner, 234x60, ohne Claim, bestellen
 

Copyright © 1999 - 2021 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister